Mit der neuen Single "Gaslighter" liefert das ikonische Trio den ersten musikalischen Output seit 13 Jahren.

Nashville (ynk) - Es ist lange her, dass die Dixie Chicks ihr letztes Album veröffentlicht haben. Als sie 2006 "Taking The Long Way" herausbrachten, ihre Auseinandersetzung mit dem Country-Establishment via sehr persönlichem Power-Pop, hatte die nun das Genre dominierende Taylor Swift noch nicht einmal ihr erstes Album veröffentlicht. Doch obwohl über Bro-Country bis hin zu zunehmend elektronischen Einflüssen in der Country-Musik viel passiert ist, fügen sich die Dixie Chicks musikalisch immer noch fantastisch in die Landschaft ein:

"Gaslighter" ist ein intensiver, persönlicher Track, in der Sängerin Natalie Maines sich mit der Manipulation ihrer frisch geschiedenen Ehe auseinandersetzt. Es geht um Lügen, um einen Partner, der sich selbst und seine Nächsten betrog, und um den Umgang mit den daraus entstehenden Schäden.

Die Single klingt ungezwungen traditionell, nimmt das Instrument-Arrangement und dessen Bluegrass-Implikationen aber problemlos mit in die Jetztzeit. Einen großen Teil trägt neben der charismatischen Peformance und den Harmonien der Dixie Chicks und deren immer noch scharfen Songwriting die Produktion von Jack Antonoff bei: der große Faktor, der sie nach ihrem Feature mit der Musik von Taylor Swift verbinden dürfte. Ein neues Album wird wohl noch in diesem Jahr erscheinen.

Weiterlesen

laut.de-Porträt The Dixie Chicks

"Wir schämen uns dafür, dass der Präsident der USA aus Texas kommt", verkündet Sängerin Natalie Maines in Bezug auf den Krieg im Irak bei einem Auftritt …

1 Kommentar