Bushido und seine beiden Leibwächter sollen einen 20-jährigen Linzer mit Schlägen und Fußtritten gegen Kopf und Körper lebensgefährlich verletzt haben. Sie hatten ihr Opfer fälschlicherweise verdächtigt.

Linz (joga) - Bushido und seine beiden Leibwächter haben nach Berichten österreichischer Medien einen 20-jährigen Linzer mit Fußtritten gegen Kopf und Körper lebensgefährlich verletzt. Am Samstagnachmittag bestätigte die Polizei gegenüber der Nachrichtenagentur APA, den 26-jährigen Berliner Rapper bereits am Donnerstag verhaftet zu haben. Bushidos Leibwächter waren zu diesem Zeitpunkt abgereist, der Vorfall hatte sich bereits am Mittwoch Abend ereignet.

Den Berichten zufolge fand Bushido die Reifen seines 7er-BMW platt, als er von einem privaten Konzertbesuch in Linz kam. Als ein Passant auf den angeblichen Reifenstecher zeigte, lief dieser weg, verfolgt und bald eingeholt von Bushido und seinen 'Bodyguards', die sogar eine Glasflasche auf dem Kopf des Linzers zerschmettert haben sollen. Wie schwer das in Wahrheit an den platten Reifen unschuldige Opfer verletzt wurde, stellte sich erst am Freitag heraus, als die Linzer Landesnervenklinik ein lebensgefährliches Schädel-Hirn-Trauma und eine Gehirnblutung diagnostizierte.

Nun beschäftigt der Fall Staatsanwaltschaft und Landgericht. Bushido soll seine Anwälte eingeschaltet haben, angeblich behauptet er, er sei angegriffen worden und habe sich nur selbst verteidigt. Diese Erklärung klingt ungefähr so glaubwürdig wie die aktuellste Meldung auf Bushidos offizieller Webseite.

Dort heißt es wörtlich: "Die für den 05.08. von 19:00 - 20:00 Uhr angesetzte Autogrammstunde muss leider ausfallen. Bushido ist aus gesundheitlichen Gründen ans Bett gefesselt und kann am 05.08. nicht nach Bonn fahren. Allen, die die Fahrt schon fest in ihrem Terminkalender verankert hatten, um hinzufahren, sei gesagt, dass es ihm leid tut."

Stimmt wohl, Bushido konnte am Freitag nicht nach Bonn fahren. Gefesselt war er aber höchstens an die Gefängnispritsche. Die mittlerweile gelöschte News auf kingbushido.de trug das Datum von dem Mittwoch, an dem der Rapper allem Anschein nach sein Vergnügen darin fand, einen Club in Linz zu besuchen und einen wehrlos Liegenden gegen den Kopf zu treten. DAS ist wirklich krank!

Fotos

Bushido

Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

Bushido "Sido lügt!"

Bushido kritisiert seine ehemaligen Labelkollegen Fler und Sido. An eine Besserung glaubt er aber nicht.

Deutsch-Rap Aggro und Bushido auf dem Index

Sido legte mit dem Video zu "Mama Ist Stolz" vor und sorgte für die Indizierung einer Popcorn-Ausgabe. Bushidos Debütalbum "King Of Kingz" und die Berliner "Aggro Ansage Nr. 3" leisten ihm nun Gesellschaft.

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

30 Kommentare