Nö, findet Angel Haze und schreibt gegen Homophobie im Hip Hop an. Kay One trennt sich unterdessen von seinem Prinzen, nicht jedoch von Dieter Bohlen.

Konstanz (dani) - Heute grüßen wir an dieser Stelle einmal die leidgeprüfte Leserschaft des Kollegen Edele. Der nämlich stellte sich als dermaßen trve heraus, dass er erst am Mittwochmorgen bemerkte, dass er schon seit Samstag an Zahnweh laboriert. Was für ein harter Hund. Da können wir weinerlichen Hobbygangster uns aber noch 'ne Scheibe abschneiden.

Als noch härterer Hund entpuppte sich allerdings der jugendliche Kollege Berger, der mal eben spontan für Edele einsprang. Respekt. Wenn da mal nicht bald weißer Rauch in Splitterhausen aufsteigt ... Habemus Metalpapam. Wie sollen wir denn da dagegenhalten? Eine Feiertagspause können wir uns jetzt jedenfalls nicht erlauben. Wohlan:

Tanzt in den Mai!

Yo Mama Fromm sammelt und kredenzt wöchentlich Diverses aus dem Kopfnicker-Universum. Anträge, Blumen oder Punchlines an doubletime@laut.de.

Fotos

Nas, Bushido und Co

Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nas, Bushido und Co,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Nas, Bushido und Co,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Nas, Bushido und Co,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Nas, Bushido und Co,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Nas, Bushido und Co,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Herr von Grau

"Ich will nicht, dass ich später ohne Plan in meinem Golf sitz' / und mir sage: Du hast nie getan, was du wolltest." ("Risiko", 2010) Dieser Maxime fühlt …

laut.de-Porträt Tua

"Ich denke nicht mehr in Rap, sondern in Musik." Die Einschränkungen, die die Verortung in einer bestimmten Schublade mit sich bringt, hat Tua hinter …

laut.de-Porträt Kay One

"Kay darf sich damit brüsten, als bisher einziger Rapper ohne Solo-Realease den Sprung in die Bravo geschafft zu haben." Manch anderer Rapper versänke, …

laut.de-Porträt Figub Brazlevic

Mario Radzom alias Figub Brazlevi? mag es nicht, als Boom Bap-Zögling bezeichnet zu werden. Er wolle "einfach wieder ein bisschen mehr Flavour an den …

laut.de-Porträt Angel Haze

2012 war das Jahr von Angel Haze. Wie aus dem Nichts erschien sie plötzlich auf der Bildfläche, eine zarte Person von 20 Jahren. Gar nicht zart ist …

19 Kommentare mit 8 Antworten, davon 13 auf Unterseiten

  • Vor 6 Jahren

    Warum Dani immer über Kay One berichten muss weiß man auch nicht. Einfach ignorieren. Dann geht sein Hype schneller vorbei und ich muss seine Botoxfresse nicht mehr sehen.

  • Vor 6 Jahren

    "Du bist Boss" setzt den vorherigen Singles von King echt noch das Kackhaeubchen auf. Man schlechter gehts wohl kaum noch. Und dann dieses "Zerberstendes-Album-Ever-Gelaber" in aktuellen Interviews. Er ist zu 100 % nur noch ein Selbstdarsteller. Er schafft es mittlerweile nicht mal unterdurchschnittliche Songs zu machen. Bitte Kollegah hoert doch mit der Musik auf. Seh es endlich ein. Leider kann man bei der beschraenkten Gesellschaft heutzutage seinen neuen Songs auch nicht mehr aus dem Weg gehen.

  • Vor 6 Jahren

    was der dicke nachbar über mir schreibt wird hier nicht berücksichtigt

    fakt ist aber dass kollegah stagniert --für die Fachwelt ist das hohes niveau- für mich als hörer nur das was seit jbg2 konsens ist
    nömlich billige beats aufpuschen und darunter zeilen bringen, die es unter ZHT-Zeiten und sogar RBA-Zeiten niemals eggen hätte
    aber erfolg macht satt , menschen sind keine Maschinen und das schnelle Geld lockt

    es war zwar schon 2008 eine Diskussion darum entstanden, jedoch kamen immer wieder wunderbare argumente seinerseits

    mittlerweile ist der Sound schlicht und ergreifend langweilig

    und langweilig will ich betonen

    LANGWEILIG

    das ist kein king, das ist ein knecht der industrie

    am eigenen Anspruch gemessen

    • Vor 6 Jahren

      Sehr guter Kommentar, kann man so stehn lassen.
      Vor allem die Beats sind schrecklich, man vergleiche sie beispielsweise nur mit den organischen und musikalischen Beats vom ZhT 3.
      Für mich ist das überproduzierter Lärm und keine Musik. Vom Qualitätsabfall der Texte ganz zu schweigen.
      Bezeichnend aber, dass er damit den besten Zugang zur breiten Masse findet.

    • Vor 6 Jahren

      Natürlich hat Kolle schon Besseres abgeliefert, aber verglichen mit anderen "Kopf hoch"-Tracks, die man im Deutschrap so oft zu hören bekommt, ist das nach wie vor mindestens zwei Ligen darüber...

      Und dieses "Kollegahs Zeit ist vorbei"-Lied wird seit Alphagene praktisch vor jedem Release von den Hörnchen angestimmt, am Ende kommen die Platten trotzdem überall gut weg. Und ja, auch vor ZHT3 waren die meisten ähnlich gelagert, auch wenn es hinterher keiner wahrhaben wollte.

      Für mich macht gerade die Tatsache, dass er im Gegensatz zu 95% anderer Rapper auch auf den billigsten Kirmes-Beats gut klingen kann, einen großen Teil seines Charmes aus. Und über den Sound wurde bei ihm geschimpft, seit ich mich überhaupt erinnern kann. Wieso muss man jedes Mal aufs Neue so tun, als ob es nun was ganz neues wäre.

      Habe mir abgesehen von "Armageddon" die ganze Promophase entgehen lassen, aber allein dieser neunminütige Track zeigt doch, dass da - zumindest textlich - null Qualitätsabfall stattfindet, sondern eher die Ansprüche der Hörer offensichtlich mittlerweile ins Unermessliche gestiegen sind. In seinem Subgenre ist Kolle nach wie vor einsame Spitze.

    • Vor 6 Jahren

      ich sehe seine musikalische entwicklung eben weitaus kritischer, da bei näherer Betrachtung seit dem grenzenlos überschätzten jbg2 recht viel belanglose heiße-luft macher ankommen
      raptechnisch ist er über jeden zweifel erhaben, aber mir scheint das pulver einfach verschossen zu sein
      und seine beatauswahl war auch früher nicht immer optimal, jedoch häufen sich die, aus meiner sicht, fehltritte, die jedoch aufgrund seiner medialen Präsenz, des Hypes und der fanbase gerne übersehen werden
      und wenn ich an den kollegah heutzutage denke fallen mir eher zig videoblogs und halbgare späße ein, unendlich wirkende, ermüdente promophasen für unterm strich nur mittelmäßige musik
      "seine zeit" ist ja nicht vorbei, sondern er befindet sich gerade wohl auf dem Zenit des erfolgs, aber das Output wirkt so "satt"
      dass natürlich die ansprüche der Hörerschaft steigen muss man berücksichtigen, genauso wie natürliche flauten eines jeden Künstlers
      und:
      sicherlich kann ich vor jedem neuen release als potentieller Käufer ankommen und jedes mal aufs neue so tun als wären die angesprochenen Probleme etwas "neues". das ist mein recht als hörer, wenn sich da nichts ändert sondern eher eine Stagnation hörbar ist

    • Vor 6 Jahren

      Na ja, an anderer Stelle lässt du ja die immer währende Kritik an Bushidos nicht vorhandenem Flow nicht zu, die zu jedem Release von ihm tausendfach niedergeschrieben wird.

      Ich sehe das etwas pragmatischer: Wer krasse Flowvariationen braucht, soll einfach nicht Bushido hören. Wer sich Rap nur auf ansprechendem musikalischen Unterbau geben kann, war bei Kollegah eh schon immer an der falschen Adresse. Wozu also die Aufregung?

      Und wie gesagt, zum Thema Videoblogs und Co. kann ich nix sagen, verfolge das ganze Drumherum längst nicht mehr so intensiv wie früher. Die einzige Promo, die ich bisher wahrgenommen habe, war "Armageddon".

      Und was die medial Präsenz angeht: Kolle könnte im TV und Radio seine Furzgeräusche verbreiten und ist mir nach wie vor lieber als all die Cros, Maeckes' und Alligatoahs.

    • Vor 6 Jahren

      Word an InNo, insbesondere was den Sound angeht.
      Räudigere Mukke als bei Ghettobusiness oder vll. generell dem Kollegah-Album ist doch eigentlich nicht denkbar, der Track/das Album knallt aber.
      trotzdem/zumindest auch deswegen?
      Ich bin mir da nach wie vor nicht so sicher.
      Den neuen Track braucht natürlich keiner, aber auf dem Snippet sind schon wieder paar geile Dinger drauf.
      Im Endeffekt muss ichs mir eh holen, egal wie bärstig das ganze geschmacklich auch wird, Textsucht sticht.

    • Vor 6 Jahren

      Die Billo-Ballermann-Beats gehoeren doch einfach zum Gesamtpaket dazu. Natuerlich faende ich es auch mal interessant, ihn auf Neunzigersound zu hoeren, wie er im Interview sagt, aber am Ende des Tages muss das einfach Synthiebumserei sein. Ich meine, seht ihn euch halt an.. mal ungeachtet der Texte und seiner sonst ja nicht unklugen Erscheinung, der sieht immer noch aus wie der letzte Dorfbauer, was wuerde da musikalisch besser passen? :D