Bushido und Shindy rufen zur Spende auf. Der Empfänger steht im Verdacht Verbindungen zu Salafisten zu haben.

Konstanz (pabi) - Bushido, Shindy und Ali Bumaye riefen letzte Woche zu Spenden auf. "Auch wenn wir diesen Winter wieder in einem warmen Haus verbringen werden, gibt es zu viele Menschen, denen es vergönnt bleibt. Krieg und Hunger haben Syrien fest im Griff. Helft, wenn ihr euer Glück mit Menschen teilen wollt. Danke", so Bushido in einem Facebook-Post am 13. Dezember mit diesem Bild:

Die Spenden sollen dem Islamisch Humanitären Entwicklungsdienst e.V. (IHED) zugute kommen. Laut eigener Beschreibung auf Facebook ist der Verein "eine Deutsche Nichtregierungsorganisation, die 2010 für die Entwicklung der Gesellschaft der 3. Welt und anderen bedürftigen Gemeinden gegründet wurde. IHED Arbeitet in den Bereichen nachhaltige Entwicklung, Armutsbekämpfung, Katastrophenhilfe und Notfallhilfe."

Vom Verfassungsschutz beobachtet

Noisey und anderen Medien zufolge könnte dieser Verein aber recht fragwürdig sein. Der IHED tauche als extremistische Gruppierung im hessischen Verfassungsbericht von 2013 auf und werde vom Bayerischen Staatsministerium für Finanzen als extremistisch beeinflusste Organisation eingestuft. Auch stehe der Salafist Pierre Vogel dem Verein nahe. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, rief dieser bei einer Rede in Pforzheim 2014 zu Spenden an den Verein auf. In der syrischen Stadt Homs sollen im Jahr 2012 Dschihadisten ihre Kalaschnikows mit Patronen aus einer Kiste mit IHED Aufkleber gefüllt haben.

Sachlage bislang unklar

Laut Baden-Württembergischem Innenministerium, das auf Anfrage des CDU-Politikers Bernhard Lasottas antwortete, ist die Sachlage relativ unklar. Dieser stellte unter anderem die Frage "welche Erkenntnisse über den Verein 'Islamisch Humanitärer Entwicklungsdienst' (IHED) bestehen."

Die Antwort: "Der IHED gilt als salafistisch beeinflusst. Dies ergibt sich aus Internetveröffentlichungen über Vereinsaktivitäten in Somalia oder aktuell in Syrien. Auch bei Veranstaltungen von P.V. (Pierre Vogel) findet der IHED Erwähnung. Hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte für extremistische Bestrebungen liegen derzeit indes nicht vor. (...) Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe führte im Jahr 2011 ein Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche des IHED wegen des Verdachts der Geldwäsche. Das Ermittlungsverfahren wurde im Juni 2013 aufgrund fehlenden hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Weitergehende Erkenntnisse zu Rechtsverstößen liegen nicht vor."

Verbindungen sind möglich, aber nicht bewiesen

Weitere Recherchen von Noisey haben ergeben, dass eine Nähe des IHED zu salafistischen Kreisen durchaus realistisch erscheint. So ordne der Fachblog Erasmus Monitor den IHED der salafistischen Szene zu. "Traditionell richtet sich ihre Unterstützung aber an die salafistisch-jihadistischen Kräfte in Syrien, die gegen Assad kämpfen."

Man kann also wohl nicht völlig ausschließen, dass mit Spendenmitteln finanzierte Hilfsgüter auch an das Umfeld dieser Kämpfer gehen. Der Aufruf von Bushido und Co. bleibt im Kern natürlich eine lobenswerte Sache. Wer etwas spenden will, sollte sich aber vielleicht trotzdem überlegen, ob er nicht lieber eine ganz und gar unverdächtige Organisation bevorzugt.

Fotos

Bushido

Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

6 Kommentare mit 19 Antworten

  • Vor 4 Jahren

    finde es immer wieder interessant das dem uninformierten peilo weiterhin der ehemalige boxer als vorzeigeradikaler verkauft wird...da sind ganz andere kaliber am stiso (gewesen). evtl öfter mal erasmus monitor blogspot checken. bushidos engagement hingegen ist eine gute sache. er generiert aufmerksamkeit und selbst wenn die kohle zu einem anderen zweck genutzt wird, braucht der westen nicht vor seinem eigenen versagen abzulenken.

  • Vor 4 Jahren

    Die Vorwürfe sind selbstverständlich haltlos und an den Haaren herbeigezogen

  • Vor 4 Jahren

    "gibt es zu viele Menschen, denen es vergönnt bleibt."

    Macht nicht viel Sinn.

  • Vor 4 Jahren

    Glaub nicht, dass sein Lifestyle bei Islamisten gut ankommt. Aber wenn es ums Geld geht, dann vergessen die meisten ja ihre Prinzipien. Der Integrationsbambi ist aber so oder so verdient.

  • Vor 4 Jahren

    bushido kündigt neues album an! http://www.rapupdate.de/titel-releasedatum… denke es gibt wenig was drap in 2017 besser gebrauchen könnte!

    • Vor 4 Jahren

      jayson-X
      Lahonda- gorillas im nebel 3
      Sicc- suizide tendenzen 2
      490 friedhofchiller- tba
      490 straßenspieler- tba
      McBasstard- obscuritas eterna 2
      King orgasmus one- tba

    • Vor 4 Jahren

      al gear- tba
      mc bogy- tba
      TonyD-tba

    • Vor 4 Jahren

      MOK hingegen wollte sein neustes meisterwerk ja noch 2016 veröffentlichen. falls das nichts mehr wird, die neue von MOK

    • Vor 4 Jahren

      Hoffe, dass er damit an Sonny Black und CCN3 anknüpfen kann. Vor allem ersteres höre ich nach wie vor sehr gerne und es soll ja von dem, was man so hört, wieder fleißig gedisst werden. :D
      Der grüne Schriftzug erinnert zudem an "Bordstein", was meine Erwartungen natürlich nochmal in die Höhe treibt.

    • Vor 4 Jahren

      Tony D, wirklich? Das wäre ja DIE Mega-Nachricht. Ist da was angekündigt oder ist es eher Wunschdenken?

    • Vor 4 Jahren

      Hatte Sido das nicht angekündigt?

    • Vor 4 Jahren

      wunschdenken, leider :( :cry:

    • Vor 4 Jahren

      Ich leide mit dir :cruxy:

    • Vor 4 Jahren

      sehe das wie elbow. die letzten beiden soloalben sind klassiker, nicht zu verwexeln mit classic ;) 490 hätte ich auch gerne gehabt...aber besonders jayson-x ist wohl auf dem weg ein deutsches detox zu werden :D

    • Vor 4 Jahren

      Wieso sollte IRGENDJEMAND ein Änis Albung brauchen???

    • Vor 4 Jahren

      laber nicht, lies deinen jubelperser beitrag zu "sonny black" und reflektiere dich anschliessend bitte selbst ;)

    • Vor 4 Jahren

      Stalkst du mich etwa, so wie ich früher deinen Analbrudi aus der Eifel? ;)

    • Vor 4 Jahren

      Nachtrag zum Thema Sonny Black:

      harry ist schon stabil unterwegs. Kein Plan von Tuten und Blasen (hihi), aber zum Farbe bekennen fehlen ihm dann die Eier. Ich hab früher auch Beginner und co. gefeiert, die ich inzwischen ausnahmslos scheisse finde. Deshalb sehe ich mich ja ganz deutlich über Kreaturen wie zB dem lautmongo, weil ich mich kritisch mit den verschiedenen Schaffensphasen meiner Lieblingskünstler auseinandersetzen kann, wie zB auch bei Bushido, von dem ich jahrelang GARNIX auch nur annähernd brauchbar fand.

      Fand ich sehr schön, diesen Post. Grüße gehen raus an den lauti! :D

    • Vor 4 Jahren

      keineswegs, ich mach dich nur auf gewisse wendehals-tendenzen in deinem obigen post aufmerksam. think pink, du kleiner wonneproppen. ;)

    • Vor 4 Jahren

      sollte Jayson - X nicht schon vor 8 Jahren erschienen sein?

    • Vor 4 Jahren

      Naja, weil ich vor 3 Jahren ein Albung von diesem Änis mal gut fand, hat das ja Nix mit Wendehalsigkeit zu tun, ihn inzwischen einfach (wieder) nur behindert und überflüssig zu finden, du hanseatischer Spargelstecher.

    • Vor 4 Jahren

      "Sonny Black" war mit Sicherheit das dopeste Bushido-Release seit "Electro Ghetto" (VDSZBZ ist unterhaltsam, aber nicht dope), bei CCN III haben sich der Überraschungseffekt und die Masche dann etwas abgenutzt, aber es war trotzdem um einiges geiler als quasi alles nach CCNII mit Saad. Bei "CLA$$IC" ärgere ich mich mittlerweile über meine überwiegend positive erste Review, das Album hielt sich kürzer als die Lasagne meiner Mutter. :D

      Wie auch immer, freue mich auf das Albung. Anscheinend macht Bushido wieder selber Beats und die Pause hat ihm bestimmt nicht geschadet. Ansonsten hoffe ich auf ein Flizzy-Feature, vielleicht einen Überraschungsgast, keinerlei Themen-Songs und einen Monster-Diss gegen Lonsdale-Ruß.

    • Vor 4 Jahren

      "Deshalb sehe ich mich ja ganz deutlich über Kreaturen wie zB dem lautmongo weil ich mich kritisch mit den verschiedenen Schaffensphasen meiner Lieblingskünstler auseinandersetzen kann"

      Wieder im Ochsmodus? Latürnich setze ich mich ebenfalls kritisch mit den Schaffensphasen meiner Künstler auseinander. Bitte klarkommmen. Danke.

  • Vor 4 Jahren

    https://www.youtube.com/watch?v=PVbAV_zyZQM

    Nachdenklicher Track vom Boi.

    Yhs Sssvor 14 Stunden (bearbeitet)
    wäre ysl beim weihnachtsmarkt gestorben dann wäre er 1 legende wie dieser 1 tupac dude