Rapper Bushido hat vor einem Düsseldorfer Gericht einen Erfolg gegen illegale Downloads seiner Songs erstritten.

Düsseldorf (mmö) - Der Berliner Rapper Bushido hat im Streitfall um illegale Downloads seiner Musik aus dem Internet einen ersten Sieg vor dem Düsseldorfer Landgericht erkämpft. Angeklagt waren unter anderem eine Familie, die sich nachweislich zur Tatzeit nicht zu Hause aufhielt und ein Rentner, der vor Gericht angab, noch nie von Bushido gehört zu haben (laut.de berichtete).

Dennoch sei den Internetnutzern anzulasten, dass sie ihr W-Lan nicht geschützt und so anderen Usern den Zugriff aufs Netz ermöglicht hätten, befanden die Richter. Das Gerichtslatein kennt für solche Mitschuldigen den schönen Begriff "Störer". Diese Teilschuld beim Versäumnis des Netzschutzes ist zwar juristisch bestätigt, aber dennoch höchst fragwürdig und nützt hauptsächlich den wirtschaftlichen Interessen der Telekommunikationsunternehmen.

Inwiefern die drei beschuldigten Parteien jetzt für den Streitwert von 50.000 Euro aufkommen müssen und ob es die Möglichkeit einer Berufung auf nächsthöherer Instanz gibt, ist noch unklar. Bushido hat, obwohl das Recht auf seiner Seite steht, damit aber sicher keine zusätzlichen Sympathiepunkte gesammelt.

Fotos

Bushido

Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

33 Kommentare

  • Vor 11 Jahren

    kann sein ja, nur schreib ich nicht mit mir selber im inet :)
    außerdem ist es müßig mit jemanden wie "dir" zu schreiben dessen einziger lebensinhalt daraus besteht, die mülltonnen in der örtlichen bahnhofsmission auszuleeren
    und jetzt troll dich wieder zurück, du solltest auch mal duschen du klosettbecken
    nicht vergessen, sonst schimpft wieder dein zugeteilter schülerlotse
    ciao

  • Vor 11 Jahren

    jaja die anonymwürmlinge
    unbeholfene versuche der provokation von dem immer gleichen stuhlgang

    denk "dir" mal was andres aus und zieh dir mal die läuse aus den haaren

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« ihr scheiss neider haltet eure fressen ok.bushido ist der beste den wir haben alter.und die anderen sind alle scheisse. »):

    Na das ist ja mal wieder ein sehr konstruktiver Beitrag... :D