Der US-Star übt scharfe Kritik am neuen Clip der Brauerei - diese reagierte umgehend.

Chicago (mrk) - US-Star Chance The Rapper hat einen aktuellen Bier-Werbespot als "schrecklich rassistisch" kritisiert. Der 30-sekündige Clip der niederländischen Brauerei Heineken zeigt eine Sommerparty, bei der der Barkeeper ein Heineken-Bier vorbei an drei dunkelhäutigen Gästen über die lange Theke gleiten lässt, bevor die Flasche wie geplant bei einer weißen Frau ankommt. Dazu erscheint der Slogan: "Sometimes, lighter is better."

Der Werbespot spielt mit der Doppeldeutigkeit des Wortes "light" ("leicht" und "hell") und wirbt damit für ein kalorienarmes Bier. Via Twitter holte der 24-Jährige aus und verdächtigt Großkonzerne im Allgemeinen, "absichtlich rassistische Werbespots zu produzieren, damit sie mehr Leute sehen."

Nach einem Shitstorm und Boykott-Aufrufen in sozialen Medien zog Heineken den Clip zurück. Zudem erklärte ein Unternehmenssprecher: "Das war uns nicht bewusst. Wir nehmen uns das Feedback zu Herzen und werden in Zukunft mehr darauf achten."

Erst Anfang des Jahres hatte das Modehaus H&M mit einer rassistischen Werbung für Aufsehen gesorgt, in der ein ein schwarzer Junge einen Pullover mit dem Schriftzug "Coolest Monkey In The Junge" trägt.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Chance The Rapper

Während in den 2010ern alle Welt auf die Kreise um Drill-Instructor Chief Keef schaut, wenn es um richtungsweisenden Chicagoer Hip Hop geht, schlägt …

Noch keine Kommentare