Die Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM) fordert 100.000 Euro Bußgeld von RTL wegen der "antisozialen" und "beleidigenden" Sendung "Deutschland Sucht Den Superstar". Das teilte das Institut für Urheber- und Medienrecht gestern Abend mit.

Die Casting-Show verstoße gegen …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    sowas kommt mir nicht in den plärrer, äh player :D

  • Vor 11 Jahren

    gabs da nicht mal einen " ich will" typen?

  • Vor 11 Jahren

    Wo ist Oomphfan?
    Der/die kann doch von jedem Thema eine Brücke zu seiner Band schlagen :(

  • Vor 11 Jahren

    @Theincrediblejansen (« Keiner der Personen, die die Theorie einer sogenannten Unterschicht vertreten, definieren jemals diesen Begriff.
    Was ist konkret eine Unterschicht?
    Klar, mit finanziellen Mitteln lässt sich das leicht definieren, weil ein reel messbares Merkmal vorliegt, aber so? »):

    gehörst du zur unterschicht, wenn deine eltern arbeitslos sind, vielleicht auch nichts gelernt haben und du auf dem gymnasium bist oder vllt. studierst?
    es ist leidig die "unterschicht" zu definieren, da sie nicht unbedingt objektiv mit dem kriterium der finanzen behaftet ist, sondern als abwertender begriff von den oberen schichten benutzt wird und eine gewisse arroganz ausdrückt, die mir zuwider ist.

  • Vor 11 Jahren

    Es gibt keine "Schichten" innerhalb menschlicher Kategorien, solche Gedanken sind stark faschistoid.
    Die Unterschicht ist lediglich ein Wort, welches von Menschen genutzt wird, die sich als etwas besseres sehen und sich von anderen abgrenzen wollen. Das eigene Spiegelbild ist immer am schömsten.

  • Vor 11 Jahren

    @Theincrediblejansen (« Es gibt keine "Schichten" innerhalb menschlicher Kategorien, solche Gedanken sind stark faschistoid.
    Die Unterschicht ist lediglich ein Wort, welches von Menschen genutzt wird, die sich als etwas besseres sehen und sich von anderen abgrenzen wollen. Das eigene Spiegelbild ist immer am schömsten. »):

    genau so ist es.
    ich hoffe mein post ist nicht so rübergekommen, dass ich im weitesten sinne ein schichtenmodell unterstützen würde, dass dann auch zur weiteren ausgrenzung der heute als "unterschicht" betitelten führen würde.

  • Vor 11 Jahren

    Absolut.
    Bei DSDS werden ja nicht nur Kandidaten der angeprangerten Unterschicht vorgeführt, sondern vielmehr ein breites Mischmasch aller möglichen Personen, die durch ihre dilettantischen Gesangsversuche vereint sind. Wenn man ein bornierter Mensch ist, wird man bei beiden Seiten einen Grund finden,sich über das Geschehene zu lamentieren. Zum einen die jetzige Situation, in der den Kandidaten eindeutig angezeigt wird, wie schlecht ihr Auftritt war und dass sie sich in Zukunft vor öffentlichen Auftritten hüten sollten, durch peinliche Präsenz. Das Argument in dem Fall ist ja schnell gefunden, wenn man jemandem einfach klipp und klar sagt, dass er scheiße singt, verletzt man seine Würde, klar.
    Und wenn man als Jury die Personen ermutigen würde, weiterzumachen und ihre Leistung beschönigen will, heißt es, sie spornen untalentierte Personen dazu an, sich permanent lächerlich zu machen.
    Ach, die Welt ist ja so schön und gibt uns so viele Variationen, seid dafür dankbar.

  • Vor 11 Jahren

    @Theincrediblejansen (« ...jemals(zumindest von dem, was ich gesehen habe, bin gerne für Korrekturen offen) einen Teilnehmer als Menschen beleidigt.
    "Du siehst ein wenig aus, wie Meister Yoda" ist ja keine Beleidigung, vorallem, wenn es, wie in diesem Falle tatsächlich stimmt. Da muss sich der Kandidat gedanken machen und entweder zu einer plastischen OP greifen oder sich etwas diskreter verhalten. »):

    ehrlich gesagt, der "Meister Yoda" sah mir eher so aus als hätte er eine OP gehabt extra UM so auszusehen, was leute nicht alles machen um aufzufallen, sagt mal ehrlich, diese Ohren sind doch nicht wirklich "natur" so gewachsen, oder?
    dann noch diese augenbrauen und hasenzähnchen, also ich weiß nicht...
    :???:

  • Vor 11 Jahren

    Geil, ne Riesendiskussion darüber, wie die Kandidaten behandelt werden (dürfen), dabei geht es darum garnich...

    Im Artikel steht:
    "Die Casting-Show verstoße gegen die Jugendschutzbestimmungen und durch die Jury werden Verhaltensmodelle vorgeführt, die Erziehungszielen wie Toleranz und Respekt entgegenwirken. "Dadurch wird vor allem die Entwicklung von Kindern unter zwölf Jahren beeinträchtigt", so der KJM-Vorsitzende Wolf-Dieter Ring."

    Kapiert? Es geht um diejenigen, die das GUCKEN. Wie im Artikel steht, laufen Wiederholungen ja sogar nachmittags, wenn auch kleine Kinder fernsehn.

    Im Übrigen sind 100.000€ wirklich eindeutig zu wenig.

    Ach ja, und das Schichtenmodell ist sinnvoll zum Aufzeigen der Verschiedenheiten beim Zugang zu Bildung und Produktionsgütern, und das in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel dem Arbeitsplatz.

    Ach, und noch eines! Dieter Bohlen sieht nicht aus wie Hoff...

  • Vor 11 Jahren

    @sn00py (« Geil, ne Riesendiskussion darüber, wie die Kandidaten behandelt werden (dürfen), dabei geht es darum garnich...

    Im Artikel steht:
    "Die Casting-Show verstoße gegen die Jugendschutzbestimmungen und durch die Jury werden Verhaltensmodelle vorgeführt, die Erziehungszielen wie Toleranz und Respekt entgegenwirken. "Dadurch wird vor allem die Entwicklung von Kindern unter zwölf Jahren beeinträchtigt", so der KJM-Vorsitzende Wolf-Dieter Ring." »):

    erst lesen, dann klugscheissen.

  • Vor 11 Jahren

    Naja im Prinzip sind die, die sich bei dsds eintragen selsbt schuld. Ich denke, die müssen vorher nen Zettelchen ausüllen, dass besagt, dass das gefilmte Material gezeigt, abgeändert usw. werden darf. (War schonmal einer hier bei dsds? Der oder die wird ja dann bestimmt wissen was in der Anmeldung steht.)
    Was allerdings nicht die blöden Sprüce von Herrn Bohlen rechtfertigt. Wenn Leute schlecht sind, dann sagt man denen: "Hey sorry, aber deine Gesangskünste sind echt Mies. Das wird nichts."
    Und dann lässt man die nach Haus gehn. Bohlens Sprüche sind unter aller Sau.

  • Vor 11 Jahren

    mal ehrlich:

    Man kann doch einem der glaubt er könne singen in normaler Art und Weise sagen das er es besser lassen soll ohne direkt beleidigend zu werden.

    Davon abgesehen: 100.000 Euro sind für RTL Peanuts. Aber diesen Hartz-IV Sender schaue ich mir eh so gut wie nie an!

  • Vor 11 Jahren

    Das ist voll in Ordnung. Wenn vollkommen unbegabte Vollidioten zu so einem Casting rennen, dann müssen diese Idioten bis aufs Fleisch verarscht werden.

    Wenn ich schon schiefe Töne höre, dann will ich auch meinen Spaß haben. Was die Kinder betrifft, pädagogisch absolut wertvolle Erfahrung. Da lernt das Kind, was passiert, wenn man versucht größer zu sein als man ist.

    Wenn man die hohe Anzahl an unfähigen Bewerbern, die auch noch von sich selber überzeugt sind, anschaut, dann wurde in den letzten Jahrzehnten bei der Erziehung alles falsch gemacht. Wenn man dem kleinen Raimund Ringele gesagt hätte, du bist kein Sänger, du wirst nie ein Sänger sein, du bist in diesem Bereich eine komplette Null, dann wäre uns der schlecht gespielte Nervenzusammenbruch und das dämliche Hüpfen auf der massiv unperfekten Welle erspart geblieben.

  • Vor 11 Jahren

    Genau das ist es ja auch, die "Verarschung" dieser Kandidaten ist pädagogisch viel wertvoller für Kinder, weil sie dadurch einfach die harte Realität warnehmen. Wenn man für eine Stelle antritt, die man nicht erlernen kann, sondern für die ein gewisses Maß an Talent erforderlich ist, muss man dieses Talent auch haben. Nicht jede Person kann singen bzw. hat nicht die Stimme, um Sänger(in) zu werden.
    Wenn die Jury beispielsweise der Heulboje gesagt hätte, er solle es doch bitte weiterversuchen, hätte er mehr Schaden davongetragen, weil er noch mehr desolate Vorstellungen dieser Art abgeliefert hätte.
    Man, heutzutage bekommt aber auch jeder Mensch Zuspruch.

  • Vor 11 Jahren

    @muttergehirn (« @sn00py (« Geil, ne Riesendiskussion darüber, wie die Kandidaten behandelt werden (dürfen), dabei geht es darum garnich...

    Im Artikel steht:
    "Die Casting-Show verstoße gegen die Jugendschutzbestimmungen und durch die Jury werden Verhaltensmodelle vorgeführt, die Erziehungszielen wie Toleranz und Respekt entgegenwirken. "Dadurch wird vor allem die Entwicklung von Kindern unter zwölf Jahren beeinträchtigt", so der KJM-Vorsitzende Wolf-Dieter Ring." »):

    erst lesen, dann klugscheissen. »):

    ...völlig überflüssiger Kommentar. Snoopy hat - übrigens bisher als einziger in diesem Thread - den Kern der Anzeige völlig korrekt erfasst. Die Tatsache, dass die Kandidaten bei DSDS rundgemacht werden, wird als Beeinträchtigung der Entwicklung minderjähriger Zuschauer kritisiert.

    Allein die Tatsache, dass im Artikel von 12-jährigen geschrieben wird sollte Dir klarmachen, dass es hier wohl kaum um die Kandidaten an sich gehen kann, oder?

    Wollte die Anzeige sich direkt auf die Behandlung der Kandidaten beziehen, müsste wahrscheinlich unser Verfassungsartikel 1 herhalten. Damit ist aber in Deutschland leider kein Prozeß zu gewinnen.

  • Vor 11 Jahren

    Es geht hier nicht um das Austrahlen der Aufnahmen. Da ham die Kandidaten ja warschienlich unterschrieben, dass die Aufnamen gezeigt werden dürfen. Also eigene Schuld. Dennoch sind die Sprüche von Bohlen mies und garantiert nicht im Vertrag erfasst.
    Das is tBohlens Senf, den er dazu gibt. Wie fühlt ihr euch, wenn ihr nen Bild malt. Das wird hässlich und dann kommt euer Kunstlehrer oder Vorgesetzter und sagt euch: "Ey das Teil tut ja schon in den Augen weh. Du solltest zu unser aller Wohl nie wieder nen Stift anfässt."
    Es würde völlig genügen, wenn man den Typen sagt: "das wird nichts."
    Man muss es nicht auch noch verletzend gestalten.
    Oder wen ihr euch irgendwo für nen Job bewerbt. Nach dem Einstellungstest kommt dann der Chef zu euch und sagt euch ins Gesicht, dass ihr Lappen seid und ihr nie ne Arbeit findet.
    Sowas ist scheiße und ich wünsche echt niemanden so behandelt zu werden.

  • Vor 11 Jahren

    RTL stellt niemanden bloß, die unendlich dummen Selbsüberschätzer und Talentbefreiten kümmern sich selber darum.

    Wenn die Pfeifen dort nicht auftauchen würden, gäbe es die ganze Debatte nicht. Wenn man so blöd ist und mit ABSOLUT NICHTS VORZEIGBAREM dort antanzt, dann haben diese geistigen Gartenzwerge es nicht besser verdient.

    Zu deiner lustigen Ferndiagnose, wie ich in der Grundschule war, waren solche Vollkoffer noch eine Seltenheit. Aber gesellschaftlich geförderter und tolerierter Alkoholkonsum und Nikotinmißbrauch führt nun mal zu einer degenerierten Gesellschaft, wie man heute in jeder Grundschule schön sehen kann.

  • Vor 11 Jahren

    @Applemac
    Sorry aber bei den Generationen aus den 60ern entdecke ich ne Menge Pfeifen. Du bist schonmal die erste. Damals war alles besser oder wie? Sorry niemand hat es verdient öffentlich vorgeführt zu werden. Jeder macht peinliche Dinge. Willst du für deine Peinlichkeiten öffentlich blamiert werden. Scheinbar ja, denn wenn man was peinlcihes macht, dann hat man das ja deiner Ansicht anch verdient.

  • Vor 11 Jahren

    @zippo (« Wo ist Oomphfan?
    Der/die kann doch von jedem Thema eine Brücke zu seiner Band schlagen :( »):

    ich bin froh, dass es noch ungecastete Bands gibt, die sich schon lange kennen und diese Castingsache nicht brauchen.

  • Vor 11 Jahren

    @miss rammstein (« gabs da nicht mal einen " ich will" typen? »):

    oh mann, den hab ich gesehen, vor 1,2 Jahren.
    Da war schon das Original schwach und erst dieser 'Sänger' (Sprecher vielmehr...) :conk: