Der vergangene Woche ermordete Gitarrist "Dimebag" Darrell Abbott soll in einer privaten Zeremonie beigesetzt werden.

Arlington (joga) - In einer privaten Zeremonie verabschieden sich am Dienstag Familienmitglieder und enge Freunde von "Dimebag" Darrell Abbott. Der ehemalige Gitarrist von Pantera und Damageplan war in der vergangenen Woche von einem vermutlich geistesgestörten Ex-Soldaten erschossen worden. Auf Wunsch der Angehörigen bleiben Details über die Feier geheim. Bekannt wurde lediglich, dass der bekennende Kiss-Anhänger, der auch ein Kiss-Tattoo getragen haben soll, in einem von Gene Simmons gespendeten Kiss-Sarg seine letzte Reise antritt.

Für Fans und Bewunderer richtet Abbotts Heimatstadt Arlington zeitgleich eine große öffentliche Trauerfeier aus. In der Grand Hall des Arlington Convention Center werden mehrere Tausend Menschen erwartet, ein mit Barrieren abgegrenztes VIP-Areal fasst alleine 750 Personen. Die Planungen für den Ablauf der Veranstaltung seien noch in vollem Gange, berichtete das Lokalblatt Star Telegram gestern. Vermutlich würden einige Videos von Damageplan und Pantera gezeigt, ob es auch Live-Perfomances auf der Bühne gebe, sei noch unklar.

Die Sicherheitsvorkehrungen bei der Trauerfeier werden aber auf jeden Fall "extrem streng" sein, sagte Damageplan-Manager Paul Bassman zum Star Telegram. So würden unter anderem Metall-Detektoren eingesetzt, um Waffen aufzuspüren. Hätten auch die Veranstalter des Damageplan-Konzertes am vergangenen Mittwoch ein solches Gerät eingesetzt, wäre es vermutlich gar nicht zu der Tragödie gekommen.

Weiterlesen

Pantera Abschied vom Metal-Urgestein

Befreundete Bands und Bewunderer des Ex-Pantera-Gitarristen "Dimebag" Darrell Abbott sprechen den Angehörigen ihr Beileid aus. Fans huldigen ihrem Metal-Hero ein letztes Mal.

Pantera Gitarrist bei Konzert erschossen

Auf einem Konzert der Metal-Band Damageplan, in der zwei Pantera-Mitglieder spielen, schoss ein Unbekannter auf die Band und in die Menge. Man spricht von mindestens fünf Toten.

laut.de-Porträt Pantera

Keine Frage, der Durchbruch der Cowboys from Hell - oder Texas - gelingt ihnen mit ebenjenem Album. Allerdings hat die Band aus Arlington schon eine deutlich …

Noch keine Kommentare