Duffy, Kings Of Leon und Elbow heißen die Sieger der Brit Awards. Die viermal nominierten Coldplay, AC/DC oder Radiohead mussten den Heimweg gestern ohne Auszeichnung antreten.

London (ebi) - Beim wichtigsten britischen Musikpreis hatte gestern Abend in London eine junge Dame aus Wales die Nase vorn. Duffy heimste im Earls Court beim britischen Grammy-Gegenstück, den Brit Awards, gleich drei Preise ein: Best british female, bestes Album und bester Newcomer. Die 24-Jährige kämpfte mit den Tränen und verwies auf langjährige harte Karrierearbeit.

Neben ihr landeten Elbow den wohl größten Coup, die als beste Band Radiohead, Take That und Coldplay hinter sich ließen. Letztere mussten sich beim besten Liveact auch den Alt-Metallern von Iron Maiden geschlagen geben. Insgesamt waren Chris Martin und Co. viermal nominiert.

U2 eröffneten den Abend

Kylie Minogue führte als Co-Gastgeberin durch den Abend, den zuvor U2 mit ihrer neuen Single "Get On Your Boots" und einem gewohnt selbstbewussten Auftritt eröffnet hatten.

Die Kings Of Leon reihten sich dann mit zwei Auszeichnungen hinter Duffy ein. In den Abteilungen beste internationale Band und bestes internationales Album ließen die Amerikaner weder AC/DC noch den Fleet Foxes, den Killers und MGMT eine Chance. Best international female wurde Katy Perry vor Beyoncé oder Pink, das männliche Gegenstücke heißt Kanye West.

In der Kategorie Best british male setzte sich recht überraschend Paul Weller gegen James Morrison, The Streets oder Ian Brown durch. Den Sonderpreis nahmen die englischen Elektropop-Veteranen Pet Shop Boys entgegen, die gemeinsam mit Killers-Fronter Brandon Flowers und Lady Gaga auch eine Performance ablieferten.

Fotos

Coldplay, Kings Of Leon und Duffy

Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade) Coldplay, Kings Of Leon und Duffy,  | © laut.de (Fotograf: Florian Schade)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Duffy

1984 geboren im Norden von Wales, in der ländlichen Region Nefyn, wächst Aimee Anne Duffy völlig abgeschieden von den musikalischen Neuheiten und Grausamkeiten …

laut.de-Porträt Kings Of Leon

Hallelujah! Das war wohl das erste Wort, das Caleb, Nathan und Jared einst zu hören bekamen, denn Leon Followill, ihr Vater, hat eine schräge Lebensgeschichte …

laut.de-Porträt Paul Weller

Als Paul Weller 1975 die britische Pop-Sensation The Jam gründet, ist er gerade mal 17 Jahre alt. Geboren am 25. Mai 1958 in Woking/Surrey, feiert der …

laut.de-Porträt Coldplay

Mit schwebenden Akkorden, weinerlich verzerrten Gitarren und tränenartig tropfenden Rhythmen signalisieren Coldplay: Die Schönheit der Welt muss eine …

33 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    am interessantesten fand ich den "Critics Choice" award. die frau steck eine duffy locker in die tasche. man darf auf das debutalbum gespannt sein- das langweilt sicher nicht schon beim dritten songs.

    loe

  • Vor 10 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @satanic666 (« Das AC/DC keine Auszeichnung erhalten haben zeigt wie bescheuert diese ganze Veranstaltung ist. »):

    ... dafür hast du doch deine "maiden" als best live act bekommen, ist doch auch was »):

    Iron Maiden sollte man auf der Stelle exekutieren.Die sind Live noch beschissener als auf Platte.

  • Vor 10 Jahren

    Der Auftritt der Pet Shop Boys war erste Sahne. Respekt. Auch die coolen Outfits speziell das von Chris waren sehr interssant. Her mit dem neuen Album ;)