Alte Recken halten eben zusammen: Am 6. April stellen Cypress Hill "Rise Up" in die Läden, ihr erstes Studioalbum nach einer sechsjährigen Auszeit. Die Scheibe zog für Priority Records/EMI ein alter Bekannter an Land, einer, der sich im Hip Hop-Geschäft auskennt: Snoop Dogg.

Für den Doggfather, …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @THB-ill (« Was heist denn hier genrefremd, Cypress Hill bedienen nunmal in ihrer Entwicklung mehrere Genres.
    Ich kenne auch die alten Sachen von denen die mir auch gut gefallen. »):

    meiner meinung nach haben gitarren nichts im bereich hiphop/rap zu suchen. gerade auch cypress hill brauchten für ihren kult-sound nirgends gitarren, das passt einfach nicht und zieht nur genrefremde an, wie man ja an diesem thread vorzüglich sieht

  • Vor 12 Jahren

    Ich bin dringend dafür, Genrefremde in eigens dafür vorgesehene Internierungslager zu verfrachten, wo sie niemandem schaden können. :rolleyes:

    Gitarren, Geigen, Samples, Schlagzeuge, Auto-Tune.... kommen alle in mehr als einer Musikrichtung vor, zumal, siehe Diskussion im "Hip Hop ist tot" Thread, diese Stilrichtungen ohnehin immer mehr verschwimmen. Von Hip Hop als fest abgegrenztem Genre zu reden geht also genau so weit an der Realität vorbei, wie das bloße Vorkommen eines einzelnen Instruments in einem Musikstück gleich als Beweis der Zugehörigkeit zu einem anderen Genre zu werten.

    Dennoch bin ich für eine Hip Hop Einwanderungsbehörde, die das Hören, Diskutieren oder bloße Denken von/an Hip Hop für jeden per Gesetz unter Strafe stellt, der nicht mindestens 5 Jahre exzessives Hip Hop Studium nachweisen kann und dann auch gleich die Urteile (Abschiebung nach Wacken o. Ä.) vollstreckt. Damit Hip Hop auch ja nicht den Arsch hoch bekommt und sich mal ein wenig weiter- und von Weezy und 50 und ihrer dumpfen Goldkettenposse wegentwickelt. Denn das wäre ja fatal. Snares, Kicks, Hihats, paar Scratches hier und da, das Ganze zwischen 65 und 85 bpm, Punkt. Denn das war ja schon immer der Kerngedanke des Ganzen. Auf alles scheißen und unter sich bleiben. Immer die selben 3 Zutaten zu variieren.

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn (« @THB-ill (« Was heist denn hier genrefremd, Cypress Hill bedienen nunmal in ihrer Entwicklung mehrere Genres.
    Ich kenne auch die alten Sachen von denen die mir auch gut gefallen. »):

    meiner meinung nach haben gitarren nichts im bereich hiphop/rap zu suchen. gerade auch cypress hill brauchten für ihren kult-sound nirgends gitarren, das passt einfach nicht und zieht nur genrefremde an, wie man ja an diesem thread vorzüglich sieht »):

    unterschreib ich sofort, gitarren gehören einfach nicht zu hip-hop... faker wie wie run-d.m.c. und public enemy können sich verpissen!

  • Vor 12 Jahren

    Sodhahn kapierts nicht und wirds vielleich auch nie kapieren, aber vielleich wird ihn sein soziales umfeld mal soweit aufpeppeln können, dass er trotzdem damit leben kann. für ihn ist es schlicht unvorstellbar dass man sich in verschiedenen genres auskennen kann bzw zu hause fühlen kann. da rennt man gegen eine wand, das wäre als ob man Hitler beibringen hätte wollen, dass Juden gleichberechtigte Deutsche waren damals. keine macht den faschisten!

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn (« @THB-ill (« Was heist denn hier genrefremd, Cypress Hill bedienen nunmal in ihrer Entwicklung mehrere Genres.
    Ich kenne auch die alten Sachen von denen die mir auch gut gefallen. »):

    meiner meinung nach haben gitarren nichts im bereich hiphop/rap zu suchen. gerade auch cypress hill brauchten für ihren kult-sound nirgends gitarren, das passt einfach nicht und zieht nur genrefremde an, wie man ja an diesem thread vorzüglich sieht »):

    Ja ich bin voll deiner Meinung. Ist ja nicht so dass schon in den Anfängen das Hip Hop Gitarren verwendet wurden...

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn («
    meiner meinung nach haben gitarren nichts im bereich hiphop/rap zu suchen. gerade auch cypress hill brauchten für ihren kult-sound nirgends gitarren, das passt einfach nicht und zieht nur genrefremde an, wie man ja an diesem thread vorzüglich sieht »):

    Gut, damit hat sich die Übereinstimmung dann wieder erledigt, puuhhh ....ich hatte auch schon ein bisschen Angst...

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn (« @THB-ill (« Was heist denn hier genrefremd, Cypress Hill bedienen nunmal in ihrer Entwicklung mehrere Genres.
    Ich kenne auch die alten Sachen von denen die mir auch gut gefallen. »):

    meiner meinung nach haben gitarren nichts im bereich hiphop/rap zu suchen. gerade auch cypress hill brauchten für ihren kult-sound nirgends gitarren, das passt einfach nicht und zieht nur genrefremde an, wie man ja an diesem thread vorzüglich sieht »):

    wat isn denn mit den beastie boys? oder zählen die nicht als rap/hiphop?

  • Vor 12 Jahren

    schon erstaunlich wie hier wieder alle losjaulen.

    dabei habe ich eigentlich nichts anderes gesagt, als das sich der sound von cypress hill seit diesem gitarrenkram zum negativen hin verändert hat...neue fans tauchten auf, die sonst andere musik gepumpt hatten, und die band wollte diese leute natürlich bedienen, was eine veränderung des soundbild zur folge hatte.

    ausserdem nerven diese run dmc und public enemy sprüche. die waren nämlich schon nichtmehr up to date als es richtig losging.

  • Vor 12 Jahren

    Lies gefälligst deine eigenen Beiträge ein zweites Mal, wenn du sie dir nicht merken kannst, du hast nämlich mehr gesagt. Und tu nicht immer so als würdest du sachlich argumentieren.

  • Vor 12 Jahren

    @mördermonstermuschel (« Lies gefälligst deine eigenen Beiträge ein zweites Mal, wenn du sie dir nicht merken kannst, du hast nämlich mehr gesagt. Und tu nicht immer so als würdest du sachlich argumentieren. »):

    ihr müsst mal lernen ein wenig zwischen den zeilen zu lesen!

    lustigerweise ist hier auch bisher niemand auf meine eingangsargumente eingegangen, sondern alles zieht sich nur an diesem saublöden begriff "genrefremde" hoch...das ist ja lächerlich...egal ob man euch "siffkutten etc" oder "genrefremde" hinwirft, stehts geht ihr ab wie schmidts katze...auf die idee das es schon fast ein wenig spaß macht, mit diesen begriffen rumzuwerfen, ist wohl bisher keiner gekommen...denkt mal drüber nach, und vor allem hört b-reals solo!

  • Vor 12 Jahren

    Eher waren Cypress Hill zu besagten Zeitpunkt bereits 10 Jahre lang unterwegs und haben vll einfach mal ihren Sound etwas erweitert. Dass man damit auch immer neue Leute begeistert, ist irgendwo logisch und muss nicht zwangsläufig Produkt irgendeiner Marketingmäßigen Zielgruppenanalyse a la "wir befriedigen ab heute ein ganz neues Lager von Musikfans" sein.

    Zitat (« ausserdem nerven diese run dmc und public enemy sprüche. die waren nämlich schon nichtmehr up to date als es richtig losging. »):
    :???:

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn («

    meiner meinung nach haben gitarren nichts im bereich hiphop/rap zu suchen. »):

    Zwischen den Zeilen? ;)

  • Vor 12 Jahren

    ich fänd es ja auch gut, wenn ein paar beats denen von dj muggs "dust" album ähneln würden, das fand ich sehr cool. eher trip hop lastig in manchen tracks.

  • Vor 12 Jahren

    Sodi bist du denn schonmal darauf gekommen dass wir euren Bubu nur deswegen so fertig machen weil wir es lieben wie du und Garret gleich immer losheulen und die Frisurentipps auspackt?

    Und natürlich weil er total lächerlich ist und scheiss Musik macht natürlich^^

  • Vor 12 Jahren

    @ sancho
    unnötig!

    @sodhahn
    das Problem dabei ist, das du dich grundsätzlich aufschwingst zu entscheiden, wer hier welche Rolle zu spielen hat ist, ich persönlich halte mich nämlich absolut nicht für genrefremd.

  • Vor 12 Jahren

    @mördermonstermuschel (« ich persönlich halte mich nämlich absolut nicht für genrefremd. »):
    Komisch, dass man beim Klick auf deine Post-History nichts Rap-relevantes findet, vom üblichen Kollegah-/Bushido-/Massiv-Gehate mal abgesehen :rolleyes:

  • Vor 12 Jahren

    Also ich finde Sodi hat in Sachen Musik echt schon recht faschistische Züge... ein HipHop Nazi quasi...

    Ich meine selbst HipHop hat seine Wurzeln im Funk und Soul. Wenn alle damals die Ansicht wie Sodi gehabt hätten, das man diese beiden Musikrichtungen auf gar keinen Fall miteinander verbinden sollte, gäbe es heute keinen HipHop und Bushido würde immernoch Drogen verticken ;-)

    Aber vielleicht wird er ja mit zunehmendem Alter auch offener für andere Genres... in jungen jahren hatte ich auch so eine einstellung gehabt...