Rap ungleich Rap. Ach.

Immerhin hat es sich die "aspekte"-Redaktion nicht so einfach gemacht, Hip Hop auf eine einzige seiner Facetten zu reduzieren. In der Sendung vom 28. März (zu sehen in der ZDF-Mediathek) kamen in knappen Einspielern Said ("der Gangster"), Bass Sultan Hengzt ("der Geläuterte") …

Zurück
  • Vor 6 Jahren

    Den Vorwurf, Rap ruiniere die deutsche Sprache kann man genauso wenig verallgemeinern wie die abgedroschene Phrase von Sookee.

    • Vor 6 Jahren

      Sagt der Experte...

    • Vor 6 Jahren

      Man muss kein Experte für Hip Hop sein um das zu erkennen.

    • Vor 6 Jahren

      Im Allgemeinen sind Verallgemeinerungen zu allgemein. :D

    • Vor 6 Jahren

      Nur peinliche Leute da außer Saïd. "Zum Leben verurteilt" war mal ein RICHTIG gutes Album (bei mir in der Deutschrap-Top-5 für 2013).

    • Vor 6 Jahren

      ich liebe dich. heirate mir!!!

    • Vor 6 Jahren

      Frag mal deinen Sozialkundelehrer, ob sich lebende Sprachen wandeln. Der kann dir da sicher mehr zu sagen.

    • Vor 6 Jahren

      Frag mal deinen Bewährungshelfer, wie tief sein Glied schon in deinem Anus steckt. Der kann dir da sicher mehr zu sagen.

    • Vor 6 Jahren

      Frag mal deinen Psychotherapeuten, warum ich mich durch sowas nicht angegriffen fühle und du schon. Der kann dir da sicher mehr zu sagen.

    • Vor 6 Jahren

      Frag du dich mal selber, warum du auf so billige Weise provozieren musst, anstatt mir direkt zu sagen, warum du mit meiner Aussage nicht konform gehst.

    • Vor 6 Jahren

      Frag doch mal die Maus!

    • Vor 6 Jahren

      Die Maus ist tot.

    • Vor 6 Jahren

      Da gibt es nichts zu diskutieren (von latein.: discutere = zerlegen), lebende Sprachen wandeln sich, dass ist keine abgedroschene Phrase (latein.: phrasis), sondern ein Faktum (latein.: facere = tun). Lese einen Text von Martin Luther im Original (latein.: origo = Ursprung) behaupte dann nochmal das Gegenteil. Die deutsche Sprache ist dermaßen durchsetzt mit Worten, die aus anderen Sprachen stammen und dermaßen integriert(latein.: integrare = erneuern) sind, dass es den meisten Menschen gar nicht auffällt, dass es sich um fremdsprachliche Ausdrücke handelt. Ich muss dir nicht beweisen, dass sich lebende Sprachen wandeln. Setze dich selbst mit der Thematik auseinander, dann wirst du es begreifen.

    • Vor 6 Jahren

      (latein. und griech.: thema = Satz)

    • Vor 6 Jahren

      Es ging mir nicht darum die Tatsache, dass Sprachen sich wandeln zu widerlegen sondern, dass man das nicht als Universalausrede für die teils beschissene Ausdrucksweise im Rapgenre nehmen kann.
      Ganz nebenbei, von wem weisst du das alles mit dem Latein?

    • Vor 6 Jahren

      Ich hab mal vor ein paar Jahren Abi gemacht und nebenbei das große Latinum. Damit prahle ich für gewöhnlich nicht, aber jetzt wo du fragst. Man kann froh sein, wenn man sowas überhaupt irgendwo gebrauchen kann, der Verwendungsbereich für solche toten Sprachen ist ja eher klein. ;) Ja, im Rap gibts manchmal ne kack Ausdrucksweise, aber bei den meisten Deutschrockbands schlage ich auch ob der Texte die Hände über dem Kopf zusammen. Und von deutschsprachigem Metal fangen wir am besten gar nicht erst an, Goth sind da die meisten Texte dämlich.

    • Vor 6 Jahren

      Latein ist keine tote Sprache - sie lebt ja nicht nur in den romanischen Sprachen weiter, sondern ihre Grammatik bietet auch eine sehr gute Grundlage für das Verständnis diverser anderer Sprachen.

    • Vor 6 Jahren

      Bitte keine Kritik an deutschtümelnder Rockmusik, sonst kriegt der kleine Sancho wieder Zornpusteln beim Stahlkappen polieren.

    • Vor 6 Jahren

      Naja eigentlich wollte ich es nur wissen, da du dich ja offensichtlich auch auf etwas beziehst, was dir ein Gymnasiallehrer beigebracht hat gelle? ;)
      Und die Deutschrockbands behaupten wenigstens nicht, die deutsche Sprache positiv zu beeinflussen. Wenn dem so ist, dann bin ich gerne offen für Beispiele.

    • Vor 6 Jahren

      NUR IDIOTEN AUF LAUT.de!

    • Vor 6 Jahren

      "Naja eigentlich wollte ich es nur wissen, da du dich ja offensichtlich auch auf etwas beziehst, was dir ein Gymnasiallehrer beigebracht hat gelle?"

      Ich weigere mich einfach mal, dir diesen offensichtlichen Unterschied zu erklären.

    • Vor 6 Jahren

      Wieso? In deinem offensichtlichen Angriff hast du dich darauf bezogen, dass ich eine Ansicht von einem Fachmann vertreten habe. Damit sprichst du ebenfalls Lehrern die Kompetenz ab. Oder wolltest du einfach mal billig auf der Welle mitschwimmen?

    • Vor 6 Jahren

      Du hast die persönliche Meinung deines Lehrers reproduziert. Nicht mehr und nicht weniger. Wissen über lateinische Vokabeln oder den fremdsprachlichen Ursprung deutscher Worte lässt sich jederzeit anhand von wissenschaftlichen (!) Quellen belegen, die Meinung deines Sozialkundelehrers hat bei weitem nicht den selben Status. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    • Vor 6 Jahren

      Der sowieso!

    • Vor 6 Jahren

      Meinung? Das war die Lehre von Demokratie. Anscheinend will das hier keiner kapieren. Er hat nicht seine persönliche Meinung ausgesprochen sondern nur das Misverhältnis klar gemacht. Aber anscheinend war das gegen die Meinung manch anderer hier, anders kann ich mir nicht erklären, warum sich viele davon so provozieren lassen.

    • Vor 6 Jahren

      ich glaube, hier wird im kern aneinander vorbei geredet. aber seid nett zu sancho, er lernt ja noch :) wenn du dein abi hast und dich dem gleichmachenden, seelenverschlingenden universitären betrieb anschließt und erste semesterarbeiten und einführungen zum (korrekten) wissenschaftlichen arbeiten über dich ergehen lassen (musst) wirst du verstehen, worauf die "Kritiker" hier hinaus wollen. es sei denn du studierst was pseudowissenschaftliches wie wiwi/bwl oder so. dann wahrscheinlich nicht.

    • Vor 6 Jahren

      Danke, Torque.

    • Vor 6 Jahren

      Nichts hier danke Torque. Erkläre mir bitte mit deinen Worten, was daran falsch ist.

    • Vor 6 Jahren

      Torque: und Gott bewahre, dass ich so ein versnobter Student werde, der im Leben noch keinen Tag richtig gearbeitet aber glaubt, sein Nebenjob in der Studentenbar sei schon ein seriöser Lohnerwerb und sich überlegen fühlt, weil er sich in irgendwelchen Musikforen auf die Bildung anderer Leute lustig macht.

    • Vor 6 Jahren

      Das habe ich oben bereits versucht, es hat nicht funktioniert. Ich gebe auf. Wer ist denn hier derjenige, der sich grundlos überlegen fühlt Sancho? Kann es sein, dass du dich selbst ein bisschen zu ernst nimmst? Mir egal, diese Konversation ist für mich beendet.

    • Vor 6 Jahren

      geht das hier immer so zu?

    • Vor 6 Jahren

      Du hast es versucht. Und ich habe dir klar gemacht, dass deine Argumentation hinkt, da du anscheinend falsch informiert warst. Du hast Torque aber jetzt dabei beigepflichtet dass es an etwas anderes liegen könnte. Und wenn ich mich überlegen fühlen würde dann würde ich ja wohl nicht versuchen dir das zu erklären oder? Aber du bist generell jemand der schnell schiesst wenn er meint treffen zu können und bei Erklärungen eher nen Rückzieher macht.