Rap ist der Rheinischen Post nicht hart genug, selbst wenn Alligatoah mit Gewalt versucht, einen chauvinistischen Track zu schreiben.

Tübingen (ynk) - Wir stehen am Anfang eines neuen Rap-Medien-Krieges! Na, gut. Das mag ein wenig hoch dafür gegriffen sein, dass ein Typ von der Rheinischen Post ein Hitpiece gegen Capital Bra und den Deutschrap-Mainstream geschrieben hat. Aber zumindest das Argument erscheint erfrischend neu: Deutscher Rap ist ihm gerade viel zu weich!

Wie hart muss Rap sein?

... so weich, dass er nicht einmal mehr Angst vor den Kindern am Straßenrand hat. Kann man ihm im Rahmen der von Yo Mama Fromm bereits mehrmals diagostizierten Schlagerwerdung des Deutschraps vielleicht auch nicht ganz verübeln, ist mir persönlich aber immer noch tausendmal sympathischer als alle Tölpel, die in den letzten Monaten eine "Macht Rap wieder hart!!!"-Kampagne aufgefahren haben.

Dafür gibt uns Alligatoah die Würde zurück, zumindest den Chauvinismus gepachtet zu haben. Er versucht es auf der neuen Single "Meine Hoe" auf jeden Fall und liefert dabei mit die unterhaltsamste Auskopplung aus dem bald erscheinenden "Schlaftabletten, Rotwein V"-Tape ab.

Die ganze Geschichte gibts oben. Schneller zum Thema der Wahl kommt ihr hier:

Yo Grandma Fromm und dieser Yannik sammeln und kredenzen wöchentlich Diverses aus dem Kopfnicker-Universum. Anträge, Bier, Blumen oder Punchlines an doubletime@laut.de.

Fotos

Kanye West, Azad und Alligatoah

Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © Bozz Music (Fotograf: ) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kanye West, Azad und Alligatoah,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Capital Bra

Capital Bra macht ab 2016 viel Wirbel im Azzlack-Straßenrap: Bis dahin ist er relativ unbekannt, nur mit Auftritten beim Battlerap-Format "Rap am Mittwoch" …

laut.de-Porträt Alligatoah

"Willst du dir 'nen Namen machen, musst du auf die Straße kacken. Zeig' den Leuten mal, was in dir steckt." Mit Introvertiertheit hat im Rap-Zirkus noch …

laut.de-Porträt Genetikk

"Ob ich der beste bin, wird der Erfolg zeigen", verkündet Rapper Karuzo in "Puls". An seiner Verortung - und wohl auch an der seines produzierenden Partners …

laut.de-Porträt Mac Miller

"Ich werde oft gefragt, warum ich so relaxt und positiv eingestellt bin, aber ich kann nicht genau erklären, warum ich so bin. Ich wünschte, ich wüsste, …

laut.de-Porträt CupcakKe

Grenzüberschreitung und Provokation lassen sich anno 2018 eigentlich kaum noch zu bewerkstelligen. Die Popkultur hat schon so Einiges, wirklich, so Einiges, …

55 Kommentare mit 40 Antworten, davon 48 auf Unterseiten

  • Vor 7 Tagen

    Sodhahn, corvo, torque

    Hat irgendjemand den kleinen Ausschnitt von dem neuen Bogy Track gesehen?? Ich bin etwas in Panik..

  • Vor 6 Tagen

    Neuer Track von Marte und Cas ist richtiger Dreck. Die erste Single fand ich ja noch ganz ok, aber was das jetzt soll... hab nichtmal Lust den Link zu posten. Wer sich das anschaut/-hört, tut es auf eigene Gefahr.

    • Vor 4 Tagen

      Mag es auch nicht. Schätze die marten/casper ära geht langsam zu ende

    • Vor 4 Tagen

      Ich finde irgendwie, dass der Track bzw. die Kollabo die aktuelle Situation im Deutschrap gut widerspiegeln: nur weil zwei der großen des Biz zusammen ein Album rausbringen, wird es automatisch und ohne Widerspruch von der kompletten Szene abgefeiert. Von den Marte und Cas Fanboys/-girls ganz abgesehen. Das ist doch einfach nur ein langweiliger B-Seiten Track, der als krasses Brett verkauft wird und alle ziehen mit. Das hat was von: „wir als Szene müssen uns doch Supporten“. Ja, aber nicht, wenn es Schrott ist.

    • Vor 3 Tagen

      is halt chartmukke. ähnlich kiz. tausende fans von früher, würde heute keiner mehr ernsthaft feiern. und bei cas/marten haste dann direkt zwei zielgruppen.

    • Vor 3 Tagen

      Eben. Ich hab mich gerade gefragt, ob wir da unterschiedliche "Szenen" kennen. So ziemlich bei keinem der mir bekannten Rapkundigen habe ich da jemals so etwas wie Vorfreude vernommen, geschweige denn Abfeierei. Das Ding wird doch genau der gleiche Mist wie damals der sido/Bubu-Quatsch vor 7 Jahren. Zwei Rapper, die früher mal sowas wie einen Ruf in der Szene hatten, deren Hauptzielgruppe aber längst der durchschnittliche Radiohörer ist.

    • Vor 3 Tagen

      Ok. Definieren wir in dem Fall die von mir angesprochene Szene mal als Fachpresse und andere Acts. Da wird doch grade wieder hart supportet und gepusht, obwohl man sowas lahmes viel eher kritisieren sollte, wenn man sich selbst als Journalist bezeichnet.
      Und dann dazu die ganzen Acts, die da im Video sind und das damit unterstützen. Sogar Dendemann, von dem man sonst ja nicht so viel mitbekommt, hampelt da plötzlich im Video rum. Deutschrap, zumindest im Bereich, der Richtung Mainstream geht, ist halt inzwischen echt n ziemlich großer Inzucht-Clan, wo man nix neues oder Innovatives zu erwarten hat.

    • Vor 3 Tagen

      In dem Fall gebe ich dir natürlich Recht. Die ganze Hip-Hop-Journalie in Deutschland ist schon seit Jahren zum Heulen. Ich habe das Gefühl, dass im Endeffekt im Vorfeld schon feststeht, was man zu feiern und was Scheiße zu finden hat, ganz unabhängig davon, wie die Platte letzten Endes dann auch wird...

    • Vor 3 Tagen

      hiphop-deutschland is halt ne riesengroße inzest-szene, vor allem im mainstreambereich. da will doch auch keiner irgendwie böses blut, weil alle miteinander ganz gut verdienen.

      klingt jetzt so verschwörungsmäßig :D

  • Vor 6 Tagen

    VSK-Album kommt erst nächste Woche, ihr Vorchecking-Lügner!! Hatte bereits die Emerica-Schuhe, die Pelle Pelle-Hosen und den Minidisc-Player entstaubt :(

    • Vor 6 Tagen

      dir würde ich auch glatt zutrauen, noch ein paar buffalos aufm dachboden vorrätig zu haben ;-)
      emerica-botten aber immer geil gewesen, habsch auch noch paar auf halde, von denen ich mich nicht trennen kann.

    • Vor 6 Tagen

      Mit oder ohne Fat Laces? :koks:

      Manche hatten sich auch so Schwämmchen unter die Laschen vorne gestopft, damit die Schuhe klobiger aussahen :lol:

      Und männliche Buffalo-Träger waren eher die Südländer *hust* (dazu gerne Helly-Hansen)

    • Vor 6 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Tagen

      Oder irgendwelche Techno Fans. Hatte einen Typen damals in der Klasse der original buffalo, dazu neongelbe schlaghose(die mit diesen Bändern an den Beinen) und sehr engem Shirt.. Der gute hatte es damals nicht leicht

    • Vor 5 Tagen

      Cool, dann kann ich die Zeit nutzen und mir noch einen Osiris d3 bestellen. Müsste dann zum release da sein.

    • Vor 4 Tagen

      És Scheme sind Beste!

    • Vor 3 Tagen

      Es gibt Gerüchte, dass der allmächtige LAUTUSER zurückkehren wird um diesen Meilenstein abzufeiern wie ein Jubelperser. ;)

  • Vor 5 Tagen

    Sugar MMFK - Allo Allo

    Etwas schwächer als die Vorgänger, allerdings immer noch einer der besten Newcomer zur Zeit. Kombination Beat/Stimme passt hervorragend, Vibe passt.

    https://www.youtube.com/watch?v=QPok5BBGYPk

  • Vor 3 Tagen

    Inzwischen gibt es so übertrieben viele female rap artists, dass mir der Kram schon zu den Ohren rauskommt. Und alles, was es uns gebracht hat, ist eine whore rap Epidemie.
    An diese brachiale Monotonie bei gleichzeitig nonexistenten Skills kommt wohl nur die damalige Bling-Bling-Gangstarap-Ära ran, die ihm Fahrwasser der G-Unit und Konsorten entstand.

  • Vor 2 Tagen

    Samy Deluxe - Unplugged Cypher DLX

    Gäste: Eko Fresh, MoTrip, Chefket, Bengio, Estikay, Megaloh, Willy Will, John Known,Nico Suave,Roger Rekless,Laurin Buser, Kwam.E, Chima Ede, Sylibal Spil, Morlock Dilemma, Damian David & Jomo

    https://www.youtube.com/watch?v=QuUO4ZafFwE

    Megaloh nach wie vor King of Rap
    und wie Damion Davis abgeht, sehr naise :koks:
    Sylabil und Morlockk ebenfalls on-fire :lol:

    Hochklassige Cypher fjeden!

    • Vor 2 Tagen

      Nach 30 sekunden Samy Deluxe schon keinen Bock mehr. Penetrante Nervensäge.

    • Vor 2 Tagen

      Ersten paar Rapper nicht mein Fall.

      Motrip ok.

      Megaloh furchtbar. Zu sehr auf dem Samy-Film. Zu viel Hektik.

      Eko wie immer. Gut, aber nix was man unbedingt nochmal hören möchte. Und zu lang. Halber Roman. Nervt krass. 16er hätte gereicht.

      Willy Will interessant, kannte ich noch nicht. Passt nicht auf den zu simplen Beat.

      Dieser Schweizer... kein plan. Nix was ich nochmal brauche.

      Kwam killt. Passt hervorragend auf den Beat, Flow ist nice, Lines top.

      Suave cool, insgesamt ziemlich underrated der Typ.

      Known übelster Spacken. Kapier nicht was der mir sagen will.

      Benjo... Direkt nach "Singer- Songrapper" mal die Ohren zugehalten. Monotoner Flow. Haus Maus dies das.

      Ohren bleiben zu für den Typen danach.

      Damian Davis... naja... mal was anderes. Letzten Endes weggeskippt weil zu anstrengend.

      Spill routiniert und stabil. Hammer Lines!

      Typ Danach ganz cool.

      Morlockk auch stabil und routiniert.

      Samy am Ende wieder überflüssig. Abgesehen davon: Beat total monoton und langweilig, grade mit einer Liveband wäre da mehr drin gewesen.

    • Vor einem Tag

      Parts von Dilemma und Spill kannte ich schon. Kwam und Megaloh bombe, Rest uninteressant.

    • Vor einem Tag

      Ah, thx für den Link, wäre sonst an mir vorbei gegangen...