Vor seinem Auftritt bei den Hip Hop Open in Stuttgart traf laut.de die Oneman-Show des deutschen Raps, Dendemann, zum kurzen Plausch. Von dem jüngsten Trouble um G-Hot und Massiv hat Dende noch gar nicht viel mitbekommen, den Track "Keine Toleranz", der zu G-Hots Rauswurf bei Aggro führte, hat er …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    @Sodhahn (« na auf was wohl??? cash... »):

    findest du, dass sich dende auch nur im geringsten durch die vermarktung seiner scheiben mühe gibt möglichst viel cash abzugreifen? wenn er einen kommerziellen gedanken verfolgen würde, würde er aber dermassen anders klingen..
    und - oh mein gott - pizza ausliefern.. wie unreal.
    hallo hip hop - wo kommst du her, du kleine gangsterbraut?!

  • Vor 14 Jahren

    ja. ich merke schon wieder worauf das hier hinausläuft. daher ruder ich zurück. ihr habt natürlich recht. dende ist kein stück eifersüchtig da er supertoll verdient und auch sauviel verkauft. zufrieden? tschü

  • Vor 14 Jahren

    Dende hat in einer Textzeile mehr Message als Massiv in all seinen Texten zusammen, die er bis an sein Lebensende und dem Leben nach seiner Reinkarnation (Gott bewahre) schreiben wird.

    Es ist leider traurige Tatsache, daß eine gehypte Unterschicht Figur wie Massiv alles in allem finanziell besser wegkommt als ein richtiger MC, der wirklich was zu melden hat und auch richtige Musik macht. Allerdings disst den Dende mit Sicherheit nicht die Kohle an der Sache, sondern die reine Degeneration, die von diesen Schmocks glorifiziert wird.

    Im übrigen freu ich mich sehr über das Dende-Interview!

  • Vor 14 Jahren

    @Sodhahn (« @Scarface-ahf (« Dass dein Horizont so maßlos beschränkt ist, dass er nur bis zu dem Begriff Cash reicht (und das bei Musik, einer KUNSTrichtung :D :lol:), wäre traurig, wenn es nicht so grotesk lustig wäre. »):

    du klingst ja fast wie n neo hippie. natürlich geht es nichtnur um cash, aber von irgendwas muss der mann doch leben. und in irgendeinem interview hat er mal erwähnt, das er zur zeit für einen pizza service arbeitet. das kann ja auch nicht wirklich der anspruch für einen derart talentierten künstler sein. »):

    Ach Quatsch, wieso denn nicht? Er ist schon lange dabei und lebt offensichtlich nicht unzufrieden. Zumindest versprüht sein Album mal wieder nen äußerst humorvollen, sympathischen und gutgelaunten Vibe, sehr im Gegensatz zu Massivs Mucke, wie unschwer festzustellen ist. Von Futterneid kann da also kaum eine Rede sein.

  • Vor 14 Jahren

    Die Lösung für euren Zoff findet sich doch im Wortlaut oben im Text. Dende beschwert sich (zurecht) darüber, dass die Industrie so talentfreie Leute wie Massiv pusht, weil kleine Kinder (die leider, leider mittlerweile die Zielgruppe des Mainstream-HipHops geworden sind) das Zeug lieben. Gibt ihnen das Gefühl, auf ihrem Bauernhof auch ein klein wenig Ghetto zu haben.

    Warum auch immer das erstrebenswert sein soll, bleibt mir zwar ein Rätsel - wahrscheinlich werden sie sich in ein paar Jahren genauso für ihren heutigen Musikgeschmack schämen wie all die Tokio-Hotel Bratzen. So ist das Leben halt. Ich hab früher mal Roxette gehört. Shit happens.

    Tja und beim Sodhahn hab ich irgendwie das Gefühl, dass er absichtlich immer eine Kerbe für den Gansterrap hier schlägt, weil es sonst keiner tut :)

  • Vor 14 Jahren

    @Sodhahn (« ja. ich merke schon wieder worauf das hier hinausläuft. daher ruder ich zurück. ihr habt natürlich recht. dende ist kein stück eifersüchtig da er supertoll verdient und auch sauviel verkauft. zufrieden? tschü »):

    Und wieder von Vorne. Horizont? Vielleicht checkt ma das in Berlin Plattenbau nicht so ganz, aber manch einer scheisst einfach drauf, ob er Millionär wird oder nicht, denn, Geld soll (grade in der Kunst) nicht alles sein, hab ich mal irgendwo gelesen. War sicher irgendson Hippie Magazin. :D

  • Vor 14 Jahren

    @Schnitzelteller (« Die Lösung für euren Zoff findet sich doch im Wortlaut oben im Text. Dende beschwert sich (zurecht) darüber, dass die Industrie so talentfreie Leute wie Massiv pusht, weil kleine Kinder (die leider, leider mittlerweile die Zielgruppe des Mainstream-HipHops geworden sind) das Zeug lieben. Gibt ihnen das Gefühl, auf ihrem Bauernhof auch ein klein wenig Ghetto zu haben.

    Warum auch immer das erstrebenswert sein soll, bleibt mir zwar ein Rätsel - wahrscheinlich werden sie sich in ein paar Jahren genauso für ihren heutigen Musikgeschmack schämen wie all die Tokio-Hotel Bratzen. So ist das Leben halt. Ich hab früher mal Roxette gehört. Shit happens.

    Tja und beim Sodhahn hab ich irgendwie das Gefühl, dass er absichtlich immer eine Kerbe für den Gansterrap hier schlägt, weil es sonst keiner tut :) »):

    :bub:

  • Vor 14 Jahren

    @ Sodhahn: hör dir mal von Common "I Used To Love H.E.R." an. Wie damals Common zu Ice Cube so ist das dann wohl jetzt auch ungefähr mit Dendemann zu Massiv. Und dann erzähl mir nochmal was von Cash...

  • Vor 14 Jahren

    @Schnitzelteller («
    Tja und beim Sodhahn hab ich irgendwie das Gefühl, dass er absichtlich immer eine Kerbe für den Gansterrap hier schlägt, weil es sonst keiner tut :) »):

    klaro, das is doch hier der grund meiner anwesenheit. ich will einen gegenpol bilden zu den ganzen alternative und studis die hier sonst so rumlümmeln. hiphop is mehr als nur müsli rap!

  • Vor 14 Jahren

    @Sodhahn («
    hiphop is mehr als nur müsli rap! »):

    In den US und A vielleicht. Hier in Deutschland haste allerdings nur Müslirapper, die von ihren Plattenfirmen verkleidet werden, damit die ganzen Studenten sie nicht mögen und stattdessen diejenigen drauf abfahren, die das Wort F**** zwar gerne in Texten hören, es aber nicht buchstabieren können.

  • Vor 14 Jahren

    @Schnitzelteller (« @Sodhahn («
    hiphop is mehr als nur müsli rap! »):

    In den US und A vielleicht. Hier in Deutschland haste allerdings nur Müslirapper, die von ihren Plattenfirmen verkleidet werden, damit die ganzen Studenten sie nicht mögen und stattdessen diejenigen drauf abfahren, die das Wort F**** zwar gerne in Texten hören, es aber nicht buchstabieren können. »):

    so ein blödsinn. gibt mittlerweile viele reale leute von der straße die rap machen. kalusha, colos, irie-d etc

  • Vor 14 Jahren

    Und alle kriegen viiiiieel Cash für Nutten, große, böse Knarren und dicke Schlitten!
    Na ja, wenn Müsli davor bewahrt zu dicke Eier zu bekommen, dann nur her damit!!!

  • Vor 14 Jahren

    Hehe, auf jeden Fall liegt es als Frühstück wesentlicher leichter im Magen, als Blei und grünbedrucktes Papier... ;)

  • Vor 14 Jahren

    Mir sind Typen, die aus der Gosse kommen und stolz drauf sind, als wäre das eine Leistung, suspekt. Die Neureichen sind immer peinlich, ob es ein beknackter Rapper ist, oder ein österreichischer Bauunternehmer und seine doofe Tussi.

  • Vor 14 Jahren

    in einem thread, der so von null auf hundert startet, kann es nur um massiv gehen. :)

    irie d...oh man. :D :lol:

  • Vor 14 Jahren

    Wenn Dende Cash machen wollte würd er was anderes rappen. Punkt.

    Und selbst wenn diese Eifersucht nur der Gier nach Geld entspringt, so Stimme ich Dende zu das Massiv es vielleicht grad mal verdient hätte soviel Geld wie ein Dönermann zu machen mit seiner Scheisse.

    Heiliger Strohsack, sowas wie Massiv schimpft sich "DEUTSCH"Rap, ich dachte dafür müsste man Deutsch können.

  • Vor 14 Jahren

    Ich weiß nicht wo, ich glaub es war in der neuen Juice im Creme Fresh Interview, sagte wer, dass in Deutschland immer alles in Schubladen gesteckt werden muss.
    In Deutschland kann man nur Straße oder Müslirapper sein, jedenfalls in den Augen des Publikums. Herrlich.
    Sehr gut sieht man das, hier im Laut Forum.
    Sehr interessant finde ich auch, dass Sodhan das Wort Hippie wohl als Beleidung sieht.
    Was isn so schlimm an Hippies?
    Ich mag deren Einstellung mehr, als die vom tausendsten Gangsta Rapper.

  • Vor 14 Jahren

    @boinggenau («
    irie d...oh man. :D :lol: »):

    man kann musikalisch von dem halten was man will, aber er kommt von der straße.

  • Vor 14 Jahren

    Oh wei.....
    Dann muss er ja ein guter Kerl sein. :D