Seite 3 von 26

Popcorn, anyone?

Großes Unterhaltungspotenzial bietet mir derzeit das filmreife Gerangel um die traurigen Reste des einst doch recht stolzen Stalls Ersguterjunge. Hat zwar alles nur noch bestenfalls am Rande mit Musik zu tun, aber ... Alter! Was fährt diese Geschichte nicht alles auf? Rapper. Leute, die mit Rappern Geld verdienen wollen. Zwei kriminelle Großfamilien. Die Hells Angels. Einen hilflosen Mann unter der Fuchtel seiner (offensichtlich weit stärkeren) Frau. Die Polizei. Das Patentamt. Wort-, Vertrags-, Vertrauensbruch ... ehrlich: Wäre das ein Plot für einen Kinofilm, man würde den Drehbuchautoren mehrere Vögel zeigen. Ist doch komplett drüber, wer soll das denn glauben?

Da mir - mit Ausnahme der betroffenen Kinder vielleicht - alle Beteiligten von Herzen unsympathisch sind, kann ich mich entspannt zurücklehnen, den Popcorneimer in Reichweite rücken und dem Karma bei der Arbeit zusehen. Dabei stell' ich fest: Eigentlich ganz befriedigend zu sehen, wie Leuten ihre kriminellen, geldgierigen, illoyalen Machenschaften irgendwann doch noch um die Ohren fliegen.

Was ist denn hier eigentlich los?

Breaking News gestern: Capital Bra, eben erst mit großer Geste in den Kreis der EGJ-Familie aufgenommen, nimmt dort schon wieder die Gucci-Kappe. Er habe keine Lust, mit jemandem zusammenzuarbeiten, der seinerseits mit der Polizei zusammenarbeitet und seine (ehemaligen) Mitstreiter verpfeift. Einerseits verständlich: Wer mag schon Petzen? Andererseits: Wenn die (ehemaligen) Mitstreiter gefährliche Kriminelle sind und man, wenn man irgendwann nicht mehr nach deren Pfeife tanzen will, damit rechnen muss, dass die dann nicht einfach mit den Schultern zucken und sagen "Och, dann halt nicht!", und man entsprechend Angst um Leib, Leben und die Unversehrheit seiner Liebsten bekommt: nicht vielleicht auch ein bisschen verständlich?

Zweifellos steckt Bushido bis zum Hals in der Scheiße. Um sich vom Gängelband des einen Clans loszuschneiden, hat er sich gleich das des nächsten um den Hals gelegt. Dass Ashraf Rammo, der den EGJ-Deal mit Capital Bra eingefädelt haben soll, nach dessen Absprung bei Ersguterjunge mit seiner Großfamilie weiterhin auf Bushido aufpassen wird, steht nicht zu erwarten. Dem bleibt jetzt also nur mehr die Polizei.

Blöd nur, wenn man sich die ganze Zeit lautstark über diese erbärmlichen Verräter erhoben hat, die mit ihrer Angst und ihren Sorgen zu den legalen Freunden und Helfern rennen, weil: Das macht man doch nicht. Der Ehrenmann von Welt hat ja "Rücken". Wir erinnern uns daran, was Bushido Kay One alles hinterhergeplärrt hat? Und was macht er jetze selbst? Pardon ... aber: MUHAHAHA. Ich gönn' wirklich jedem, der in diesem Sumpf aus Scheiße steckt, seine Lage von Herzen.

Seite 3 von 26

Weiterlesen

Doubletime Bushido allein Zuhaus

Erseinsamerjunge: Capital Bra ist weg, Samra wohl auch nicht mehr lange da. Moses P ist der neue Olexesh. Aesop Rock bleibt Wortschatzkönig.

2 Kommentare mit 3 Antworten

  • Vor einem Jahr

    Pa Sports kam ja auch schon irgendwo mit Kay an. Aber ob die Sache um Bushido das mit Kay jetzt besser macht? Fand das Problem war nicht seine Aussage gegen seinen ehemaligen Rücken, sondern vielmehr das jahrelange Verhalten, als man diesen Rücken noch hatte.

    • Vor einem Jahr

      Staiger und Mauli haben mal durchblicken lassen, dass kay immer mit Rasierklingen unter den Achseln durch die Gegend spaziert ist und immer damit angegeben hat, mit den abou-chakers unterwegs zu sein. Nach dem Motto "Ey, weißte mit wem ich hier bin?".

    • Vor einem Jahr

      Genau das meine ich, diese ganze Bilal ABC Phase. Jahrelang potentielle Gewalt gegen andere zu seinem Vorteil nutzen und dann, wenn sich dieselbe Gewalt gegen einen selber richten könnte, auf einmal das Opfer sein...

  • Vor einem Jahr

    ich nehme bubu das ganze "armes-clan" opfer getue nicht ab. der wurde maximal von seiner ollen gebrainwashed. in keinem seiner tourblogs oder den interviews der vergangenen jahre wirkt er wie ein sklave des unglücks. ganz im gegenteil. der hat sich im schatten der familie sauwohl gefühlt. umso schlimmer das er da keinen sauberen cut macht, sondern zu den cops rennt