Woran hält man sich fest als Anhänger einer Band, die, alle Solo- und Nebenbuhlereien eingerechnet, einen Jahres-Platten-Output von fünf bis sechs hat, gern mal Ausflüge in fachfremde Genres wie Elektrokraut oder Instrumental-Soundtracks wagt und sich selbst darauf determiniert, "das nächste Album …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Meine Fresse, die werden echt immer beschissener.

  • Vor 12 Jahren

    @satanic666 (« Meine Fresse, die werden echt immer beschissener. »):

    wow, was für ein fachkundiger Kommentar :D

    Ich bin echt überrascht von der Klarheit der Songs.
    Natürlich, ich liebe es wenn die Jungs sich die Finger wundfrickeln aber mir gefallen die neuen Sachen trotzdem wirklich sehr gut !
    Fakt ist, Musiker von dem Kaliber kann man nich limitieren egal in welche Richtung !
    Weiter so !

    Und wer das Frickeln vermisst besorgt sich einfach die neue "Omar-El Grupo Rodriguez-Lopez" Scheibe (Cryptomnesia), da hat man das gewohnte Chaos :D

  • Vor 12 Jahren

    Apropos fachkundiger Kommentar:
    Schon strange, dass das neue the Mars Volta aufgrund EINES veröffentlichten Tracks himmelhochjauchzend bei laut gelobt wird, wobei das neue dredg nach gefühltem einmaligem Überfliegen als Mainstream und Tiefpunkt abserviert wird...
    Back to topic: Schöner Track...

  • Vor 12 Jahren

    Argh will grad sofort nach Hause, kanns mir hier auf der Arbeit nicht anhören!!

    Freut mich jedenfalls das "prizip der Reduktion". Das letzte Album ist für mich das schwächste (was keinesfalls schlecht bedeutet)..

  • Vor 12 Jahren

    Lied ist toll, was ich vermisse sind die Salsa elemente. Auch mochte ich das Druming früher eher.. weiß nicht obs an John Theodore lag, oder obs einfach die andere art der Aufnahme ist..

  • Vor 12 Jahren

    der song ist super. das letzte album war viel zu wirr. die songs waren live aber super.
    und warum muss eine band immer gleich klingen? grade bei mars volta wäre das doch unheimlich langweilig. ich freue mich auch das konzert in 2 wochen. :phones: