"Was ist urbane Musik?" Das ist - sehr im Gegensatz zu dem überstrapazierten Wort-Blubb "Endlich ist es soweit!" - doch zur Abwechslung einmal eine interessante Fragestellung, um eine Promo-Mail für einen mir völlig unbekannten Künstler einzuleiten. Die Ernüchterung folgt mit dem nächsten Satz: …

Zurück zur News
  • Vor 7 Jahren

    Satire ist zu hoch für einen Dummkopf wie den lautuser, das ist dann hiermit auch wieder mal bewiesen. Er droht hier in letzter Zeit auch wieder sehr wild rum. Ich denke, die ganzen Ereignisse hier nagen an ihm, das ist deutlich zu merken...

  • Vor 7 Jahren

    Zieh dir mal den Stock aus dem Arsch lauti, du unverbesserlicher Weltverbesserer. :)
    Und zu den Töpfen, ich könnte auch sagen, die find ich genauso wack wie 98% vom Rest Deutschenrap, dass hat nichtmal was mit real zu tun, auf ihre Art sind die Töpfe wohl ziemlich "real", mag die Mucke und ihre Art zu rappen einfach nicht, dazu kommt, dass die Texte mich halt auch wenig ansprechen.

  • Vor 7 Jahren

    Fußball Rap

    und das schon seit langer Zeit. (nein ich habe den Artikel nicht gelesen)

  • Vor 7 Jahren

    "Was darf Satire? Alles." (Kurt Tucholsky)

    Bitches.

  • Vor 7 Jahren

    @stummerzeuge (« Die Leute die die Töpfe wack finden haben einfach zu geringes Selbstvertrauen um vor Ihren Bauernfreunden (die nur "echten" Rap pumpen, yo) dafür geradezustehen. »):

    :rolleyes:

  • Vor 7 Jahren

    @lauti: Keine Ahnung, was daran so falsch ist. Ich würde mal sagen, Bushido hat mit seinen alten Lyrics a la "nur weil du eine Frau bist und man dir in den Bauch fickt heisst es nicht, dass ich dich nicht schlage bis du blau bist" usw. schon genug ausgeteilt, um auch mal einstecken zu können. Wenn er Cojones und Verstand hat, und beides traue ich ihm zu, dann schluckt und kapiert er die Breitseite.

  • Vor 7 Jahren

    Sowohl Techno, House wie auch "Minimal" - alles urbane Musik.

  • Vor 7 Jahren

    lauti du hast doch gar nicht die geistigen fähigkeiten festzustellen was geistreich und was platt ist. du bist einfach zu dumm.

  • Vor 7 Jahren

    Ich bin mir aber schon ziemlich sicher, lauti. Du bist und bleibst schwerst unterbelichtet.

  • Vor 7 Jahren

    Auch das ist alles "urban music". Je nachdem, wo du wen fragst, sind gerade die "Mainstream- und Deppenkonsumenten-Auswuechse" (..) die Grundpfeiler von "urban", sprich: Radiomusik (da kam es schliesslich ueberhaupt erst her), sprich: es wurde irgendwann abwertend und beleidigend interpretiert, denn heute versteht man darunter eher Pitbull als sonst was.
    Mir ging es allerdings bloss darum, dass die 3 oben genannten Richtungen in Staedten entstanden - Detroit und Chicago, man kann dann auch noch die Berlin-Variante von Minimal techno nehmen -, die urbaner kaum sein koennten. Wuesste ja gerne, wer von den 3en die Einleitung oben geschrieben hat, denn generell scheint ja eine gewisse Begriffsverwirrung zu herrschen.

  • Vor 7 Jahren

    weiß nicht, warum der zeuge sich aufregt, ist doch astreine straßensprache der sich die titanic da bedient. vollkommen angemessen in bushidos fall.

  • Vor 7 Jahren

    @stummerzeuge (« Hehe, ja Craze ist sich bei viel zu vielen Dingen viel zu sicher - das ist sein Problem. :) »):

    junge das baby wird da überhaupt nicht beleidigt, raffst du das. was du überhaupt laberst.. redakteure am galgen.. wer ist hier platt?

  • Vor 7 Jahren

    Eltern oder Elternteile, die Töchter haben, finden Texte von Rappern (auch Bushido), die Frauen beschimpfen oder verunglimpfen, auch als beleidigend. Ein Bild, welches diesen Rappern ihr eigenes Vokabular vorhält, kann ich nur gut finden.

    Mitleid mit Bushido? Pff.

  • Vor 7 Jahren

    @Stummerzeuge
    Die Titanic soll sich bei Bushido entschuldigen?
    ...
    Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll ...

    zum Thema:
    auf der Postrap Seite werden n paar echte gute, mutige Tracks präsentiert - werd mir die Künstler mal näher ansehen.

  • Vor 7 Jahren

    stummerzeuge schrieb:
    "Die Leute die die Töpfe wack finden haben einfach zu geringes Selbstvertrauen um vor Ihren Bauernfreunden (die nur "echten" Rap pumpen, yo) dafür geradezustehen. Die Töpfe machen Reihenhaus-HipHop, das aber authentisch und auf ziemlich hohem Niveau aka die deutschen J-5."

    Word.

  • Vor 7 Jahren

    "Ein Foto der Redaktionsmitglieder die am Galgen baumeln, DAS wäre lustig, da würde ich lachen, auch wenn es keine Montage wäre."
    Starke Aussage...

  • Vor 7 Jahren

    @stummerzeuge (« todi: Rapper machten Musik aka Kunst, das schonmal vorweg. Rap ist per se so, dass die Hand nicht vor den Mund genommen wird, bei Straßenrap mal erst recht, das sollten Eltern, spätestens heutzutage, wissen. Zitierte Textstelle von Haga ist aus dem Kontext gerissen, es geht dort um die Erzählung eines Typen der auf Koks ist und seine Freundin (mit der er sich zuvor mies gestritten hat) mit einem anderen Kerl im Bett erwischt. Generell ist mit Bitch, Fotze etc auch sehr oft der imaginäre Battle-MC/Wack-MC gemeint - ich glaube kaum, dass Titanic-Redakteure sowas raffen. Bisher hat KEIN Nicht-HipHop-Blatt Rap gerafft und augenscheinlich die Titanic-Hurensöhne auch nicht - was egal ist, denn das Winehouse-Ding geht nochmal ne Ecke weiter. Für mich ist das rumtrampeln auf Gefühlen, anders als bei Kunst bei der man im Vortag eine Rolle einnimmt. »):

    [sic!] Oh Gott bei dir ist echt Hopfen und Malz verlohren, aua

  • Vor 7 Jahren

    So göttlich. Dummheit in ihrer Essenz! :D