Was wissen wir?

Ansonsten erfahre ich auf juice.de, was ich schon auf hiphop.de gelesen habe: "Was wir über Kendrick Lamars neues Album wissen", nämlich.
Ich fasse zusammen, was andere in wortreiche Artikel kleiden. Obacht!
Wir wissen:nichts.
Danke, weitergehen.

Zurück
  • Vor einem Monat

    waren nicht die letzten beiden alben schon zertifzierter kernschrott? egal, in einer degenerierten szene reicht das trotzdem noch um als heilsbringer durchzugehen.

    • Vor einem Monat

      Du feierst hier regelmäßig den größten Schrott von Parade-HS ab und sprichst dann bei Kendrick von "zertifiziertem Kernschrott"? :D

    • Vor einem Monat

      Bei so was wie TPAB kann ich ja verstehen, wenn man mit dem Sound überhaupt nichts anfangen kann, aber "Damn" war doch sein bisher vielleicht zugänglichstes und straightestes Werk.

    • Vor einem Monat

      zumindest TPAB ist schrott. unzugänglich af. merkwürdiges soundbild und auch nich für weißbrotige europäer gedacht. finde es daher nicht abwegig so ein album als kernschrott zu bezeichnen...

    • Vor einem Monat

      ...sprach Sodhahn, bevor er zu "Musik" von Kaisa, Patrick Losensky und Blokkmonsta Geld in die virtuelle Slot-Machine pfeffert. :lol:

    • Vor einem Monat

      wie er wieder dümmlich lacht und dabei sein eigenes geseiber selber glaubt :lol: ja, wenn der crazemaster mit dem wurzelgruber und dem häberle erich am gartenzaun plaudert, dann sind ihm afro-amerikanische befindlichkeiten gerade ganz nahe...er hofft dann, während ihm die sonne in die weisse fresse scheint, das er sich auch endlich verpuppt und die sekundärliteratur zu tpab hat er natürlich auch selbst verfasst :lol:

    • Vor einem Monat

      Du bist also der Meinung, dass ich Kendricks Musik nicht wertschätzen kann, weil ich kein Schwarzer aus Compton bin? Wie passt das denn mit deiner Vorliebe für Westcoast-Gangstarap zusammen? Und bist du in der Realität auch ein Spaten, der mit Sturmhaube auf durchs Leben läuft, wie dein großes Idol Blokkmonsta?

    • Vor einem Monat

      Durch die aktuelle maskenpflicht sogar ein realistisches Szenario

    • Vor einem Monat

      @MannIN: glaube du hast da mal wieder was falsch verstanden, es geht hier nicht um wertschätzung, sondern darum, dass du dein fanboitum mal wieder als beleg für deine vermeintliche überlegenheit verwendest und andere sichtweisen und geschmäcker als minderwertig abstempelst. in diesem punkt hatte der speedi/meuri gar nicht mal so unrecht, als er dir rechte anwandlungen unterstellt hat. Weiterhin gibt es einfach ziemlich viele gute gründe tpab scheisse zu finden. zum einen wäre da die musik selbst. krudes und undefiniertes jazz dedudel prallen auf unfertige soundskizzen. nein, dieses album feierte niemand wegen der musik. es geht um den inhalt. eigenartigerweise erschliesst sich der inhalt aber niemanden aus dem hiesigen kulturkreis, ohne eine intensive beschäftigung mit selbigem. es finden sich in der gesamten deutschen medienlandschaft, von den hiphop medien bis hin zum feuilleton, erklärungsversuche und interpretationen, eben weil niemand dieses album auf anhieb verstanden hat. für mich persönlich hat musik aber keinen wert, die sperrig klingt und deren inhalt ich mir erstmal mittels sekundärliteratur verständlich machen muss. da höre ich tatsächlich lieber blokkmonsta, auch wenn ich ihn sonst nie hören. kendrick hat übrigens selber in einem interview gesagt, dass er das album für seine eigenen leute gemacht hat. glaube nicht das er damit dich meinte.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde entfernt.

    • Vor einem Monat

      Also um auf die Quintessenz deines beschränkten Geschwurbels zu kommen: Weil du TPAB nicht verstehst ist es also Kernschrott? :lol:

    • Vor einem Monat

      MannIN: deine antwort war sowas von vorhersehbar...DU hattest natürlich von anfang an den durchblick...die medien sind also auch minderwertig...der einziger der durchblickt ist der große schwäbische rauchfleisch connaisseur :lol: :lol: :lol: grab dich ein, du sparge

    • Vor einem Monat

      Trefft euch doch in der Trimbornstrasse und verprügelt euch mit Bravo Hip-Hop Magazinen aus den 90ern!
      Die sollten bei euch doch noch in einer Kiste unterm Bett, gleich neben der „Praline“ Sammlung vorhanden sein!?

    • Vor einem Monat

      Naja, was "die Medien" so zum Rap/HipHop-Kontext beizutragen haben liest man ja auch regelmäßig in der DT und wird man dann spätestens beim neuen Hafti Album wieder zu lesen bekommen.

      Achja, noch eins: HDF bitte mit dem Meuri Nazigelaber. :lol:

    • Vor einem Monat

      @DieWahrheit: du warst lustiger als du noch bibel-zitate gepostet hast, wobei das auch schon ziemlich unlustig war. merke, kein online beef rechtfertigt die zerstörung von klebrigen wixxvorlagen im rahmen einer prügelei. darüberhinaus bin ich mit dem MannIN trotz gelegentlicher verbaler scharmützel und meinungsverschiedenheiten grundsätzlich immer down, denn im gegensatz zu euch inflationär auftretenden, unlustigen, nervtötenden und inhaltsleeren rektal-amöben halte ich ihn für einen ehrbaren kapaun. in diesem sinne, lösch dich am besten.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde entfernt.

    • Vor einem Monat

      Ehrenmann Sodi.
      Noch ehrenhafter wäre es nur, den löschuser zu machen und konsequent Posts von irrelevanten Vögeln einfach zu löschen. ;)

    • Vor einem Monat

      Kann Sodhahns Kritik an TPAB nachvollziehen. Das Album hat seine Hoerer schon gespalten und war vom Sound her relativ abgehoben. Der kulturelle Einfluss des Albums ist auch gering. Ich persoenlich habs sehr gemocht und hoere immer noch gerne rein. Der Sound und die Themen sprechen halt einen Soziologen wie mich gut :D Allerdings muss man zur Verteidigung von TPAB sagen, dass das Album zu Unrecht als sperrig angesehen wird. King Kunta, The Blacker the Berry [imho ein klassischer Boombapbanger] und I sind doch ziemlich geradelinige gut nach vorne gehende Songs. Das Album als Ganzes hat halt einfach ein anderes Soundgeruest, das nicht alle Rapfans anspricht.
      DAMN finde ich als Kendrickwerk am unspannendsten. Es ist sehr mainstreamgepraegt und bietet keine grossen Ueberraschungen fuer mich. Es ist in meinen Augen auch nicht so gut gealtert wie Kendricks Opus' Magnum GKMC, das als Coming-Of -Age-Story im Kern im Gangsta Rap verqurzelt ist, und dem zeitlosen jazzigen, zwar leicht praetentioesen, aber brillianten TPAB.
      Summa summarum ist Kendricks Katalog schon verdammt stark. Mir faellt auf Anhieb kein Rapper ein, der so eine starke Diskografie hat.