Inzwischen wirklich: Rock hat ausgedient. Die ewigen Baustellen blieben auch 2017 die bekannten: Sexismus, Antisemitismus, individuelle Blödheit.

Konstanz (dani) - Das aktuelle Jahr ist immer das beschissenste, behauptete Kollege Berger gestern in seinem Zottelrückblick. Stimmt doch gar nicht: 2017 war wild und wahnsinnig, und es war gut zu mir.

Zum Beispiel hat es uns, gar nicht unerheblich, Verstärkung in die Autoren-Reihen gespült: die zauberhafte wie kompetente Ana Hartleib zum Beispiel (❤), die bienenfleißigen Checker Schmidt (❤) und Lippe (❤) - und diesen Yannik (❤), der ist sowieso eine Klasse für sich. Celebrate youth! Das nächste Glas heb' ich auf die die Kollegen Kopfnicker, die schon seit Jahren an Bord sind (❤❤❤). Danke und Handküsse euch allen. Ich feier' euch - und gewöhn' mich irgendwann bestimmt an das schöne Gefühl, nicht mehr jeden Scheiß alleine machen zu müssen.

Klar, geflennt haben wir auch, gehört ja wohl dazu. Um Prodigy etwa, und um Lil Peep. Wir haben uns aufgeregt. Manchmal aus Spaß an der Freude, oft mit vollem Recht. Hip Hop, insbesondere in Deutschland, ist noch immer eine Würstchenparty, und alle Jubeljahrzehnte eine Frau auf dem Juice-Cover bedeutet da noch keine Trendwende. Aber, hey! Es ist ein Anfang. Und was ist sonst so passiert, in den letzten zwölf Monaten? Blättern wir doch mal durch, ...

... durchs Hip Hop-Jahr 2017

Upps! Das wars auch schon. Alles in allem doch gar nicht so übel. Kommt mir gut ins neue Jahr. Vorsicht mit Explosivstoffen. Trinkt um Himmels Willen zu viel. Wir sprechen uns 2018.

... und wer unbedingt abkürzen will, darf das in diesem Jahr ein letztes Mal tun:

Yo Grandma Fromm, Philipp Robo Kopka und dieser Yannik sammeln und kredenzen wöchentlich Diverses aus dem Kopfnicker-Universum. Anträge, Bier, Blumen oder Punchlines an doubletime@laut.de.

Fotos

Bushido und DCVDNS

Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe) Bushido und DCVDNS,  | © laut.de (Fotograf: Frederic Lippe)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Haiyti

MoneyBoy als Wegbereiter, dann seine Zöglinge von der Glo Up Dinero Gang, schließlich die Ausdiversifizierung mit Juicy Gay als homophilem MC und Haiyti …

laut.de-Porträt Schwesta Ewa

Der zweite Weihnachtsfeiertag 2011: Irgendwo in Frankfurts Bahnhofsviertel hinter verdunkelten Fenstern wird ein Laptop aufgeklappt und der Rapwelt ein …

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

laut.de-Porträt DCVDNS

"Ich will in den Club, doch werd' vom Türsteher verprügelt." Kein Wunder. Seit wann tragen Rapper auch rote Pullunder, Gelfrisur und Brille? In dieser …

laut.de-Porträt Ferris MC

Wer mit dem Freak tanzen will, braucht einen langen Atem. Ferris MC hat Mitte der Nuller Jahre die zerknautschte Schnauze gediegen voll. "Ich war durch …

7 Kommentare mit einer Antwort, davon 4 auf Unterseiten

  • Vor 2 Jahren

    Kommt eigentlich noch die Eko-Rezi?
    Ein paar stimmige Trakcs sind schon drauf, die neue Schlüsselkind-Version mit Cora E. und Rah Digga ist z.B. sehr gut gelungen imo. Oder der Track mit ABS, schön, mal wieder den Shorty spitten zu hören.

    Aber hat der da ernsthaft ne Doppel-CD draus gemacht? Hör's nur über Spoti, aber das sind gerade mal 16 Tracks bzw. ne knappe Stunde Spielzeit und hätte somit auch locker auf eine Disc gepasst :koks:

    • Vor 2 Jahren

      Schön mal wieder was von Rah Digga zu hören. Oma Cora erzählt vom Krieg, Eko geht mir stimmtechnisch einfach nur noch auf den Sack. Beat okay. Macht jetzt aber nicht unbedingt Lust auf den Rest vom Album.

  • Vor 2 Jahren

    Da ja noch das Jahr der Frau ist:

    Desta French - Needing U

    https://www.youtube.com/watch?v=yPpvYwHu8Os

    Naiser oldskool R&B auf den "93 Till Infinity"-Beat/Sample, Ohrwurm!! ♥

    So bitet man respektvoll/eigenständig Classic-Beats und nicht mit Wah Wah Wah und "We the Best"-Adlibs, Herr Qualled und Frau Riri! :rayed:

  • Vor 2 Jahren

    Brockhampton verdient mehr Love.