Nachdem die Sängerin von einem Fan erschossen wurde, meldet sich die Metalband zu Wort.

Orlando (kluk) - Beileidsbekundungen zum Tod von Christina Grimmie gibt es derzeit viele, eine äußerst ergreifende kommt nun allerdings von den ehemaligen Modern-Metal-Veteranen Pantera. Deren Gitarrist Dimebag Darrell war 2004 während eines Konzerts seiner Band Damageplan von einem Fan erschossen worden. Mit dem Mord an Grimmie mahnen die Texaner nun: Die Sicherheitssituation bei Konzerten habe sich seit dem Tod ihres ehemaligen Kollegen kaum verbessert.

"Etwas muss sich ändern!"

"Wir sind traurig und enttäuscht, zu hören, dass Christina Grimmie auf dieselbe Art und Weise niedergeschossen wurde wie Dimebag Darrell. Nach dem Mord an Dime beteten wir alle, dass unsere Industrie (sprich Clubbesitzer und Promoter) tun würde, was immer sie kann, um Künstler vor waffentragenden Fanatikern zu beschützen. Traurigerweise ist das nicht der Fall und ein weiterer aufstrebender Stern musste die Konsequenzen mit seinem Leben bezahlen. ETWAS MUSS SICH ÄNDERN!"

Die US-amerikanische Popsängerin und Ex-The Voice-Teilnehmerin Christina Grimmie war nach einem Konzert am vergangenen Freitag in Orlando, Florida von einem 27-jährigen, vermutlich geistig verwirrten Fan bei einer Autogrammstunde mehrfach angeschossen worden. Am Samstagmorgen erlag sie ihren Verletzungen. Dem Täter war es gelungen, zwei Schusswaffen und ein Jagdmesser durch die Sicherheitskontrollen zu schmuggeln. Er erschoss sich noch vor Ort selbst. Christina Grimmie wurde 22 Jahre alt.

Weiterlesen

Pantera Gitarrist bei Konzert erschossen

Auf einem Konzert der Metal-Band Damageplan, in der zwei Pantera-Mitglieder spielen, schoss ein Unbekannter auf die Band und in die Menge. Man spricht von mindestens fünf Toten.

Pantera Abschied vom Metal-Urgestein

Befreundete Bands und Bewunderer des Ex-Pantera-Gitarristen "Dimebag" Darrell Abbott sprechen den Angehörigen ihr Beileid aus. Fans huldigen ihrem Metal-Hero ein letztes Mal.

laut.de-Porträt Pantera

Keine Frage, der Durchbruch der Cowboys from Hell - oder Texas - gelingt ihnen mit ebenjenem Album. Allerdings hat die Band aus Arlington schon eine deutlich …

Noch keine Kommentare