Seite 10 von 26

Hass Dultan Frengst

Wollt ihr etwas Witziges sehen? Es könnte euch entgangen sein, aber in einer Woche bekommen wir ein neues Album von Bass Sultan Hengzt, dem neuen vielversprechenden Signee bei Maskulin. Man halte von Fler ja was man wolle, aber der Mann hat sowohl Ahnung von als auch Passion für Trapmusik. Dass er dann nicht einen von hundert coolen Berliner Newcomern unter die Fittiche nimmt, sondern diesem abgehängten Rap-Rentner einen zweiten Wind gibt, nur damit der ... sowas macht?

Ich fasse zusammen: "Fotzen wollen den Pänis / Sultan bleibt der Greatest." Eine Hammerline. Mal im Ernst, nicht einmal Hardcore-Nostalgiker würden in ihren kühnsten Momenten auf die Idee kommen, dass BSH zu den besten deutschen Rappern gehöre. Er war in seinen besten Momenten immer solide bis gut, aber sehr oft sehr unkoordiniert und etwas awkward.

Ich habe ihn durch dieses Jahrzehnt gehen sehen, mit zehn Sounds, einem halben Dutzend Neuerfindungen, ich habe sein (eigentlich ganz okayes) Pop-Album gehört, seine ganzen Comebacks zum Straßensound, und ich attestiere: Alles hat ihm besser gestanden als Flers Trapfilm. Der Flow kommt nicht natürlich zu ihm, der Inhalt klingt unsympathisch und das alles hat einfach keinen sehr coolen Vibe, was mit dem fantastischen Simes-Beat eigentlich nicht so schwer zu erreichen gewesen wäre.

Seite 10 von 26

Weiterlesen

1 Kommentar mit einer Antwort