Xaviers Armee der Finsternis, Teil 3

7) Rapping for Jesus
"Ich bin Gebetskrieger, weil für mich auf Knien die Schlacht beginntGeh auf die Straße, erzähl von Jesus, so macht Widerstand Sinn"
Wer ist das? Stell' dir Cr7z vor, aber mach ihn zehn Level schlechter.
Was ist seine Logik? Sehr viel in seinem …

Zurück
  • Vor 5 Monaten

    "Dann begräbst du Opa, weil er stirbt durch Astra Zeneca."

    :lol: :lol: :lol:

    • Vor 5 Monaten

      Es ist wahrscheinlich zu viel von diesen Hirnkünstlern verlangt, irgendwas außerhalb von sozialen Netzwerken zu lesen, aber "Opa" ist doch auch überhaupt nicht die AZ Risikogruppe. Der Reim war sicher auch nicht ausschlaggebend, da es keinen gibt.

  • Vor 5 Monaten

    Kurze Ergänzung: Soweit ich weiß, ist überhaupt nicht geklärt, daß die Geimpften an der Impfung gestorben seien. Korrelation und so weiter. Bis auf Weiteres sind diese Toten also nicht nur tot, sondern zufällig auch geimpft.

    • Vor 5 Monaten

      Gott schmeiß Hirn vom Himmel. Schon mal was von an oder mit Corona gehört??? Aber wenn ein gesunder Mensch einfach nach der Impfung an einer Hirnblutung stirb hat es natürlich nichts mit der heiligen (notzugelassenen) Impfung zu tun (aber die Studien laufen ja noch bis 2023...). Kein Wunder das alle Welt über Deutschland lacht.

    • Vor 5 Monaten

      PS: Ich höre keinen Rap - aber der Song ist auch unabhängig vom Inhalt einfach nur hörenswert. Wenn sich der Urheber dieses lächerlichen Textes "Autor" schimpfen darf, dann werd ich wohl doch noch Astronaut.

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Hab ich irgendwo behauptet, daß man zwangsläufig an Covid-19 sterben muß, sobald man infiziert ist?

      Da ich mich fast nur über internationale Presse informiere, kann ich Dir versichern, daß das Umland vor allem deswegen über Deutschland lacht, weil es hier so viele Schwurbler gibt, die Impfungen für Hexenwerk halten.

      Ich hoffe deinethalben, der Herr Gott wird Deine Gebete erhören.

    • Vor 5 Monaten

      @ragism: man geht bei den meisten Fällen schon von einem kausalen Zusammenhang aus. Für junge Frauen besteht ein geringes Risiko einer Sinusvenenthrombose, wobei ebenfalls davon ausgegangen wird, dass die klassischen Antibabypillen ein höheres Thromboserisiko mit sich bringen.

      Bei fast allen Medikamenten besteht die Gefahr, das Nebenwirkungen auftreten. Deswegen ist jede Medikamentengabe kritisch zu überprüfen, dabei sollen stets Nutzen und Risiken gegeneinander abgewägt werden. Eine gesunde Skepsis gegenüber Medikamenten ist eher etwas Gutes, aber mittlerweile gibt es keine ernstzunehmenden Bedenken bezüglich der in Deutschland eingesetzten Impfstoffe.

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Etwas genauer genommen ist die Gefahr bei einer Anti-Babypille sogar hundert mal höher. Es kam mir hier vor allem darauf an, daß solche Trottel einerseits bei Nebenbwirkungen genau hingucken, aber bei an Covid Erkrankten und Gestorbenen pauschal annehmen, Covid sei es ja gar nicht gewesen.

    • Vor 5 Monaten

      "Etwas genauer genommen ist die Gefahr bei einer Anti-Babypille sogar hundert mal höher."

      Noch genauer genommen beziehen sich die Nebenwirkungsangaben bei der Pille meist auf Thrombosen im Allgemeinen und nicht auf Sinusvenenthrombosen im Spezifischen und sind deshalb nicht so einfach direkt vergleichbar.

    • Vor 5 Monaten

      https://correctiv.org/faktencheck/2021/03/…
      vs
      https://www.volksverpetzer.de/corona-fakte…

      "Ein Vergleich der Fälle von Venenthrombosen mit der gleichen Erkrankung bei der Pille erscheint durchaus angebracht, zumindest bei aktueller Datenlage. Es scheint also durchaus Doppelstandards bei den Risikoabwägungen zu geben. Bei Nebenwirkungen durch die Pille scheint die Gesellschaft untervorsichtig,"

      :eek: :eek: :eek:

    • Vor 5 Monaten

      omg correctiv widersprecht dem volksverpetzer!!11 fehler. in. der. matrix.

      https://gfycat.com/academiceasygoingarrowa…

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Erst mal: Alles ist mit allem vergleichbar. Sonst könnte man gar nix vergleichen.

      Und: Das Ausschlaggebende ist das Risiko beim Vergleich. Die Analogie wird halt deshalb gerne genommen, weil es sich um Thrombosen handelt, und sich im zweistelligen Millionenbereich täglich Frauen diesem Risiko aussetzen. Und die paar Fälle, die mit AstraZeneca in Verbindung gebracht werden, dagegen absolut lächerlich sind.

    • Vor 5 Monaten

      "Und: Das Ausschlaggebende ist das Risiko beim Vergleich"

      Eben. Und da sind Sinusvenenthrombosen nun einmal deutlich tödlicher als die meisten anderen Thrombosearten. Und deswegen ist es ohne weitere Konkretisierungen halt ein schlechter Vergleich.

    • Vor 5 Monaten

      Lieber torqui, mal abgesehen davon, dass du das hier schon einmal gepostet hast, widersprechen sich die Artikel eigentlich kaum. Beide machen den Unterschied von Thrombosen allgemein zu Sinusvenenthrombosen klar - wobei der Volksveropetzer so wie sich das liest, das zuerst wohl nicht gemacht hat. VP versucht dann einen direkten Vergleich zu errechnen und Correctiv hält die Datenlage für nicht gut genug dafür, was denke ich sinnig ist. Erklärt und mit Quellenangaben unterlegt haben es aber beide.

      So oder so habe ich aber schon beim ersten Mal nicht so recht verstanden, was du damit aussagen möchtest. Dass bei einer Seite wie VP mit ganz offensichtlich nach vorne getragenen Linksdrall man bei Faktenchecks vielleicht noch ein bisschen genauer hingucken sollte und die methodisch tendenziell weniger sauber arbeiten als correctiv, die ja auch einen ganz anderen Anspruch haben, sollte eigentlich klar sein. Unfehlbar sind aber beide sowieso nicht und man sollte solche Faktenchecks halt vor allem als eine Zusammenstellung und methodische Darstellung von Quellen und nicht als alleingültige Wahrheit betrachten nur weil halt Faktencheck vorne dran steht.

    • Vor 5 Monaten

      Die Menschen vergessen hier häufig, dass so Geschichten wie mit den Sinusvenenthrombosen auf dem hierzulande üblichen Weg von der Wirkstofferforschung bis zum verkaufsfertigen Medikament selbstredend dokumentiert und evtl. sogar schon durch ein chemisch ähnliches Derivat ausgeschlossen werden konnte. 10-15 Jahre vergehen da in Deutschland (und auch Rest-Europa, ja, sogar US-Amerika) durchschnittlich dazwischen - die wir in diesem Fall aus verschiedenen Gründen nicht wirklich hatten.

      Interessant find ich bei vielen disziplinären und interdisziplinären meiner Kolleg*innen den zu erwartenden, aber fehlenden Intellekt (oder zu hohe Bequemlichkeit), um sich in die Materie zu arbeiten. Viele waren WIRKLICH überrascht, dass die Impfstoffe nicht hinsichtlich einer Ansteckungsverhinderung geprüft und zugelassen wurden, dass schon nach 12 Monaten aufgefrischt werden muss etc... Was wurde da erwartet, wenn gerade so 12 Monate Forschung im Vorfeld dazu bis zur Notzulassung gelaufen sind?!

    • Vor 5 Monaten

      Gleep, gemeint ist das Risiko, überhaupt eine Thrombose zu bekommen. Und die ist für Frauen, die mit der Pille verhüten, nun mal unwahrscheinlich viel höher als für Menschen, die sich impfen lassen. Zur Sicherheit noch mal: Es geht nicht darum, welche Thrombose tödlicher ist.

    • Vor 5 Monaten

      DIR geht es vielleicht darum. Aber was genau soll den ein so gearteter Vergleich deiner Meinung nach noch bezwecken oder aussagen? Ich kann natürlich auch sagen, dass beim Inlineskaten sich wesentlich mehr und wesentlich öfter Menschen Prellungen zuziehen als beim Motoradfahren ohne Helm. Das mag faktisch vielleicht stimmen, aber ein Vergleich mit Mehrwert ist es halt nicht.

    • Vor 5 Monaten

      Der Vergleich sagt, daß innerhalb eines Jahres weitaus mehr Menschen an Thrombosen durch die Anti-Baby-Pille sterben werden als an Impfungen, und dieses Risiko bewußt in Kauf nehmen. Und daß sämtliche Impfungen gegen Covid-19 sicher genug sind, um sich bedenkenlos impfen zu lassen. Ich weiß also nicht, warum Du dazubeitragen willst, daß Trottel die Impfungen für unsicher halten.

    • Vor 5 Monaten

      "Gleep, gemeint ist das Risiko, überhaupt eine Thrombose zu bekommen.[
      ...] Zur Sicherheit noch mal: Es geht nicht darum, welche Thrombose tödlicher ist."

      "Der Vergleich sagt, daß innerhalb eines Jahres weitaus mehr Menschen an Thrombosen durch die Anti-Baby-Pille sterben werden als an Impfungen"

      :???:
      Ja was denn jetzt?

    • Vor 5 Monaten

      Das vergleicht nicht die Tödlichkeit verschiedener Thrombosen, sondern die Thrombosefälle. Und es kommt hier natürlich darauf an, daß sich in Deutschland im zweistelligen Millionenbereich täglich Menschen bewußt einem potenziell tödlichen Thromboserisiko aussetzen, und das gesellschaftlich völlig akzeptiert ist. Als Argument gegen die Impfgegner. Ich weiß wirklich nicht, was daran so schwierig zu verstehen ist, oder warum Du hier bewußt den Impfgegnern zur Hilfe eilen wolltest.

    • Vor 5 Monaten

      Fake hier, fake da, und dass die Schwurbler selbst verarscht werden, fällt ihnen vor lauter Empörung gar nicht auf: https://www.tagesschau.de/investigativ/kon…

      Aber auch das ist wahrscheinlich eine Fake-Meldung, Quelle sind ja schließlich die unseriösen Mainstream-Medien und keine "staatlich geschmierten" YouTube-Influencer.

    • Vor 5 Monaten

      @Ragism:
      Was laberst denn du? Nur weil ich es für ungut halte, Äpfel mit Birnen zu vergleichen, macht das doch noch längst keine Aussage darüber, für wie (ab)ratenswert ich eine AZ-Impfung halte. (Dafür braucht's ja auch überhaupt keinen Vergleich, weil man sich halt auch einfach die absoluten Zahlen angucken kann.) Oder soll man jetzt irreführende oder nicht faktische Aussagen einfach stehen lassen, solange man sie für die eigenen Ansichten förderlich hält? Ganz ehrlich, ey.

    • Vor 5 Monaten

      Da ist überhaupt nichts irreführend. Du möchtest hier über verschiedene Thrombosearten fachsimpeln, wobei es doch offensichtlich nicht darum geht. War mir halt nicht sicher, ob Du Dich absichtlich saublöd gestellt hast, oder was Deine Motivation dafür war.

      Nich einmal: Es geht um Risiken, an einer Thrombose zu sterben, die sich Millionen von Menschen täglich aussetzen. Und um die absolute Unverhältnismäßigkeit der Reaktion angesichts erwartbar minimal geringer Thrombosefälle einerseits, und problemlos in Kauf genommener, viek zahlreicherer Thrombosefälle andererseits.

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      "Es geht um Risiken, an einer Thrombose zu sterben, die sich Millionen von Menschen täglich aussetzen."

      Wenn es um das Risiko an einer Thrombose zu sterben geht, musst du ganz offensichtlich die verschiedenen Thrombosearten nach ihrer Tödlichkeit und Häufigkeit aufschlüsseln, damit du das irgendwie bemessen kannst. Anders kannst du den Vergleich überhaupt nicht aussagekräftig treffen. Und die Daten liegen meines Wissens in belastbarer Form überhaupt nicht vor. Darum ging es ja u.a. auch in dem hier verlinkten correctiv-Artikel. Du darfst mich aber natürlich auch gerne eines Besseren belehren und entsprechend konkrete Daten und Quellen nennen.

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Nein, das muß ich eben nicht so genau. Sinusvenenthrombosen sind extrem selten. Häufigere Thrombosearten haben entsprechend weitaus mehr Tode und Krankheiten zu verantworten als diese seltene Form. Kannst ja gerne hobbymäßig Thrombosen untersuchen, aber hier ist das nicht weiter relevant.

      Aber, wie gesagt, und noch einmal für Langsame: Es geht um gestörte Gefahrenwahrnehmung und -Toleranz bei diesem Vergleich. Wenn es nicht grundsätzlich völlig verkehrt ist, und keine gesundheitlichen Gefahren bei der Verhütungspille bestehen, ist ein Einwand vielleicht hilfreich. Alles andere hilft nur den Impfgegnern. Überlaß es doch einfach denen, blöd über Thrombosearten zu fachsimpeln. Ich bin mir sicher, die werden nicht ansatzweise so weit kommen wie ein sonst aufgewecktes Kerlchen wie Du.

    • Vor 5 Monaten

      "Häufigere Thrombosearten haben entsprechend weitaus mehr Tode und Krankheiten zu verantworten als diese seltene Form."

      Kommt halt drauf an, wieviel häufiger die sind. Dafür bräuchte man dann die entsprechende Daten. Gehe persönlich tatsächlich davon aus, dass wenn man das alles durchrechnet, die Pille immernoch ein höheres Risiko für schwere Nebenwirkungen/Tod birgt, aber halt nicht um die riesigen Faktoren, die allgemein und von dir genannt wurden. (Habe tatsächlich mal versucht, das auszurechnen und bin mit schlechter Datenlage und einem Haufen Vermutungen auf ein ca 0.5 bis 8 mal erhöhtes Todesrisiko seitens der Pille gekommen. Die Rechnung ist aber wahrscheinlich sowieso nichts wert.)

      So oder so gibt es die Datenlage soweit ich weiß nicht her, dass du das hier mit unumstößlicher Sicherheit postulieren könntest. Außer natürlich du hast da irgendwo bessere Informationen auftun können. Dann darfst du die hier aber auch gerne teilen. Dann wäre die ganze Diskussion hier auch hinfällig.

    • Vor 5 Monaten

      Leute, Capsi zieht die Kommis hier eh nicht mehr in die Auswertung rein - müsst euch nicht absichtlich so anstellen.

    • Vor 5 Monaten

      Ragism vs. Gleep Glorp ist das einzige was man in der Hölle täglich zum Lesen bekommt.

    • Vor 5 Monaten

      Um mir dürftig widersprechen zu können, hilft Gleep halt auch mal Schwurblern. Warum nicht? Finds aber langsam auch anstrengend.

    • Vor 5 Monaten

      Gleep:
      "Außer natürlich du hast da irgendwo bessere Informationen auftun können. Dann darfst du die hier aber auch gerne teilen."

      Ragism:
      "Finds aber langsam auch anstrengend."

      Verrückt.

    • Vor 5 Monaten

      Eventuell hilft die Info weiter und das kann man sich an einer Hand ausrechnen. Astra Zeneca ist ein sogenannter Vector Impfstoff. Den Vectorteil den man bei Astra verwendet hat, stammt aus der Forschung zum Ebolaimpfstoff. Dieses Vectorteil spricht ausgerechnet Moleküle an, die diese sehr seltene Sinusvenenthrombose auslösen können. Am Ende kommt irgendwas im Promilebereich raus.

      Halte rein vom Gefühl her das Risiko für vertretbar. Die vielen politischen Köche verderben in dem Fall den Brei. Angsthasen und Korrupt, so mein Fazit!

    • Vor 5 Monaten

      Meuri dropped die Knowledge für seinen Padawan Ragism. :lol:

    • Vor 5 Monaten

      Auch er befindet sich mal wieder im "Promilebereich" (sic!).

    • Vor 5 Monaten

      ich bewege mich auch im promielebereich, würde mir nie wieder eine andere waschmaschine kaufen.

    • Vor 5 Monaten

      Hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber familiärem Endorsement sei Dank scheint "Aufbauen. Einschalten. Geht nicht!" im Falle meines neueren Exemplars ausnahmsweise nicht zu gelten. :lol:

  • Vor 5 Monaten

    Zitat laut.de, Seite 23:
    Wer ist das? Stell' dir Cr7z vor, aber mach ihn zehn Level schlechter.

    Mein Feedback darauf:
    Wenn ich mir vorstellen soll, Cr7z zehn Level schlechter zu machen… Sagt es mehr über Dich als Autor aus, als über Cr7z und Rapper!

    Denn Cr7z wäre dann immer noch ein Highlight (auch zehn Level schlechter) und die Rapbellions bleiben Ausdruck Gedanken und Gefühle von Menschen, verpackt in sehr guten und geiler Kunst! Hip Hop! Rap!
    Schade für den Autor, der es nicht wahrnehmen kann.

    laut.de? Vielleicht mal ins Gegenteil gehen, in die stille(.de), hoffentlich kommt die Vernunft dann wieder zurück…

    Dieser Beitrag zum Song und der Versuch ohne rechtlichem Urteil die LÖSCHUNG von „Ausdruck: der aktuellen Gefühle und Gedanken von Menschen“ zu Befürworten und zu Stärken, sehe ich als mindestens sehr sehr Egoistisch an, das Gegenteil, von einem guten Medium!

    Trotzdem würde ich niemals wollen oder Befürworten, dass ein Autor gelöscht werden sollte.

    Danke Rapbellions für den Mut.

  • Vor 5 Monaten

    Ich finde diesen Artikel allein schon dafür grandios, dass er diese ganzen putzigen Querdenkerchen aus den Löchern lockt. Aber trotzdem heißt es nicht "Ist das denen ihr fucking Ernst?". Bitte lasst den Genitiv am Leben.