Seite 1 von 23

**** Deine Mutter

Weil die üblichen Verdächtigen vergangene Woche erstaunlich ruhig geblieben sind, steigen wir mit Summer Cem ein. Der schmeißt uns in der Hook zu "Anani Bacini" zusammenhangslos "Deine Mutter, Deine Schwester" an den Kopf. Mit Stammbaumforschung hat das nichts zu tun, wie die Genius-Annotation erläutert: Der Ausdruck ist fast immer beleidigend konnotiert und impliziert den Koitus mit den genannten Familienmitgliedern, heißt es da sinngemäß. Aha, man lernt nie aus.

Ich wünschte es gäbe Spannenderes über den Song zu berichten, aber abgesehen vom erfreulich homoerotischen Video ist das gerade für Summer Cems Verhältnisse erstaunlich lieblos und platt. Wenigstens beschönigt er nicht, worum es ihm beim Musik Machen in allererster Linie geht: "Wie reich kann man werden, mit paar Klicks und bisschen Hype? Steinreich!"

Selbst Cems Fanbase scheint von der Nummer etwas enttäuscht zu sein: "Innerhalb der Promophase irrelevant geworden. Beispiel wie man eine Fortsetzung verkacken kann" schreibt ein User auf YouTube. Die Fortsetzung von der er spricht, ist "Maximum III", der dritte Ableger der Kollabo-Reihe mit KC Rebell, die morgen erscheint.

Seite 1 von 23

Weiterlesen

1 Kommentar

  • Vor 4 Tagen

    Wenn ein Rapper wie Summer Cem in der Lage ist die eigenen körperlichen und geistigen Defiziten zu erkennen ist das schon mal eine Leistung. Die Schlussfolgerung das man eine andere Person am besten herabsetzen kann (hier Mutter und Schwester) in dem man erdichtet das man mit ihr schläft, obwohl man ja so scheiße ist, ist entweder sehr reflektiert oder sehr dämlich. Eben ein echter Banger oder wie KC Rebell sagen würde: Brr Uzi Schniedelwutzi.