Farin, Bela und Rod kapitulieren aufgrund der "Unsicherheit der Genehmigungslage".

Berlin (mis) - Die Ärzte haben ihre ursprünglich für 2020 geplante "In The Ä Tonight"-Tournee aufgrund der weiterhin unsicheren Corona-Lage abgesagt. Die Comeback-Tour zum Studioalbum "Hell" sollte am 30. Oktober in Berlin beginnen und bis Weihnachten durch 14 weitere Großraumarenen führen.

In einem langen Statement begründet das Trio den Schritt wie folgt: "Heute ist ein schwarzer Tag. Nach langen Kämpfen, ausführlichen Diskussionen und Abwägen aller uns bekannten Fakten haben wir beschlossen, die 'IN THE Ä TONIGHT'-Tour komplett abzusagen. (SCHOCK, DURCHATMEN, WEITER IM TEXT:)

Ohne zu sehr in die frustrierenden Details zu gehen, hier ein paar der Gründe und Gedanken zu dem komplexen Thema: Seit Monaten haben unser Tourveranstalter KKT und unser Management gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Veranstalterbranche hinter den Kulissen versucht, eine bundesweit einheitliche Regelung für Konzerte zu verhandeln. Das hat (so kurz vor den Wahlen) nicht funktioniert; ein paar Bundesländer würden uns Stand heute Konzerte ohne Abstand mit der 2G-Regel erlauben, andere nicht, oder noch nicht, aber eventuell später ... leider ist eine so grosse Tour wie die von uns geplante mit derart viel Unsicherheit der Genehmigungslage nicht durchführbar.

Und wenn schon die zuständigen Behörden und Politiker uneinig sind, was für alle sicher und gesund ist, woher sollen wir es dann wissen? Wollen wir wirklich das Risiko eingehen, auf Kosten Eurer Gesundheit herauszufinden, dass wir uns (oder die zuständigen Behörden sich) geirrt haben? Nein. Aus logistischen und organisatorischen Gründen ist es leider keine Option, zwei oder drei weitere Wochen zu warten, um zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Ausserdem müssten wir dann eventuell derart kurzfristig absagen, dass es noch unfairer gegenüber all denen wäre, die zu den Ticketkosten noch eine Hotelbuchung, eine Zugfahrt und/oder den Babysitter stornieren müssten - ganz zu Schweigen von unserer Crew und den lokalen Veranstaltern und Helfern. Egal, wie man es auch dreht und wendet: es ist eine verdammte Shice-Situation. Und wir haben uns so darauf gefreut, 'Hell' und 'Dunkel' mit Euch zu feiern!!

Gekaufte Tickets können ab dem 27. September an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Wer seine Tickets über die Ärzte-Homepage bademeister.com gekauft hat, wird angeschrieben. Die Ärzte schließen ihr Statement mit der Hoffnung, dass 2022 alles besser wird: "Wir denken, dass sich bis dahin die 2G-Regel bundesweit einheitlich und flächendeckend durchsetzen wird, wie es im benachbarten europäischen Ausland schon seit längerer Zeit der Fall ist. Ausserdem sind die größeren Shows im nächsten Jahr Open-Air-Konzerte, bei denen an der frischen Luft getanzt wird - nochmal etwas ganz anderes als eine Halle im Winter. Und zu guter Letzt werden bis dahin hoffentlich auch noch deutlich mehr Menschen geimpft sein, wie zB in Dänemark - dort geht das Leben jetzt schon ganz normal weiter." Das neue Die Ärzte-Album "Dunkel" erscheint am Freitag.

Fotos

Die Ärzte

Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Die Ärzte

Die lange und ereignisreiche Geschichte der Ärzte beginnt 1980 in Berlin: der Dekorateurslehrling Dirk "Bela B." Felsenheimer trifft auf Gymnasiast Jan …

3 Kommentare mit 23 Antworten

  • Vor 2 Monaten

    Tut mir leid für die ganze Crew um die Band herum aber wie schon bei der Absage der Nena-Tour sind immerhin die Zuschauer, die ansonsten auf die Konzerte gegangen wären, die Gewinner dieser Situation. Wenigstens müssen die sich das jetzt nicht sogar noch live anhören.

    • Vor 2 Monaten

      Lahmer Ärzte-Diss eines Typen, der jeden seelenlosen YouTube-Kinderzimmershredder als Höhepunkt der musikalischen Entwicklung des Menschengeschlechtes tituliert.

    • Vor 2 Monaten

      Haha, das trifft einfach überhaupt nicht zu aber du bist ja nicht umsonst mein Lieblingslauch auf laut.de :D
      Lass ma wieder bei schönstem drop-top Wetter mit Cro aus den Boxen dröhnend durch deine Hood sausen und bei den coolen Influencern scoren, Klaus.

    • Vor 2 Monaten

      Bin läääängst aus denen herausgewachsen, aber live scheiße finden kann man sie kaum. Und, na ja, in der deutschen Populärmusik sind die alten Herren traurigerweise noch immer allen Ligen voraus, weil kaum jemand den Hauch einer Ahnung von klassischem Songwriting hat.

    • Vor 2 Monaten

      Nee, nee….stimmt schon, der Diss war lahm.

    • Vor 2 Monaten

      Ernsthaft, ist Ärzte dissen derart kontrovers? Soll er sie doch scheiße finden, live oder nicht.

    • Vor 2 Monaten

      Radiohead9, du hälst auch einem Neonaziaussteiger noch jahrelang vor, dass er mal ein Neonazi war, nech? Übrigens hast du den Part mit den Metalkuttenkellerbewohnern, die im Sommer Tool hören, vergessen.

    • Vor 2 Monaten

      Lahmer Diss bleibt lahmer Diss, völlig unerheblich gegen wen er sich richtet!

    • Vor 2 Monaten

      ich hätte sie gerne live erlebt...
      ja sogar zwei mal...
      welche band sonst „spielt“ ein set von 3std. und mehr?

      schade aber verständliche entscheidung...
      und so bin ich nicht im corona-dilemma ob ich teilnehmen soll oder nicht...

      bleibt gesund

    • Vor 2 Monaten

      ataxia: Tut mir ernsthaft leid für dich aber das kannst du in den nächsten Jahren sicher nachholen!

      c0190h, lol, du bleibst einfach der größte Eumel hier und das ist echt nicht einfach, mal wieder voll übers Ziel hinaus, was hat das mit dem Thema zu tun? :D

      Und ich hätte jetzt auch nicht gedacht, dass ein zugegeben lahmer Kommentar (will ja lautkonform sein, nicht wahr?) hier mit einer versalzenen Marinade in Salzlake goutiert wird!
      Dabei wird sich hier doch sonst immer so über Fanboys lustig gemacht und sich über diese erhoben, wie ich selbst als der größte Fanboy bei bestimmten Künstlern erfahren habe und ausgerechnet bei den Ärzten (also der Band, nicht der Berufsgruppe) gibt es hier salty Fanboitränen und unpassende Vergleiche?
      Ich kriege so langsam das Gefühl, dass ein größerer Teil der laut-Userschaft aus Endvierzigerdudes mit pink und grün gefärbten Haaren, vermilbten/vergilbten Schweißbändern an den Handgelenken und Kettengedöns an der Hose baumelnd besteht als gemeinhin angenommen.

    • Vor 2 Monaten

      Die Ärzte sind halt keine so hippe Newcomerband wie beispielsweise Radiohead.
      Ansonsten ging es (zumindest für mich) nur darum dass dein Diss halt schlecht war!
      Weiß nicht was es da zu heulen gibt?

    • Vor 2 Monaten

      @atakia78: WELLE:ERDBALL, Tour im Nov/Dez. Vor Jahren auch schon mal 4 1/4 Std. Waren wohl alle bis dato veröffentlichten Lieder.

    • Vor 2 Monaten

      Die Zahl 9 ist die Zahl der Weisheit und verkörpert eine Zeit der Besinnung. Allgemeine Bedeutungen der 9 sind: Menschenkenntnis, Herzensbildung, Toleranz, Diplomatie, Bildung, Kultur, Selbstfindung und Rückzug, aber auch Verdrängung, Isolation, Unsicherheit, Verbitterung und Sarkasmus.

    • Vor 2 Monaten

      Die Ärzte sind mir völlig egal, ich höre die noch nicht einmal. Gegen Ungerechtigkeit muss jedoch vorgegangen werden.

    • Vor 2 Monaten

      Diese himmelsschreiende Ungerechtigkeit hat mein Leben zerstört!

    • Vor 2 Monaten

      Danke gizmaniac, wieder was gelernt.

      Gegen Ungerechtigkeit muss in der Tat vorgegangen werden, deswegen könntest du einfach mal seltener posten, das wäre ein Anfang gegen zumindest eine himmelsschreiende Ungerechtigkeit!
      Aber ansonsten danke dafür, dass du tagtäglich auf laut.de die Welt rettest und ganz ernsthaft danke, falls du dich im real life wirklich gegen Ungerechtigkeiten engagierst und nicht nur ein weiterer Twitterlümmel bist :)

    • Vor 2 Monaten

      Der zweite Teil war offensichtlich @c452h und nicht an gizi adressiert.

  • Vor 2 Monaten

    Das einzige, was mit der dänischen Impfquote passieren wird, sind die Leichenberge im Winter, die man uns bei Corona versprochen hat, welche jetzt dank infektionsverstärkender Antikörper von der Influenza übernommen werden. Notabene sind daran die bösen Ungeimpften schuld, deshalb müssen die weg, bevor auffällt, das genau die das Problem nicht haben werden, weil deren hauseigenes Immunsystem noch tut wie es soll...

    • Vor 2 Monaten

      Laut.de war schon immer mein Lieblingsmedizinerforum.

    • Vor 2 Monaten

      Danke Dr. Best!

    • Vor 2 Monaten

      Nur echt mit Schwingkopf und Wendehals! (Gez.: Ein Werbeopfer)

    • Vor 2 Monaten

      "infektionsverstärkender Antikörper"

      :lol:

    • Vor 2 Monaten

      Naja, die gibt's ja tatsächlich, findet hier nur keine Anwendung:

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Infektions…

      Fand das aber irgendwie noch aufrichtiger, als die Aluhüte von Echsenmenschen u.ä. geschwafelt haben, anstatt sich jetzt ultra klug zu fühlen, weil sie den ein oder anderen wissenschaftlichen Fachbegriff nutzen, ohne dabei zu blicken, dass gegen den wissenschaftlichen Betrieb anreden und sich gleichzeitig mit der Autorität seiner Begriffe schmücken zu wollen, halt irgendwie nicht funktioniert.

    • Vor 2 Monaten

      Infektionsverstärkende Antikörper gibt es eigentlich nur bei verschiedenen subtypen eines Virus. Dass es auch zwischen zwei verschiedenen Gamilien geben könnte, ist nicht unmöglich, aber würde gewisse Ähnlichkeiten zwischen den Viren erfordern. Zwar gibt es Ähnlichkeiten zwischen Influenza und Sars-CoV-2, ähnliche symptome, beides RNA-Viren, beide Oberflächenproteine zur Infektion des Wirts. Aber genau in diesen liegt der entscheidene Unterschied: es sind ganz andere Oberflächenproteine. Daher kann der im Artikel anhand des Dengue-Fiebers beschriebene Effekt gar nicht auftreten, hierfür müssten Coronavirus-Antikörper teilweise an die Oberflächenproteine von Influenzaviren binden können.

      Cherry picking aus wissenschaft ist bei Verschwörungstheoretikern doch seit jeher gang und gebe, nichts neues, dass die versuchen die Wissenschaft zu benutzen um nachzuweisen, dass die Wissenschaft falsch liegt.

    • Vor 2 Monaten

      Fühl mich ma angesprochen und lass ein schnelles "Gern geschehen!" für Kasi und gizi hier stehen.

      Hauta Klabauta! :)