Die Schwergewichte von De La Soul verstehen keinen Spaß. Diese schmerzhafte Erfahrung machte gestern ein Konzertbesucher in Konstanz, dessen Besuch eines De La Soul-Konzertes im Krankenhaus endete.

Der Besucher hatte nach dem Auftritt von De La Soul in der Blechnerei in Konstanz ausgelassen mit seiner …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Wenn da steht, er "erwiderte den Schlag spontan", nehme ich an, er hat zurückgeschlagen.

  • Vor 12 Jahren

    du wirst es mir nichgt glauben, aber ich hab mich auch schon mit bushido unterhalten, und der hat mir nicht prognostiziert, dass er ne woche später in linz nem kerl ne flasche auf dem kopf haut, weil der ihm den reifen aufschlitzt. oha. sollten fünf minuten promogelaber etwa doch nicht ausgereicht haben, seine psyche ins genaueste zu analysieren?
    laut.de sitzt in Konstanz, wird zum Teil selbst anwesend gewesen sein, dazu sind einige Leute aus der Redaktion De La Soul-Fans. Der Chefredakteur persönlich hat den Artikel verfasst, ohne einen Alibisatz wie "nach Angaben von". Ihr könnt davon ausgehen, dass die Geschichte stimmt.
    Davon abgesehen solltest du dir überlegen, ob die pauschale Aburteilung jedweder negativer Berichterstattung über Rapper als "Gangsta Cliche Bedienung" nicht auch eine Form von Cliche ist.

  • Vor 12 Jahren

    @anonym (« Also das wird von den medien doch nur wieder so dargestellt als wären die De La Soul leute voll aggro! Da wird wieder mal das Gangsta cliche aufgerollt... ich war selber dort und hab auch mit den einzelnen artists nach dem konzert gelabert , die waren eigentlich alle cool drauf. ich glaub kaum, dass die dem typ einfach ohne grund eine zentriert haben... das wird meiner meinung nach einfach mal wieder total falsch dargestellt.

    word »):

    Haha. Kann es nicht vielleicht auch sein, dass De La Soul versuchen ein gewisses Bild von sich in der Öffentlichkeit zu pflegen, das mit der tatsächlichen Persönlichkeit der einzelnen Bandmitglieder wenig bis gar nichts zu tun hat?

    Die sind genauso rassistisch wie viele ihrer Gangsta-Kollegen und absolute Prolls. Ebenfalls in Konstanz, vor dem Auftritt und hinter den Kulissen ereignete sich auch folgendes:

    Ein Freund von mir, der an diesem Abend für die Veranstalter arbeitete, wurde von den Jungs von De La Soul auf gefordert, ihnen Gras zu besorgen, worauf er Himmel und Hölle in Bewegung setzte um ihnen diesen Wunsch zu erfüllen (Ist in Konstanz oft nicht ganz einfach, was gescheites zu organisieren...). Als er dann mit dem Gras zurück war und einen aufrollen wollte um ihn gemeinsam mit den Jungs weg zu ziehen, kam plötzlich einer der De La Soul-Rapper, riss ihm den ganzen Scheiß einfach aus der Hand und verzog sich mir dem Rest der Jungs. Kein Danke, kein Zug vom Joint, einfach den Shit gekrallt, und sich mit abweisendem Blick verzogen...

    De La Soul sind rassistische Schweinebacken, und jeder der so was nicht unterstützen möchte, sollte sich von ihren Platten und Konzerten fernhalten - No money for fucking racists!

    Mich haben sie jedenfalls als Hörer verloren, nach den beiden Aktionen!

  • Vor 12 Jahren

    @Subversive1 («
    Als er dann mit dem Gras zurück war und einen aufrollen wollte um ihn gemeinsam mit den Jungs weg zu ziehen, kam plötzlich einer der De La Soul-Rapper, riss ihm den ganzen Scheiß einfach aus der Hand und verzog sich mir dem Rest der Jungs. Kein Danke, kein Zug vom Joint, einfach den Shit gekrallt, und sich mit abweisendem Blick verzogen...

    De La Soul sind rassistische Schweinebacken, und jeder der so was nicht unterstützen möchte, sollte sich von ihren Platten und Konzerten fernhalten - No money for fucking racists! »):

    weil sie alleine ihr gras rauchen wollten sind sie rassisten :???: was für ein unfug!

  • Vor 12 Jahren

    Ok. Der Rassismusvorwurf kommt etwas verfrüht.

    Ich kann mir nur echt nicht vorstellen,dass sie das mit 'nem "Bruder" abgezogen hätten. Außerdem haben sie das Gras soweit ich weiß nicht mal bezahlt. Ich frag aber nochmal nach.

    Aber scheißegal ob nun rassistisch motiviert oder nicht, das Verhalten ist schlicht asozial.

    Sie halten sich auf jeden Fall für was Besseres. Wenn nicht wegen ihrer Hautfarbe, dann halt wegen ihrem tollen Rapperstatus. Ersetze das "Rassisten" in dem Fall halt einfach durch Rapfaschisten...

  • Vor 12 Jahren

    @Subversive1 («
    Ich kann mir nur echt nicht vorstellen,dass sie das mit 'nem "Bruder" abgezogen hätten. Außerdem haben sie das Gras soweit ich weiß nicht mal bezahlt. Ich frag aber nochmal nach. »):

    naja, sowas hört man ja öfters, das diese us künstler sich europäern gegenüber ziemlich strange geben...denke das wort "hochmut" trifft bei den meisten schon zu...

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« hahahha voll die assis wegen dem gras....
    aber sicherlich kaufen die n****z auch 2 gr fürn fuffi...;)
    war den getthojungs wahrscheinlch zu teuer...
    shiz auf de la soul...! »):

    Szabotage?

    ;)

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous («
    Haha, ich denke da an Coolios Ladenklaus vor 10 Jahren in Deutschland... »):

    coolio darf das!