Unter dem Hashtag #DiesmalGrün hat Ärzte-Schlagzeuger Bela B einen Facebook-Aufruf veröffentlicht, sich bei der kommenden Bundestagswahl für die Partei Die Grünen zu entscheiden. "Klimaschutz, Umweltschutz und Menschenrechte" seien die oberste Priorität für die kommenden gesellschaftlichen Herausforderungen …

Zurück zur News
  • Vor einem Monat

    Da werden Sancho und Mon-Robbe aber kochen. :lol:

  • Vor einem Monat

    Der gute Bela scheint ganz gut gespart zu haben :D ...

  • Vor einem Monat

    "Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt" - Mehmet Scholl

  • Vor einem Monat

    Na siehste Mal, Wiesli. War zwar diesmal nicht Farin, aber die Ärzte haben dann ja doch rechtzeitig wieder aufgetischt.

    • Vor einem Monat

      Ja :D. Und verweise damit an Ohri. Das ist (leider?) genau das Image, das die Grünen haben. Vielleicht auch zurecht. Ich jedenfalls bleibe bei #janinewitchlereintrachtmilf

  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Monat

    Halte ich aus wahlkampfstrategischer Sicht eher für einen Bärendienst, wenn Prominente der Bevölkerung erzählen, dass sie die Grünen wählen sollen...

  • Vor einem Monat

    Erweitere mal mein Gedankenspiel von neulich und behaupte, dass Farin Urlaub der am besten geeignete Arzt für das Amt des Bundespräsidenten ist, Bela jedoch derjenige, der es noch am ehesten machen wollen würde.

    Vielleicht noch nicht so sehr wie Unions-Sweetheart Campino, aber das kann ja noch werden. :)

  • Vor einem Monat

    #DiesmalGrün Bullshit Bingo

    „…Musiker sollten Musik machen“
    Ich war auch schon immer dafür, dass ein Koch Tag und Nacht kochen sollte, und explizit nur kochen. Backen ist schon grenzwertig, kann aber toleriert werden, wenn es sich um einen guten deutschen Kartoffelauflauf handelt. Was gar nicht geht: zu Dingen Stellung beziehen, häkeln, andere Dinge als kochen. Wo kommen wir denn da hin, wenn niemand meiner Meinung ist.

    „…jetzt wird der auch noch politisch“
    Ein Glück, dass der ‚Grotesksong‘, ‚Friedenspanzer‘, ‚Schrei nach Liebe‘, ‚Ich ess Blumen‘ usw. immer schon zärtliche Fun Songs für das After-Work Grillen vom Matratzen Concord Nordharz waren. Ich fand die Ärzte immer dann am besten, wenn sie lustig waren *Minion-grins*. Meine Lieblingslieder: ‚Lasse Reden‘, ‚Westerland‘ und ‚An Tagen wie Diesen‘. Inspiriert mich immer beim Ster-Stapeln.

    „…mit dem Kontostand würde ich auch grün wählen“
    Äh, nein. Mit dem Saldo auf’m Konto würdest du dir fünf Kreuzfahrten zzgl. Genuss-Upgrade jährlich gönnen, eine Fat Boy choppern und weiterhin Schweinnackensteaks aus‘m Aldi verhaften. Was du nicht tääätescht: die Erde unter deinem Goldtempel als schützenswert wahrnehmen und dich für etwas einsetzen, von dem du zu Lebzeiten nicht mehr viel haben wirst.

    „…und so ein Systemling nennt sich ‚Punk‘“
    Punk ist… keine Maske im Rossmann, obwohl sicher. Globoli verteidigen, obwohl wirkungsfrei*. Diesel trinken, obwohl ungesund. Moment, definierst du Punk etwa als das Leben der 00er, nur in 2021? Ja! Und wenn du dich beim Erhalt retro-konservativer Kacka schon als Che Banana identifizierst, dann kann Bela B. doch nur der ‚Systemling‘ sein. Stop making sense!

    „…er entlarvt die Grünen ja selbst als schlecht“
    Im Wunschkonzert des Lebens schert es leider keinen, was du von der Beschaffenheit der Parkettstühle hältst. Doof also, wenn sich NUR das Grundprogramm der Partei mit der eigenen Meinung überschneidet. Wäre doch auch schön gewesen, wenn die Baerbock dir noch nen Globus Gutschein versprochen hätte. Du gehst da doch so gerne Sand kaufen zum Gesicht vergraben.

    „…von den Grünen profitiert nur die Elite“
    Als Normalo in einem der reichsten Länder der Welt liegt es sich wirklich unbequem auf der Schlaraffia XL aus’m Matratzen Concord, ehrlich. Vor allem, wenn Kollege Nachbar (der gehobene Mittelständler Fritz M.) samstags den Privatjet im Hof poliert. Scheiß Elite, wie kann der Kerl nur so geil sein! Pop-Fact: der Steuerzahler bezahlt die Ökowende. Plot Twist: Die Klimakrise auch. Frage: Zahlste lieber für ein abgelaufenes Bier oder ein frisches?

    *über den Placeboeffekt hinaus

    • Vor einem Monat

      Leute wie dich haben wir früher immer aus Wohnheimparties ausgeladen, weil sie Alkohol entwendet haben.

    • Vor einem Monat

      Richtiger Spasti Kommentar

    • Vor einem Monat

      @punkpinguin, selber erdacht oder Copy Paste? Ersteres findet dann etwas mehr Anerkennung, beides ist gut und gefällt. :) Las dir nix ans Bein pinkeln und Xc ist ein ganz kleiner Pinscher!

    • Vor einem Monat

      Dass die Grünen eher für die "betuchten" Revoluzzer stehen - vorsichtig formuliert - ist, denke ich, kein großes Geheimnis.
      "Jetzt wird der auch noch politisch" -> wahrscheinlich ist unter Heranziehung deiner schönen Beispiele sogar das Gegenteil der Fall ;)

    • Vor einem Monat

      Kleiner Pinscher mit Hausrecht!

    • Vor einem Monat

      @Xc deswegen war ich wohl auch nie auf einer Wohnheimparty ;-)

      @CaptainAhab danke, selbst erdacht.

      @Psychowiesel der Grotesksong ist in dem Kontext halt pures Gold.

    • Vor einem Monat

      "Kleiner Pinscher mit Hausrecht!"

      Sach ich doch, du pinkelst nicht mal über die Fußmatte, egal vor welchem Haus du auch immer stehst. Nur ein Joke is klar, aber eben selbst erdacht und nicht nach geäfft. Das macht den Unterschied! @Xc

      Ein Faden drüber schon die News gepostet, dass unsern einzige Volkspartei CDU unter 20% heute gefallen ist...so langsam stehen die Zeichen auf wirkliche "Ärzte" (Wissende) an die Macht, @Pinguin.

      Habe das Gefühl, dass das dem aufrechten Ottonormalwurst DEUTSCHEN so langsam, nach fast 70 Jahren konserativem Regieren, durchdringt, durch die übrig geblieben dünne Großhirnrinde! :P

    • Vor einem Monat

      Punkpinguin ist ein Guter. Mir dürfte er den Alk klauen, wenn ich sowas trinken würde.

    • Vor einem Monat

      ... was ich ja vor allem so lustig finde, ist, wenn Farin o.a. immer so indirekt tun, als wäre es voll der Geheimtipp die Grünen zu wählen und man würde total das krasse Rätsel kreiren, das nur Intellektuelle entschlüsseln könnten, so nach dem Motto: "Mhhh, wenn meinen die bloß, ich schau mal auf den Wahlzettel und überlege" genau so wie Rezo. Es ist so deppert. Daher rechne ich es Bela zumindest an, dass er den ultraharten-Rebell-Move klar benennt :). So isser halt. Ein wahrer Rebell ist dann kein Rebell, wenn man ihn als Rebell erwartet. Bela beste :lol:

    • Vor einem Monat

      Weniger CDU ist eine gute Entwicklung. Die Lücke mit den Grünen zu füllen nicht so sehr.

    • Vor einem Monat

      Ach Xc, dein Hirn tut sich mit allem was keinen Hip-Hop betrifft schon bisschen schwer oder?

    • Vor einem Monat

      Weil ich die Grünen nicht wählen würde?

    • Vor einem Monat

      Viele Frösche sind auch grün, würdest du dir keinen Gartenteich bauen, wenn da Lust drauf hättest?

      Die Grünen

      Eine Partei unter etlichen. Nicht immer in den letzten 10-15 Jahren, konnte msn mit allem einverstanden sein, was auch immer die Grünen verzapft haben. Welche andere Partei, hat das nicht ebenfalls schon vielfach, sich anhören dürfen? Die jetzige Wählbarkeit geriert sich eigentlich nur aus ihrer eigenen Schwäche den/ihren "Wahlkrampf" betreffend.

      Baerbock so verkrampft als Kanzlerkanidatin ins offene Messer Plagiatsvorwürfe laufen zu lassen, spricht dafür, dass eine zweite bzw. dritte Rolle des maximal Erreichbare darstellen. Als Vice wäre sie eine gute Frau und Wahl. Wenn dann dem Olaf mit fast 70 (69 ist er im sechsten Amtsjahr), 70 ist das was in den USA 80 ist, die Staffelstabübergabe einfällt, wer weis das den jetzt? Nach zweimal sechszehn Jahren schwarze Kanler*in, denkt halb Berlin min., acht Jahre reichen doch auch!

    • Vor einem Monat

      Spürt ihr nicht den Wind der Veränderung? Den Wind der sicheren Stabilität? Wie ist das eigentlich aktuell bei den Grünen mit Pazifismus unso? Wird irgendwie alles vom Klima überlagert... :D...

    • Vor einem Monat

      Wird jedenfalls gefühlt die größte und drängendste aller meiner bisherigen "kleinstes parlamentarisch einsetzbares Übel ankreuzen"-Wahlen meines bisherigen Wahlbürgertums und in meinen kollegialen und privaten Kreisen kommentieren es viele ähnlich...

      Viele wollen anscheinend auch das wählen, was aus ihrer Sicht strategisch am ehesten Union erneut in der Regierung verhindert etc.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Ach, Ahab. Man muß die Baerbock ja nicht mögen. Allein schon als Politikerin einer Partei, die gerne mal ihre Prinzipien verrät seit der Petra-Kellysierung. Aber zu Schulden hat sie sich nichts kommen gelassen. Null komma nada. Die "Plagiatsvorwürfe" sind bodenlos lächerlich, wie auch alles andere, was ihr verkrampft-bemüht anzulasten versucht wurde.

      In einer besseren Welt dürfte eigentlich jedem einleuchten, daß insbesondere die CDU nach wie der Maßstab der Korruption und Falschheit ist, und ihr gesamtes Personal vor wirtschaftlichem und anstandsbezogenem Schaden nur so strotzt. Nur läuft das in dieser Welt unter "Ferner liefen"; kurze Randnotizen, die als Normalität untergehen. Aber die Baerbock, der trotz monatelanger Kampagnen der zum Großteil konservativen Medienhäuser noch immer nichts halbwegs Verkehrtes angehängt werden konnte - die ist fragwürdig? Ach komm.

    • Vor einem Monat

      Props@OP
      Leider alles schon allzu oft gehört und gelesen.

    • Vor einem Monat

      @Ragism und Kubischi thx!

      Wie man die Aktion von Bela (und zuvor Farin) auch deuten mag: ein krasser Rebel Move ist es natürlich nicht, 2021 zur Grünen Wahl aufzurufen. Erwartet man aber auch nicht von den Ärzten, oder? Die zu Zeiten von ‚Geräusch‘ bereits mit Singles aufgefallen sind, welche textlich eher moderat und weit weg vom alten Arsc*loch Jargon zur Stimmabgabe aufriefen. Die zu Zeiten, in denen Medien Bashing zum Volksport der Völkischen avancierte, sich mit den guten alten Tagesthemen ‚solidarisierten‘. Scheiß auf Rebel Moves, man kann es stattdessen ja auch ein bisschen geil finden, dass sich die Punk- und Alternativkultur in D über die Pandemie hinweg (größtenteils) nicht geistig selbst demontiert hat. In Teilen gar eine Kompassfunktion für Vernünftige übernommen hat.

      Die Diskussionen um die ‚Ehrlichkeit‘ einer Baerbock sind, gemessen am Fettnäpfen Füllstand von Wirecard-Olaf und Armin van Laack, nicht der Rede wert. Umgekehrt offenbart die Diskussion eher, dass nicht viel gegen die junge Mutter ohne Regierungserfahrung spricht. Zum Schluss ein kleiner Exkurs zur Wichtigkeit von Regierungserfahrung: Andi Scheuer. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

    • Vor einem Monat

      Jo, das einfache Volk weiß die Fehler, die es aus dem Alltag halt selbst auch kennt, besser einzuschätzen. Wenn es zu Cumplex wird, drückt der Bürger gerne mal ein Auge zu ;) - Baerbocks Pech.

    • Vor einem Monat

      Die größeren Parteien untereinander irgendwie hervorstechend vergleichen zu wollen geht fehl, weil alle Parteien unabhängig von ihrer Ausrichtung irgendwann zu selbstreferenziellen, oligarchischen Cliquen werden, statt Wählerinteressen zu vertreten.
      Eigentlich müsste man Parteiensysteme insgesamt boykottieren, allerdings sieht das unsere Verfassung leider anders.

    • Vor einem Monat

      Boykottieren nicht, aber regulieren und reglementieren, Transparenz schaffen und Lobbyismus sanktionieren. Aber das ist ja Sozialismus!

    • Vor einem Monat

      "Leider alles schon allzu oft gehört und gelesen."

      @Kubischi, also eine Wiese mit lauter Kühen und am 26.9. wird Milch gemolken? Das ist Quatsch, Kubi!

      In 72 Jahren BRD hat nie jemand ernsthaft das Demokratische System alle 4 Jahre wählen zu gehen, in Frage gestellt. Obwohl es etliche Skandale, Krisen, etc. gab (50er, Rückkehr der letzten Soldaten aus Gefangenschaft und gleichzeitig Gründung Bundeswehr, 60er und frühe 70er, Studentenunruhen bis RAF Terror, 70er, erste Wirtschaftkrisen und Ölkrise bis am Ende die erste Rezesion stattfand, selbst die deutsche Einheit keine Überarbeitung des Systems, 90er bis heute, ein beständiges auf und ab und Auslöser 9.11. quasi der dritte Weltkrieg, der nur einen anderen Namen hatte, Krieg gegen den Terror)

      Das war nur das wichtigste an Ereignissen, es gab ins kleine runter gebrochen zig tausenden an Ereignissen, die das demokratische System zumindest zu einer Überarbeitung gezwungen hätten. Passiert nicht und denkt auch niemand drüber nach was zu ändern am System, ich meine verbessern, nicht hinweg damit. Kann ich garnicht genug von hören und lesen. ;)

    • Vor einem Monat

      Ich finde Ragi (und vielleicht auch Xc? Ist ja etwas vage) spricht da ein paar gute Punkte an. Finde eigentlich, dass in einer demokratisch mündigen/um eine möglichst funktionale Demokratie bemühten Gesellschaft die Union schon längst in der Versenkung hätte verschwinden müssen. Allein schon solche Sachen wie sich mit aller Macht gegen ein vernünftiges Lobbyregister/mehr Transparenz in der Politik zu stellen, sollte meiner Meinung nach schon ein absolutes und kategorisches Ausschlusskriterium sein und eine Partei unter die Fünfprozenthürde bugsieren. Über politische Ausrichtingen kann man diskutieren, darüber, dass ein demokratisches System die Willensbildung der Bürger möglichst berücksichtigen und ihnen gegenüber Rechenschaft ableisten sollte, mMn nicht.

    • Vor einem Monat

      Eindeutig, dear Gleep Glorp, bin voll bei dir.

      Die ganze #DiesmalGrün Kampagne baut ja nicht unbedingt darauf auf, dass die grüne Soße so durchgehend supi ist, sondern dass die anderen (Ehemals)Volksparteien schlichtweg die Weichenstellung verpennen. Wir können da jetzt über kaltes, klares Wasser, chilliges Klima und das Verbot von Tiertötungsfabriken reden, wir können aber auch in einem distanzierteren, wirtschaftlicheren Ton reden: nämlich darüber, dass die Konkurrenz nicht schläft und wir über Glasfaserausbau und Braunkohleausstieg diskutieren, als gäbe eigentlich einen geileren Plan B. Gut, für den Glasfaserausbau gibt es ja bereits einen Plan B seitens der CDU: aus 100% recyceltem Material, komplett abhörsicher und erschwinglich für jeden Mindestlohner – das Dosentelefon.

  • Vor einem Monat

    eine alte Weisheit besagt: "Wer die Grünen wählt, ist 'n Assi."

  • Vor einem Monat

    Mir doch völlig egal, wen die Ä wählen. Der Wal-O-Mat hat mir die MLPD vorgeschlagen.

  • Vor einem Monat

    Mir hat der Wahl-O-Mat auch MLPD vorgeschlagen. Wahrscheinlich weil ich nicht wie die Grünen für Aufrüstung der Bundeswehr und für Auslandseinsätze bin. Moment mal.. Ist das mit der ganzen Aufrüstung und dem Säbelrasseln gegenüber den bösen Russen nicht auch Umweltschädlich? Was sagen die Grünen dazu? Und was sagt der Schlagzeu-g-e-r dazu?
    Jeder kann und sollte wählen was er möchte aber wenn man eine Wahlkampagne unterstützt sollte man auch den das wichtige Thema Beteiligung an Angriffskriegen ohne UN Mandat nicht auslassen. Immerhin entscheiden die Wähler damit evtl. über Leben und Tot unzähliger Zivilisten.