Seite 5 von 21

Onkel Haft

Fast nahtlos schließt daran die Diskussion über die Zukunft von unser aller Lieblingsoffenbacher Haftbefehl an. Ob der in Zeiten von Instagram-Memes und lustigem Onkel-Status noch real sein kann, wird im Nicetry-Magazine verhandelt:

Kurzgefasst: Hat Baba Haft, "der mit dem echten Raketenwerfer im 'Halt die Fresse'-Video", sich mit seinen albernen Social Media-Gebärden in den letzten Monaten selbst entzaubert? Guter Punkt: Der knallharte Gangsterrapper, der der Szene einst "Russisch Roulette" und "Blockplatin" schenkte, scheint längst einer sympathischen Insta-Figur gewichen.

Aber trotzdem ein kleiner Einspruch gegen die Aussage, Hafti sei erst seit neuestem ein drolliges Objekt der Popkultur. Im Grunde ist die Meme-isierung des Mannes seit spätestens "Chabos Wissen Wer Der Babo Ist" im Gange. Er hat sich weniger verändert, als dass er eine der schrägsten Entwicklungen der Szenewahrnehmung in der Deutschrap-Geschichte hatte. So sehr der Autor so tun will, als sei Hafti um 2011 ein cooler, authentischer Szene-Geheimtipp gewesen, können wir uns ja wohl alle daran erinnern, wie er unter anderem infolge der damals unerklärlicherweise viral gegangenen Juliensblog-Rapanalyse (gut, dass das mal ein Ding war!) für einen guten Schlag des Jahrzehnts das Hassobjekt aller Abiturienten und das Paradebeispiel für dummen Gangster-Rap war.

Dass erst in der Promophase von "Russisch Roulette" die öffentliche Meinung zu ihm etwas kippte, lag auch daran, dass die grauenhafte Böhmermann-Parodie ihn etwas zum Menscheln gezwungen hat. Dazu gab es ein paar Songs, die experimenteller klangen, ein paar persönlichere Tracks, und der Humor war auf dem Tape gar nicht so versteckt. Wenn überhaupt, dann ist Haftbefehl ja wohl mit "Unzensiert" wieder in düstere Wasser abgetaucht. Deswegen gilt für dieses ominöse Album eigentlich "Alles auf Null". Haftbefehl hat schon gegen viel größere Öffentlichkeiten des Belächelns, Ablehnens und Nicht-Ernst-Nehmens aufgespielt als nur gegen ein paar Whatsapp-Sticker mit seinem Gesicht drauf.

Seite 5 von 21

Weiterlesen

1 Kommentar mit einer Antwort

  • Vor 13 Tagen

    Die Böhmermann Parodie hat nichts mit russisch Roulette zu tun. Die war erst zu "unzensiert".

    Dass Hafti immer schon auch gefeiert wurde weil er witzig war bzw. Ist ist seit seinem legendären Part auf Kollegahs Hoodtapes klar. "Ich halte dich aus dem fahrenden EMEL." Was aber dieses bla bla über memes-rap und Sozialmedia, Authentizität und so weiter soll, entgeht mir völlig. Das sind eigentlich Diskussionen für die Bravo oder Juice. Wen jucken solche Fragen 2019 noch, außer 15 jährige?

    • Vor 12 Tagen

      Versteh eh nicht was das eine mit dem anderen zu tun hat. Im Umkehrschluss sind bestimmt einige drollige Pop Sänger in Wirklichkeit unfreundliche, miese, Arschlöcher. Dürfen die das?