Seite 8 von 27

Freunde in Sorge

Eine der traurigeren Mendungen der Woche betrifft Cupcakke: Nachdem sie über ihre Social Media-Kanäle verkündet hatte, sich etwas antun zu wollen, alarmierten besorgte Freunde die Polizei. Die Rapperin wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus in Chicago gebracht, sei aber unverletzt, bestätigte ein Sprecher der Polizei Medienberichten zufolge.

Cupcakke selbst versuchte inzwischen, ihre Fans zu beruhigen. Sie kämpfe schon lange mit Depressionen, sei aber "okay":

Beinahe am schlimmsten an diesem Tweet erscheint mir, dass Cupcakke sich offenbar auch noch genötigt fühlt, sich für ihren Zustand zu entschuldigen. Als sei eine Depression etwas, das man sich irgendwo ausgesucht hat.

Solltet ihr euch betroffen fühlen, sucht bitte Hilfe bei den geeigneten Stellen. Unter anderem bietet die Telefonseelsorge unter den Nummern 0800-111-111, 0800-1110222 oder 116123 rund um die Uhr kostenlos und anonym Beratungsgespräche an.

Seite 8 von 27

Weiterlesen

Noch keine Kommentare