Er ist nicht nur der erfolgreichste deutsche Rapper aller Zeiten, für viele seiner Fans ist Capital Bra auch Modeikone und Stylevorbild. Denn der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Vladislav Balovatsky heißt, überzeugt nicht nur mit seinen Raps und ausverkauften Konzerten.

Berlin (gb) - Der in Sibirien geborene Rapper Capital Bra dominiert immer wieder die deutschen Charts. Seine Beats gehen ins Ohr und machten ihn in Deutschland und Österreich sogar zum erfolgreichsten Künstler aller Zeiten, gemessen an der Anzahl seiner Nummer-eins-Hits. Innerhalb von nur zwölf Monaten platzierte er gleich acht bzw. zwölf seiner Songs auf der Nummer eins der Charts. Dazu gehören folgende Titel:
 

  • "Benzema"
  • "Prinzessa"
  • "DNA"
  • "Wir ticken"
  • "Cherry Lady"
  • "Wieder Lila"
  • "Royal Rumble"
  • "Tilidin"
  • "Zombie"
  • "Nummer 1"
  • "110"
  • "Der Bratan bleibt der Gleiche"
     
    Von Bushido bis Modern Talking: Die Erfolge des Rappers

Besondere Bekanntheit erlangte Capital Bra durch sein Cover des Modern Talking-Songs "Cherry Lady", der ihm ebenfalls die Nummer eins einbrachte. Weitere Erfolgssongs entstanden unter anderem durch die Zusammenarbeit mit Rappern wie Loredana, Samra, KC Rebell oder dem Berliner Rapper Bushido, der zuvor auch sein Label-Boss war. 
 
Anfang 2019 trennten sich die Wege der beiden Rapper, was Capital Bra mit einer Stellungnahme auf YouTube kommentierte. Inzwischen äußern sich beide eher negativ über den jeweils anderen. Kurze Zeit später gründete er schließlich sein eigenes Label Bra Musik.
 
Vorliebe für Gucci, Louis Vuitton & Co.

Neben coolen Beats und Bässen überzeugt der Rapper auch mit seinem Style. Dieser ist vor allem durch Luxusmarken wie Gucci, Louis Vuitton oder Versace geprägt. Doch woher kommt dieses besondere Faible für teure Designerstücke? Seine Texte sind entgegen der seiner Kollegen nicht von Gewalt, Sex und Drogen geprägt. Vielmehr geht es in Capital Bras Raps um Luxus. Triggerwords wie Benz, Maybach, Gucci und Prada dominieren seine Texte. Vor allem in seinem Hit "Nur noch Gucci" erklärt er sein Faible für das italienische Modeunternehmen, dessen Produkte auf vor allem auf den Nobel-Einkaufsmeilen der großen Metropolen zu kaufen gibt. Aber auch online kann man immer wieder das ein oder andere Teil ergattern, so zum Beispiel beim Gucci Sale.
 
Hipster- vs. Straßen-Rapper: Das bedeuten die Style-Vorlieben der Rapper

Betrachtet man den Style der Rapper, fällt schnell auf, dass es hier ziemlich eindeutige Unterschiede gibt. Während sich sogenannte Hipster-Rapper vor allem als Gesamtkunstwerk verstehen und dementsprechend gestylt sind, definieren sich Straßen-Rapper durch teure Statussymbole. Vergleicht man die beiden Looks, werden die Unterschiede schnell deutlich:
 
Der Hipster-Rapper: Auffallen ist das Wichtigste für den Hipster-Rapper. Dementsprechend lebt sein Style von auffälligen Farben, modischen Kombinationen und einem Mix aus Alt und Neu bzw. Günstig und Teuer. Typische Modeaccessoires einer Hipster-Rappers sind:

  • Beanies, wie die des russischen Designers Gosha Rubchinskiy in Kollaboration mit Adidas. 
  • Sonnenbrille im Retro-Style. Besonders beliebt sind Sonnenbrillen im Versace-Look.
  • Einfache Shirts von klassischen Sportmarken Nike oder Adidas lockern den Look auf und erzeugen nicht den Anschein, als würde der Hipster-Rapper nur teure Designerware tragen.
  • Bei der Jacke greift der Hipster Rapper vor allem zu Outdoor-Marken.

 
Der Straßen-Rapper: Rapper wie Capital Bra legen Wert auf Luxus, Marken und möchten verdeutlichen, dass sie nun ganz oben angekommen sind. Diesen Status wollen sie deutlich nach außen tragen. Dementsprechend gehören folgende Teile zum Streetstyle:

  • Caps, am liebsten von italienischen Luxusmarken wie Guccis Supreme-Kollektion sind ein absolutes Must-have.
  • T-Shirts von Marken wie Versace, Gucci, Louis Vuitton - oder einfach mal ein einfaches Fußballtrikot? Beides ist problemlos möglich.
  • Zum Straßen-Style gehören klassische Jogginghosen oder Track Pants von Nike, Adidas und Co.
  • Bei den Accessoires dürfen hochwertige Bauchtaschen aus Leder und Fanny Bags von Gucci, Dior oder Balenciaga nicht fehlen.
     
    Trotz allen Luxus ein bodenständiger Star

Was Capital Bra bei seinen Fans so beliebt macht, sind nicht nur seine Texte, die Beats und die Stimmung auf seinen (meist) ausverkauften Konzerten. Vor allem seine Bodenständigkeit – trotz Prahlereien mit Luxusmarken und dicken Autos in seinen Musikvideos – macht ihn für viele Jugendliche zu einem Vorbild. Wer bereits ein Konzert des Rappers besucht und den Vibe der Menge miterlebt hat, weiß: Hier feiert jemand seine Freiheit und sein neues Leben, dass er sich hart erarbeitet hat. Denn Capital Bra hatte in seiner Jugend mit Kriminalität zu tun, brach die Schule ab und war weit von seinem heutigen Leben als gefeierter Musikstar entfernt. Doch Vorbilder wie die Fußballer Benzema und Neymar, die durch ihr Können zu den berühmtesten und bestbezahltesten Profi-Spielern der Welt gehören, zeigten ihm einen anderen Weg auf. Diesen Idolen eiferte Capital Bra nach und erarbeitete sich seinen heute zur Schau getragenen Luxus hart.

Woher kommt sein Name?

Eine Erklärung für seinen Lifestyle und seine Attitude bietet bereits sein Name, dessen Herkunft er mal in einer Instagram-Story erklärte. Demnach steht das "Bra" als Abkürzung für das Wort Bratan, das aus dem slawischen Sprachraum kommt und übersetzt Bruder bedeutet. Laut dem Künstler selbst sieht er sich als "Bruder aller Menschen". Warum er sich zudem "Capital" genannt hat, erahnt ihr sicherlich schon: er wollte schlicht schon immer Kapital, also Geld, haben.

Noch keine Kommentare