Seite 15 von 27

Sorge um Mama

Auf Corona verzichtet auch Haftbefehl: Während etliche seiner rappenden Kollegen auf diverse Verschwörungsmythen reinfallen, predigt er gegenüber dem Zeit-Magazin Vernunft und Rücksichtnahme: "Viele Leute sagen, das Virus gibt es nicht", erklärt er da. "Aber was ist, wenn es das doch gibt? Ich habe eine Mutter zu Hause."

Von Beginn an habe er die Warnungen ernst genommen: "Ich bin direkt einkaufen gegangen, und zwar für mehrere Tausend Euro." Klopapier- und Nudelknappheit sollte im Hause Anhan also eher kein Thema gewesen sein.

Mit Platz eins für "Das Weisse Album" hat es übrigens nicht hingehauen, die Konkurrenz aus der Discofox-Hölle war einfach zu stark: "Silbereisen und Anders haben rund 30.000 Alben in einer Woche verkauft", suhlt sich die Bild-Zeitung in Schadenfreude, "zweieinhalbmal mehr als Haftbefehl."

Seite 15 von 27

Weiterlesen

1 Kommentar mit 3 Antworten

  • Vor einem Monat

    Hier wird ein bisschen unterschlagen, dass sich Hafti im Artikel durchaus aufgeschlossenen gegenüber anderen Verschwörungstheorien zeigt.

    Der Zeit Artikel liest sich ziemlich gut. Ich finde Moritz von Uslar ja derbe unsympathisch, aber er vermittelt ein gutes Bild von Haftbefehl und kommt ihm näher als all die Beweihräucherungen von irgendwelchen Hip-Hop Journalisten.

    • Vor einem Monat

      Jupp, das liest sich auch so bei

      '"Viele Leute sagen, das Virus gibt es nicht", erklärt er da. "Aber was ist, wenn es das doch gibt? Ich habe eine Mutter zu Hause." '

      Das es das Virus gibt ist nicht optional. Es existiert.

    • Vor einem Monat

      Ohne Haft groß verteidigen zu wollen, finde ich es recht naheliegend, dass Kurden und (AKP-kritische) Türken offen für Verschwörungstheorien sind. Alles andere wäre auch schon fast naiv, wenn man die Historie des Landes bedenkt. Gilt natürlich auch für viele andere Länder und deckt sich mit meinen Erfahrungen im Freundeskreis.

    • Vor einem Monat

      Damit wären alle Dresdner Pegidisten endlich entlastet :D

      Ist aber schon was dran.

      Ich finde, das reflektiert der teilweise auch ganz gut selbst, wenn er über seine antisemitischen Lines spricht und die über seinen Background begründet. Der Artikel zeigt auch ganz geil auf, dass Haftbefehl sich null mit Nachrichten und Politik beschäftigt und erzählt, dass er seit 3 Jahren kein eigenes Handy mehr besitzt :D