YouTube-Beautyberaterin Shirin David soll in der 14. Staffel der müden Castingshow den Quotensturzflug stoppen? Klingt konsequent.

Köln (dani) - "Seit vierzehn Jahren ist die RTL-Castingshow 'Deutschland sucht den Superstar' aus dem TV-Programm nicht mehr wegzudenken": So umschreibt RTL, was andere "ein totes Pferd weiter zuschanden reiten" nennen. Der Dino unter den Castingshows hat seine Zeit zwar schon so lange hinter sich wie der HSV die seine in der ersten Liga. Hilft ja aber nix: Die machen einfach weiter. Gnadenlos.

"Wir nehmen alles!"

Staffel 14 steht, wieder einmal, unter dem Motto "No Limits". Will, wieder einmal, meinen: "Wir sind verzweifelt und nehmen inzwischen jeden Ranz". Deswegen fuhr gleich die erste Episode der Castings neben den zwei, drei Nasen, die halbwegs singen können, und den üblichen selbstwahrnehmungsgestörten Kindern unterschiedlichen Alters das inzwischen sattsam vertraute Freakshow-Sammelsurium auf:

Diesmal dabei: der "NRW-Cowboy" mit der "Eigenproduktion", der "Erfolg am Ballermann" hat. ("Wie oft bist du dort schon aufgetreten?" "Höchstens erst einmal."), ein "Performance-Künstler", der sich seine Teilnehmernummer an den nackten Oberkörper tackert (ab in den Recall) und - jetzt schon - das Staffelhighlight: ein singender Hund (Frauchen dazu: ausgeschieden). Besser wirds nicht mehr.

Willkommen in Camp David

Über den ganzen Schmonz richtet - natürlich - Dieter Bohlen. Dass seinen Gagschreibern inzwischen sogar die drögen Kommentare ausgegangen sind: Macht nix. Camp David-Klamotten müssen ja irgendwie ins Fernsehen, die Firma hat sich die Sendezeit (hoffentlich nicht allzu teuer) erkauft. Da lässt man das Aushängeschild der Marke halt zum vierzigsten Mal behaupten: "Mein Arsch klingt besser als du." Überprüfen will das ohnehin niemand.

Neu in 2017: Der Auslandsrecall findet diesmal in Dubai statt. Dort dürfen immer noch weitere neue Anwärter ins Kandidatenfeld nachrücken. Die dämlichen "Event-Shows" wurden endlich abgeschafft, statt dessen kehren, wie früher, die Motto-Partys zurück, an deren ausgegebenes Motto sich vermutlich, ebenfalls wie früher, noch immer keine Sau zu halten gedenkt.

Ebenfalls neu: RTL hat diesmal nicht die komplette Beisitzermannschaft ausgetauscht. Scooter-Frontmann H.P. Baxxter durfte bleiben. Der Flak-Scheinwerfer, den der Sender angeschafft hat, um sein Gesicht so anzustrahlen, dass es noch immer makellos faltenfrei wirkt, hat sich offenbar noch nicht amortisiert.

Unter Schreckschrauben

Eine leichte Übung für Baxxter, in dieser Jurorenrunde erneut wie der Supersympath rüberzukommen, der er einfach ist: Helene Fischers Billigdouble Michelle hockt ebenfalls immer noch da. Neben ihrer gekünstelten, durch und durch empathiefreien Ekelhaftigkeit käme mir aber vermutlich auch eine Eisskulptur von Joffrey Baratheon wie eine liebenswürdige, mitleidige Seele vor.

Daneben nicht wie die hinterletzte Fotze zu wirken, sollte nicht allzu schwierig geraten. Gute Chancen also für den Neuzugang in der Jury. Da bei Bohlen offenbar just kein unbekanntes Schlagersternchen im Hinterzimmer saß, das gerade eine Platte zu promoten hat, übernimmt den Stuhl von Vanessa Mai in Staffel 14 Shirin David.

Bitte wer?

Yepp, ich habe - Service am Leser! - nachgeforscht, extra für euch: Dieses ... Ding, das da irgendwo unter zentimeterdickem Make-Up-Schlick und Perücken wohnen muss, bestreitet seinen Lebensunterhalt mit einem "Beauty- und Lifestyle-Kanal" bei YouTube. Irgendwie wieder fast bewundernswert konsequent, in eine Sendung, in der es schon lange nicht mehr um Gesangstalent, sondern um Vermarktbarkeit, den "süßen Hut" oder - wie auf dem Pferdemarkt - um die "schönen Zähne" geht, jemanden in die Jury zu holen, der mit Musik nun wirklich nichts mehr zu tun hat.

"Moment", wird mich jetzt sicher gleich irgendein Schlauerle belehren. "Shirin David hatte Musikunterricht und Ballettstunden. Sie hat eine Ausbildung an der Jugendopernakademie in Gesang, Schauspiel und Tanz und irgendwann auch mal einen Song zusammen mit Ado Kojo aufgenommen." Stimmt. Ihre Qualifikation spricht aus Kommentaren wie diesem: "Weil du das so gefühlt hast, hab' ich das auch so gefühlt. Mein Herz ist gerade so warm." Hach!

Passt!

Machen wir uns nichts vor: Diese Neue passt in den Kontext wie der Arsch auf den viel strapazierten Eimer. Sie hat zudem schon in "Kartoffelsalat" mitgespielt, dem Film, der in der IMDb die schlechteste Bewertung von allen eingefahren hat. Vielleicht geht der durchsichtige Plan von RTL sogar auf: Wenn Shirin David wenigstens einen Teil ihrer (warum auch immer) 1,7 Millionen YouTube-Abonnenten, 2,8 Millionen Instagram-Fans oder ihrer 865.000 Follower bei Twitter vor die Glotze lockt, würde das den freien Fall der Quote doch wenigstens etwas abbremsen. Wer weiß? Am Ende überrascht sie uns sogar. Dass ich irgendwann die Tokio Hotel-Zwillinge lieb gewinnen könnte, hätte ich vor ihrem Einsatz in Staffel zehn auch nicht für möglich gehalten.

Fotos

Scooter und Dieter Bohlen

Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Dieter Bohlen

Dieter Bohlen kennt jedes Kind. Dieter ist unter anderem Mr. Modern Talking, Mr. C.C. Catch, Mr. Blue System, Mr. Penisbruch. Er steckt hinter einem nicht …

laut.de-Porträt Scooter

"Get off your shirts and wait for further instructions." Ob geliebt oder gehasst, mit ihrem Erfolgsrezept - eingängige, bekannte Melodien auf einfachen …

laut.de-Porträt Michelle

"So wie ich singe - so bin ich": Authentizität ist das Zauberwort für eine erfolgreiche Schlagerkarriere. Michelle ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen …

laut.de-Porträt Shirin David

Shirin David, bürgerlich Barbara Shirin Davidavicius, wurde am 11. April 1995 in Hamburg geboren und ist das Kind einer litauischen Mutter sowie eines …

DSDS Drei Nieten werden "Superstar"

Die 13. Staffel der Casting-Show endet, wie vorgesehen: Am Schluss steht Prince Damien Ritzinger als Gewinner da. Laura van den Elzen holt den zweiten Platz nach Holland.

8 Kommentare mit 25 Antworten