Ein geplantes Berlin-Konzert des jamaikanischen Reggae-Stars Sizzla wurde gleich zwei Mal abgesagt. Nachdem zuerst das Kesselhaus den Termin aus dem Programm strich, erteilte auch Huxley's Neue Welt, die Ersatzlocation in Neukölln, dem umstrittenen Sänger eine Absage.

Sizzla fiel schon häufiger …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« So wird da nie was draus. »):

    Was soll da denn draus werden, hm? Ein nettes Konzertchen? A la "Ach, der Sizzla. Gut, der ist zwar so ein bisschen schwulenfeindlich, macht aber sonst so tolle Musik, und das ist jetzt ja auch schon ein paar Jahre her".

    Zu deiner ursprünglichen Frage an mich haben die anderen schon alles Entscheidende gesagt. Ich bin da übrigens auch klar der Meinung, dass "unsere" Werte höher stehen.

  • Vor 10 Jahren

    Ich würd ja echt nix sagen, wenn solche Leute wie Sizzla oder auch G-Hot (bereits geführte Diskussion) sagen, dass sie keine Schwulen mögen, aber bitte was bringt jemanden dazu, so etwas wie "Ich gehe und erschieße Schwule mit einer Waffe" zu sagen.
    Solche Leute sind für mich unterste Schublade und sollten gar nicht das Recht auf Auftritte bekommen um dort ihre "Meinung" zu verbreiten. Da können die noch so gute Musik machen.

  • Vor 10 Jahren

    Zitat (« Aber egal, in Deutschland wird ja eh gerne verboten, zensiert, indiziert, etc. »):

    Der Unterschied ist, dass hier nicht Vater Staat zensiert, sondern sich die Betroffenen gegen einen vermeintlich ehemaligen Hassprediger wehren, der ihnen das Recht auf Leben abspricht.
    So jemanden überhaupt das Eintrittsgeld in den Rachen zu werfen ist schon für mich schon eine unverschämtheit.
    Aber ist ja alles halb so wild..halt so ne Kultursache...hauptsache die Musik ist cool...nenene..das hatten wir mit den Gangstaspasten schonmal...;-)

    Wirklich schade...Sizzla ist ein verdammt talentierter Musiker.

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« Was erdreistet sich ein Kesselhaus seine Finger in völlig fremde Kulturkreise zu stecken? »):

    würdest du es auch in ordnung finden, wenn iranische holocaustleugner im kesselhaus auftreten dürften?

  • Vor 10 Jahren

    Zitat (« In Jamaika wird gleichgeschlechtlicher Verkehr mit hohen Gefängnisstrafen geahndet. »):
    »):

    Ist doch irgendwie ironisch, wo doch gerade da mal gerne der Hintereingang genommen wird. Die kommen doch dann ins Schwulenparadies. Eine wirkliche Strafe wäre wohl die Einweisung ins Frauengefängnis :D

  • Vor 10 Jahren

    @bizarro (« @lautuser (« Was erdreistet sich ein Kesselhaus seine Finger in völlig fremde Kulturkreise zu stecken? »):

    würdest du es auch in ordnung finden, wenn iranische holocaustleugner im kesselhaus auftreten dürften? »):

    Wäre mir persöhnlich wurscht. Jeder macht sich halt so zum Deppen wie er kann. Der eine indem er homophob ist und der andere indem er historische Tatsache leugnet.

  • Vor 10 Jahren

    Beides sind ja Straftatbestände, das bedeutet, das Kesselhaus müsste in jedem Fall eingreifen, wenn es sich nicht strafbar machen möchte.

  • Vor 10 Jahren

    ja, da hast du eigentlich recht, ich glaube eigentlich auch, dass da die meinungsfreiheit vor geht...

    andererseits: wenn man die leugner unkommentiert auf leute einreden lässt, dann finden die erstaunlich viele die ihnen glauben. ich kenne viele leute, die aus unwissenheit und unlust, die argumente zu überprüfen, jetzt mit der meinung rumlaufen: "so ganz stimmt was nicht an den zahlen"
    und das finde ich schlimm

    zum kesselhaus und co: hier haben sich private betreiber dem druck der öffentlichkeit gebeugt (meiner meinung nach zu recht)... mit zensur hat das nix zu tun

  • Vor 10 Jahren

    Mit solchen Texten fährt man vielleicht im ultrakonservativen Jamaika gut, aber nicht im liberalen Europa.

    Haben hier nichts zu suchen, so "Künstler"...

  • Vor 10 Jahren

    Was genau ist an seinen Texten schlimmer als an den Bushidos oder anderen Sexistischen, Frauenfeindlichen und Gewalt provozierenden Hartz4 Rap Lyrics?
    Zum anderen hab ich das hier schon mal geschrieben. Die Bedeutung der Wörter lässt sich nicht 1:1 übersetzen.

  • Vor 10 Jahren

    Desweiteren macht Sizzla keine homophoben Texte.
    falsches Wort lieber Autor. Angst vor Schwulen hat kein Mensch.

  • Vor 10 Jahren

    @satanic667 (« in diesem fall find ich es aber berechtgt. »):

    wieso haste dir eig.n neuen acc gemacht?

  • Vor 10 Jahren

    @obelix (« Desweiteren macht Sizzla keine homophoben Texte.
    falsches Wort lieber Autor. Angst vor Schwulen hat kein Mensch. »):

    was ne wortklauberei ... phobie bedeutet zwar wörtlich angstzustände, aber wird umgangssprachlich wie in homophobie oder xenophobie für hass, aversion (und draus resultierender diskriminierung) etc. benutzt

  • Vor 10 Jahren

    Wow, ihr seid alle wirklich tolle Menschen, daß ihr so schwulenunfeindlich seid. Also bei mir im Wohnzimmer dürftet ihr jederzeit ein Konzert geben!

    Ihr verlangt Zensur, ihr lieben. Sizzla verstößt nicht gegen unsere Gesetze und es gibt keinen Grund, ihn nicht hier auftreten lassen zu können. Es gibt seeeeehr viele deutsche Künstler, die seeeeeehr viel schlimmere Texte live bringen, die aber weitaus weniger Schwierigkeiten haben, Auftritte zu bekommen. Wenn Rammstein von zerfetzten Vaginas singt ist es okay, aber Sizzla darf keine Lieder gegen Homosexualität spielen?

    Und sorry, hier herrscht ein latenter Rassismus, wenn hier von "deren Werten" gesprochen und ahnungslos verallgemeinert wird, wie wohl die Situation im rückständischen Jamaika ist.

    Zur Info: Sizzla hatte schon lange vorab gemeldet, daß er auf europäischem Boden keine Anti-Homo-Lieder mehr singen wird.

  • Vor 10 Jahren

    @Ragism (« Es gibt seeeeehr viele deutsche Künstler, die seeeeeehr viel schlimmere Texte live bringen, die aber weitaus weniger Schwierigkeiten haben, Auftritte zu bekommen. »):

    andere scheiße stinkt auch, okay, haben wir begriffen, so what?@Ragism («
    Wenn Rammstein von zerfetzten Vaginas singt ist es okay, aber Sizzla darf keine Lieder gegen Homosexualität spielen? »):

    ja, weil es nicht so gemeint ist sondern sadomasochismus KARIKIERT, natürlich ist es geschmackssache und nicht jedermanns cup of tea
    hingegen: erschossene schwule dagegen ist keine Karikatur oder Satire wieauchimmer, es ist einfach nur ernstgemeinte menschenverachtung wegen einem lifestyle der einem nicht in den eigenen beschränkten kulturellen, religiösen oder gesellschaftspolitischen horizont passt@Ragism («
    Und sorry, hier herrscht ein latenter Rassismus, wenn hier von "deren Werten" gesprochen und ahnungslos verallgemeinert wird, wie wohl die Situation im rückständischen Jamaika ist. »):

    bei allem respekt vor anderen kulturen, der wert schwule erschießen zu wollen, ist für mich kein wert@Ragism («
    Zur Info: Sizzla hatte schon lange vorab gemeldet, daß er auf europäischem Boden keine Anti-Homo-Lieder mehr singen wird. »):

    macht das die arschlochhaltung eines arschlochs besser? aussetzen heisst nicht glaubhaft abschwören

  • Vor 10 Jahren

    @Ragism (« Zur Info: Sizzla hatte schon lange vorab gemeldet, daß er auf europäischem Boden keine Anti-Homo-Lieder mehr singen wird. »):

    hat er dann aber trotzdem schon getan

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen (« @lautuser (« So wird da nie was draus. »):

    Was soll da denn draus werden, hm? Ein nettes Konzertchen? A la "Ach, der Sizzla. Gut, der ist zwar so ein bisschen schwulenfeindlich, macht aber sonst so tolle Musik, und das ist jetzt ja auch schon ein paar Jahre her".

    Zu deiner ursprünglichen Frage an mich haben die anderen schon alles Entscheidende gesagt. Ich bin da übrigens auch klar der Meinung, dass "unsere" Werte höher stehen. »):

    du sagst es, olsen.

    man muss ja auch nicht immer so tun, als hätten die werte des humanismus und der menschenwürde etwas mit kulturarroganz zu tun.

    es sind ja nicht unsere werte, weil wir die besseren menschen sind; wir haben die errungenschaft nur enen zufällig schon installiert, während andere da eben hinterherhinken.

    warum also falscher respekt vor idiotischer rückständigkeit, die menschliches leid privilegiert und individuelle freiheit diskriminiert?

    @lautuser: eigentlich verwuderliche postings für jemanden, der zb in onkelz freds so klare positionen bezieht. gilt das alles nicht mehr, nur weil dir die mucke besser passt? ich versteh es echt nicht.

  • Vor 10 Jahren

    @Fear_Of_Music (« Zudem glaube ich auch nicht (und hoffe nicht) dass es alle Jamaikaner teilen.

    Wenn diese Texte so stimmen wie im Artikel zitiert, ist das nach unseren Werten unhaltbar und er gehört zurecht boykottiert.

    Dieser oft sehr heuchleriche "Cultural Diversity"-Anspruch nach dem Motto andere Kulturen / Bräuche / Einstellungen / Weltanschauungen (egal ob religiös, kulturell oder politisch motiviert) zu akzeptieren muss einfach Halt machen wenn diese "Werte", Einstellungen und draus resultierende Handlungen derart gegen Humanität und gesunden Menschenverstand verstoßen dass einem nur noch schlecht wird. »):

    Gut gesagt.

  • Vor 10 Jahren

    @Fear_Of_Music («
    andere scheiße stinkt auch, okay, haben wir begriffen, so what? »):

    Andere Scheiße muss sich weitaus weniger Gestänker gefallen lassen. Gemessen an dem Rassismus, der normalerweise bei jamaikanischer Musik einhergeht, liegt das wohl an der weißen Hautfarbe der betroffenen Scheißer.
    @Fear_Of_Music («
    ja, weil es nicht so gemeint ist sondern sadomasochismus KARIKIERT, natürlich ist es geschmackssache und nicht jedermanns cup of tea
    hingegen: erschossene schwule dagegen ist keine Karikatur oder Satire wieauchimmer, es ist einfach nur ernstgemeinte menschenverachtung wegen einem lifestyle der einem nicht in den eigenen beschränkten kulturellen, religiösen oder gesellschaftspolitischen horizont passt »):

    Die Sache wurde schon tausendmal gesagt, aber noch einmal: Meinst Du also, daß Du Dich da hinsetzen solltest und fest bestimmst, was "so gemeint" ist und was nicht? Durch Rammstein werden genausoviele zu Sadomasochisten wie durch Sizzla zu Schwulenfeindlichen werden.
    @Fear_Of_Music (« bei allem respekt vor anderen kulturen, der wert schwule erschießen zu wollen, ist für mich kein wert »):

    Ich bin derselben Meinung. Ich finde es nur falsch, eine komplette Kultur als weniger wertvoll als diejenige zu betrachten, der man zufällig angehört. Hier wird durch eine angebliche Schwulenfeindlichkeit eine komplette Kultur verleumdet, ohne die sozialen Hintergründe des Landes zu begreifen. Immerhin waren wir es, die die Werte dieses Landes maßgeblich mitgeprägt haben.
    @Fear_Of_Music («
    macht das die arschlochhaltung eines arschlochs besser? aussetzen heisst nicht glaubhaft abschwören »):

    Das muss er auch gar nicht. Ich will nicht wissen, was für menschenverachtende Einstellungen unsere Schlagerstars im Musikantenstadl wohl haben. Sie singen hier nicht davon. Also dürfte es uns im Prinzip egal sein.