Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, fordert das Bundesverdienstkreuz für den Punk-Rocker: "Campino sollte für sein Engagement auf der Echo-Verleihung unbedingt gewürdigt werden, am besten mit dem Bundesverdienstkreuz". Zu diesen Ehren soll der Sänger kommen "weil er vielleicht …

Zurück zur News
  • Vor einem Jahr

    Ein Bundesverdienstkreuz dafür, dass man Antisemitismus verurteilt?
    Was kommt als nächstes? Abitur für morgendliches Zähne putzen und den Arsch nach dem Kacken abwischen?

  • Vor einem Jahr

    Also noch mal: Der Campino steht auf der Echobühne und sagt, die Grenzen der Provokation sind bei frauenverachtenden, rassistischen, homophoben und antisemitischen Texten überschritten und prangert diesbezüglich zwei Rapper an, deren zitierten Textzeilen nicht mal antisemitsch sind. Und das auf der Bühne, auf der kurz vorher noch Kool Savage aufgetreten ist. Ich vermute mal Vorzeigeheuchler Campino hat sich nicht mit dessen früheren Texten auseinander gesetzt.

  • Vor einem Jahr

    Kauft der seine Pullis eigentlich auf der Til Schweiger Seite?

  • Vor einem Jahr

    Bin gespannt, wer dann als erstes sein Bundestverdienstkreuz zurück gibt und wie der Nachfolgepreis heißen wird.

  • Vor einem Jahr

    Wenn ein "Punk" für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen wird, sollte er sich auch Gedanken machen, ob seine "Karriere" nicht in die falsche Richtung gelaufen ist...

    Ansonsten soll er sich von Florian Silbereisen den goldenen Windbeutel im Gutmenschenstadl verleihen lassen und gut ist. Lasst das Bundesverdienstkreuz eine Auszeichnung bleiben, mit der wirklich großes gewürdigt wird. Von ein / zwei Ausrutschern mal abgesehen...

    • Vor einem Jahr

      Campino hat sich doch nicht selbst vorgeschlagen. Ich denke er wird dankend ablehnen weil sein Verhalten eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Eigentlich. Die Gutmenschen sind die die in die Kamera grinsen und schweigen.

  • Vor einem Jahr

    Wo kommt eigentlich dieses trendige "vorzeigeheuchler" gebashe auf des sich alle geeinigt haben.... Weil er Geld hat? Weil er alt ist?

    Irgendwie wird in den comments mehr auf den eingedroschen der auf der Veranstaltung des maul aufgemacht hat als auf die beiden Luftlutscher...

    Kann mal jemand aufklären was sache is?

    • Vor einem Jahr

      Weil es in Deutschland anscheinend Usus ist, am Problem vorbeizudiskutieren und mit bequemen Themen so zu tun, als hätte man jetzt aktiv etwas dagegen getan. Kommt dann noch dazu, dass man sowieso ein Heuchler ist, dann wird das dementsprechend geahndet. Also um deine Frage zu beantworten: Nicht weil er alt ist oder Geld hat, sondern weil er ein Heuchler ist, der für Aufmerksamkeit ein wichtiges Thema misbraucht und seine eigenen Prinzipien verrät. Die Tatsache, dass er aufgestanden ist und das Maul aufgemacht hat ist an sich nicht falsch aber wie oben erwähnt hat er es sich zu bequem gemacht und einfach auf Fame spekuliert. Die Tatsache dass er jetzt dafür das BVK bekommen soll unterstreicht dies nochmal.

    • Vor einem Jahr

      Dito, nur noch zum Kopf schütteln

    • Vor einem Jahr

      Erstmal thx für Feedback, aber checken tu ichs immer noch net.... Wo missbraucht er ein Thema? Und Aufmerksamkeit? Campino? Dazu ist die Band doch a wenig zu groß.... Und das er fürs bvk vorgeschlagen wird kann er ja nix für...

      Und worauf du dich mit "wie oben erwähnt" beziehst konnt ich auch net zuordnen....

      Nö nö, für mich klingt des alles nach trendigen internetgebashe ohne Substanz, hat böhmi n Bericht gemacht oder gab's n aktuelles meme?....

      Ne, bin dann einfach mal team campino, schon allein weil ich die Band gern live sehe und den ganzen hate net so ernst nehmen kann....

    • Vor einem Jahr

      "Ne, bin dann einfach mal team campino"

      team campino steht garnicht auf dem platz!

      "Und das er fürs bvk vorgeschlagen wird kann er ja nix für..."[sic]

    • Vor einem Jahr

      Erstmal thx dafür, dass man hier anscheinend doch noch Diskussionen führen kann. Also hätte Campino sich gemeldet, als Israelflaggen hier in Deutschland brannten, wäre es wichtig für das Thema gewesen. Jetzt aber ohne anscheinend selbst mal das Lied zu hören (denn die beiden Zeilen sind immernoch nicht antisemitisch) und das anzuprangern, weil die Empörungskultisten es so erwarten, finde ich schwach und typisch deutsche Promis.

    • Vor einem Jahr

      ....Bin gespannt, wer dann als erstes sein Bundestverdienstkreuz zurück gibt und wie der Nachfolgepreis heißen wird......

      Immer noch mein Lieblingscomment zu diesem Thema

    • Vor einem Jahr

      Aber campino hat sowas doch schon öfters angeprangert.... Also wenn er was sagt is es net recht, wenn er die Klappe hält wird ihm des wieder vorgeworfen wenn er des maul auf nacht....

      Und ob die Zeilen jetzt antisemitisch sind.... Ich muß zugestehen dass ich da auch eher skeptisch bin was den Vorwurf angeht, aber schon alleine wie ein kolle damit umgegangen ist lässt jede Kritik zu.... Hab des schon mal geschrieben: du kannst nicht verlangen als Künstler ernst genommen zu werden aber gleichermaßen verlangen dass deine sogenannte Kunst bei Gegenwind nicht ernst genommen werden soll weil du ja im Korsett des battleraps agierst.... Wenn du aber schon als Künstler dein eigenes Wert als nicht wertig genug betrachtest dass man es als ehrliche Kunst ansehen kann (was nicht bedeuten soll dass Kunst keinen Humor haben kann, Kunst darf ja bekanntlich erstmal alles) dann ist es höchstwahrscheinlich keine Kunst sondern Müll... Und wenn es Müll ist hast du auch keinen Anspruch mehr auf künstlerische Freiheit....

    • Vor einem Jahr

      Ich persönlich habe nichts gegen Campino, außer dass ich seine Musik ziemlich mies finde und ihn generell eher unsympathisch finde (Was er übrigens mit Kolle und Farid gemein hat), aber ich finde ein Bundesverdienstkreuz total übertrieben. Vor allem, weil er den anderen beiden Antisemitismus unterstellt, ohne das in irgend einer Form gesichert wäre.

    • Vor einem Jahr

      Dein Mix aus wirren Gedanken und kreativer Interpunktion ist zwar herzallerliebst, aber ließ doch bitte nochmal Paras Postings in diesem Thread, bevor du weiter am Thema vorbeischwallst.

    • Vor einem Jahr

      Ging natürlich an 48stunden.

    • Vor einem Jahr

      Ich hab mich mit meinem comment auf Spiegel bezogen..... Und dann weiter mit Spiegel drüber geschrieben....

      Is ja nice für dich und para dass ihr euch einig seid und mir mitteilt dass ich falsch liege ohne mir mitzuteilen wo ich falsch liege bzw was an der Sicht falsch ist oder mal auf irgendwas einzugehen.... (weil, is euch ja zu dumm, daher nur schnell n comment lassen der des zeigt, ne....)

      Der eine kommt mir mit Rechtschreibung/Artikulation, der andere der.... Naja, gegen "wirr" kann ich wahrscheinlich nichts sagen aber oy, net nett ey oO

    • Vor einem Jahr

      Ok dazu sollte man noch sagen, wenn man schon auf einer Echo Preisverleihung selbst einen Preis entgegennimmt, dann hat man jedes Anrecht darauf verloren, die Vergabe des Preises anzuprangern. Campino beschwert sich ja darüber aber hält seinen Preis selbst in den Händen. Was ist das bitte für eine Aussage? Deswegen werfe ich ihm mit dieser Rede Heuchelei vor und auch sonst jedem Echogewinner oder Teilnehmer der meint, genau jetzt mit dem Trend zu schwimmen und das anzuprangern.

    • Vor einem Jahr

      48 st wirklich mal wieder mit unheimlich wirren gefasel am stiso.
      scheint als neigen sich seine trockenen quartale langsam ihrem ende zu.

    • Vor einem Jahr

      48h ist wirklich ein unsäglicher Knilch. Vmtl würde er auch gern bei MMW blasen, weil der so mutig seinen Echo zurückgegeben hat. :lol:

    • Vor einem Jahr

      "Is ja nice für dich und para dass ihr euch einig seid und mir mitteilt dass ich falsch liege ohne mir mitzuteilen wo ich falsch liege bzw was an der Sicht falsch ist oder mal auf irgendwas einzugehen..."

      hast du doch in deinem ersten posting schon selbst gemacht:
      "Und das er fürs bvk vorgeschlagen wird kann er ja nix für..."[sic]

    • Vor einem Jahr

      Dass ich Mal mit Spiegel einer Meinung bin, was die Interpretation kontroverser Zeilen angeht. A Wahnsinn. :O

    • Vor einem Jahr

      Du tust ja so, als hätten wir eine Vergangenheit die geprägt ist von gegenseitigen Standpunkten... ich weiß nicht mal wer du bist :D

    • Vor einem Jahr

      Haben wir in der Tat nicht, zumindest nicht öffentlich. Aber gerade bei Rap waren wir - meiner persönlichen Empfindung nach - bisher sehr selten bis gar nicht auf einer Wellenlänge.
      Für meine Seite der Wahrnehmung reicht es ja glücklicherweise, dass ich weiß, wer du bist. ;)

    • Vor einem Jahr

      Mundibrudi, allah - der Kanal grüßt den Genossen von Hacke bis Nacke. Lass dich doch mal wieder im Chat blicken, hm? Danke

      Es sind natürlich auch alle anderen willkommen, die auf etwas :kmapf: aus sind.
      Einzige Vorgabe: Die weiße Fahne bleibt zu Hause!

      http://webchat.quakenet.org/

      Kanal wie immer #gromky

  • Vor einem Jahr

    Kollegah und Farid Bang verdienen einen Orden, dass sie den Echo mit einer Real-Satire zerlegt haben.

  • Vor einem Jahr

    Es zeigt schon (erschreckend) deutlich, wo die Gesellschaft heute steht, wenn ein Mann kritisiert und belächelt wird, wenn er öffentlich sagt, dass Antisemitismus scheiße ist.
    Die zwei Deppen, die Text ohne Hirn schreiben, werden kaum erwähnt.
    Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

    • Vor einem Jahr

      Nix hier danke. Ichhabe es schonmal oben geschrieben: hier wird nicht belächelt weil er was gegen Antisemitismus sagt, sondern weil er ohne sich mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben meint den Moralapostel zu spielen, was 1. heuchlerisch ist und 2. auch noch verlogen. Und das alles weil es zum Trendthema hochstilisiert wurde. Also Israelflaggen brannten hat er sich noch nicht dazu geäußert oder als Savas (danke dem obigen Provokateur an dieser stelle aber ich bin es immer noch nicht) noch frauenfeindlich war.

    • Vor einem Jahr

      Ok, ich hab auch nix gesagt wenn früher meine Jungs so n Rotz wie savas und bushido gehört haben, soll heißen ich kanns mir jetzt egtl gemütlich mischen weil des recht des maul aufzumachen wenn scheiße passiert habe ich damit ja wohl verspielt...

      "Trendthema" Antisemitismus... Ahja.... Gehen wir mal zum überbegriff Rassismus, dann ist des aber auch ein schon recht lange anhaltende Trend und die Hosen ham schon 2013 aufm open air in St. Wendel, also gerade als der aktuelle Populismus fahrt aufgenommen hat, schon deutliche Worte gefunden und auf Projekte hingewiesen (jetzt kommt gleich: ja klar, selber scheiß viel Geld haben aber dann die Fans zum spenden bewegen etc... )

      Kool savas.... Schon mal überlegt das ein campino vielleicht nicht gerade die Zielgruppe is die kool savas etc hört.... Und dass er vllt erst im Zuge der Berichterstattung von kolle und co gehört hat bzw mit den Texten konfrontiert war... Und um Antisemitismus etc scheiße zu finden und das zu benennen muss ich mich nicht erst in etwaige fehltritte anderer Künstler eines genres welches einem persönlich nicht liegt reinlesen...

      Ich kann dich dahingehend echt nicht nachvollziehen....

    • Vor einem Jahr

      "gemütlich mischen" geht türlich auch immer klar....

    • Vor einem Jahr

      Die zwei Deppen werden kaum erwähnt, weil der eine von beiden halt ein ziemlicher Depp ist, und einen provokanten, geschmacklosen Vergleich geschrieben hat (wie quasi alle seine Vergleiche). Antisemitisch ist das jetzt zumindest nicht automatisch. Der andere Depp ist nicht ganz so ein großer Depp und schon eher Juden gegenüber feindlich eingestellt, darüber sollte man auch Mal reden, aber stattdessen haben sich alle an dieser einen Auschwitzzeile aufgehangen.

      Und kurz bzgl KKS und Rap bzw fiktive Texte im Allgemeinen: Autor und lyrisches Ich sind nicht die selbe Person.

    • Vor einem Jahr

      48 Stunden: Du hast ja im Kern Recht aber du sagst selbst "Campino hat sich erst im Zuge der Berichterstattung damit beschäftigt". Das heißt er ist wieder hingegangen und hat das Maul aufgemacht ohne mal selbst darüber nachzudenken. Das ist zwar für einen Möchtegernpunk durchaus üblich aber eben verdammt Heuchlerich, da er den Preis nicht mal abgelehnt hat und was soll damit für eine Aussage publiziert werden? Es ist scheiß egal, ob ihr fundierte Aussagen trefft solange ihr der erste seid der es medienwirksam irgendwo rausposaunt? Ist das nicht genau das Verhalten, was bei Rechtspopulisten angeprangert wird?

    • Vor einem Jahr

      48h betrunken af.

    • Vor einem Jahr

      Anders als Sanchos Sozialkundelehrer - der hat seinen Opfern stets beigebracht, fundierte Aussagen zu treffen, wozu Sancho bei laut.de ständig erneut den Beweis antritt, der gar nicht nötig wäre.

    • Vor einem Jahr

      Mache mir eher Sorgen wegen Campinos Nervenkrankheit.

    • Vor einem Jahr

      Ok jetzt wissen wir auch, dass 41st nicht an einem Diskurs interessiert ist. Möchtest du weiter trollen oder hast du tatsächlich was zu sagen?

    • Vor einem Jahr

      Reg dich nicht auf Spiegel. 41st kommt frisch von einer Kreuzfahrt und ist dazu noch ein Möchtegern. Wers braucht.

    • Vor einem Jahr

      "Du hast ja im Kern Recht aber du sagst selbst "Campino hat sich erst im Zuge der Berichterstattung damit beschäftigt". Das heißt er ist wieder hingegangen und hat das Maul aufgemacht ohne mal selbst darüber nachzudenken"

      Öhhh, das macht jetzt mal exakt null Sinn. Nur weil er sich erst nach der Brrichterstattung damit beschäftigt hat, kann es doch sein, dass er selber darüber nachgedacht hat. Da hat das Eine doch mit dem Anderen nichts zu tun.
      Und überhaupt, bedarf es für die Schlussfolgerung, dass Antisemitismus scheiße ist doch auch keine große Geistesleistung. Wichtig ist doch nur, DASS man es sagt. Vor allem immer dann, wenn so etwas wieder droht in der Gesellschaft und in der Kunst Fuß zu fassen und stillschweigend akzeptiert zu werden. Und dafür ist die Tatsache, dass die eine Line nicht einmal explizit antisemitisch ist ja nicht einmal relevant. Es reicht ja schon, dass sie sich in dem Fahrwasser bewegt, dass es vieeicht trotzdem als Versuch deuten KANN, den Holocaust zu relativieren. Selbst wenn's das letztendlich nicht tut oder sicher nicht von Farid beabsichtigt war, reicht das doch schon, dass man mal wieder klarstellen kann, wo genau die Grenzen liegen, bei Antisemitismus, Homophobie, Xenophobie etc, dass man etwas nicht mehr akzeptieren sollte. Und genau das hat Campino doch gemacht oder sehe ich das falsch?

    • Vor einem Jahr

      So viel relativierenden Antiantiantisemitismus habe ich selten lesen dürfen, verpackt in eloquenter Orthographie und ein paar schönen Schlagworten („Möchtegernpunk“, „Moralapostel“). Kann man nicht einfach mal konstatieren - und dabei seine persönliche Meinung über Campino außer Acht lassen - dass es prinzipiell erstmal gut ist, das Maul aufzumachen, wenn eine bedenkliche (politische/ideologische) Tendenz im Raum steht? Ganz unabhängig davon, ob man sich in anderen vergleichbaren Situationen ggf nicht geäußert hat? Oder anders gefragt: muss man zu jedem relevanten Mißstand was gesagt haben, um das Recht zu haben, das auch weiterhin zu tun? Wer dürfte denn dann überhaupt noch was sagen, ihr Lauchs?

      Antisemitismus ist und bleibt unbestritten shit. Und sich öffentlich dagegen zu stellen - ob immer, manchmal, einmal - ist prinzipiell gut. Nicht direkt BVKmässig gut, aber auch nicht angeAFDlt mit „Moralapostel“-Zuschreibungen zu kritisieren. Punkt!

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Habt ihr euch die Rede überhaupt angehört? Weiß nicht, was an so einem opportunistisch-deplatzierten Verhalten löblich sein soll. Dass Farid sich davor auf der Bühne nochmal explizit bei allen Anwesenden entschuldigt hatte und die Klärung suchte, macht diese Aktion noch heuchlerischer.

    • Vor einem Jahr

      Das lustige ist doch, dass die Rede ihre Gültigkeit hat, völlig unabhängig davon, ob Farid und Kolle jetzt der Ausgangspunkt dafür waren. Er bezieht sich in der Rede oder zumindest in seiner Kritik ja mit keinem Wort auf die Beiden, sondern nimmt die im Vorfeld schon im Raum stehende Kontroverse als Anlass, um einen sehr allgemeines Statement zu den Grenzen der Kunst zu machen. Dass Farid sich vorher noch entschuldigt, konnte Campino natürlich nicht ahnen, muss ihn aber auch gar nicht jucken, weil die Rede und seine allgemeine Position dadurch doch überhaupt keinerlei Gültigkeit verliert. (Übrigens macht er auch relativ deutlich klar, dass seine Meinung nicht als allgemeingültig, sondern nur als ein Teil der Diskussion zu verstehen ist). Wenn Farid und Kolle dann so dummbräsig sein und meinen eine Aussage wie "Sexismus, Antisemitismus etc ist nicht okay" als in ihre Richtung gerichtete Provokation zu verstehen, schießen sie sich damit doch nur selber ins Bein und machen sich angreifbar. Sie hätten ja auch ganz cool bleiben können und sagen können "ja, schöne Rede Campino, hat ja aber mit uns nichts zu tun. Wir sind kein Antisemiten" oder es ganz an sich vorbeiziehen lassen können. Schien sie ja aber irgendwie ganz doll zu jucken. Und die Hälfte der Kommentarspalte auch. Was ich halt nur nich albern finde. An der Rede kann man mMn, wenn man sich sie mal in Ruhe durchliest absolut null aussetzen. Man muss ja nichtmak der selben Meinung sein, kann das Statement aber trotzdem als differenziert, gut durchdacht und um konstruktiven Dialog bemüht anerkennen.

    • Vor einem Jahr

      "Nicht Der Mundi Vor 13 Stunden

      Habt ihr euch die Rede überhaupt angehört?"

      Selbstverständlich ist es auch in diesem Fall legitim, von seinen Grundrecht auf ungehörte 1/5 Gebrauch zu machen.