Mit einer musikalischen Motivationsrede bereitet Queen Bey auf ihr siebtes Album vor, das bereits Ende Juli erscheinen soll.

Malibu (dol) - "I just fell in love and I just quit my job. I'm gonna find new drive." Die Zeichen stehen auf Aufbruch. Mit "Break My Soul" hat Beyoncé die erste Single ihres Albums "Renaissance" veröffentlicht. Den poppigen Dance-Song hat sie gemeinsam mit Tricky Stewart und The-Dream produziert, der bereits in die Entstehung von "Flawless", "Run The World (Girls)" oder "Single Ladies (Put A Ring On It)" involviert war. Zum Autorenteam der musikalischen Motivationsrede gehört auch Jay-Z. "Release the stress! Release the love! Forget the rest!"

"Break My Soul" liefert den ersten tanzbaren Eindruck zu ihrem anstehenden siebten Album, das am 29. Juli 2022 über Columbia Records erscheinen soll. Im August 2021 äußerte sich die Beyoncé in "Harper's Bazaar" über "Renaissance": "Bei all der Isolation und Ungerechtigkeit im vergangenen Jahr denke ich, dass wir alle bereit sind, dem zu entkommen, wieder zu reisen, zu lieben und zu lachen. Ich merke, wie sich eine Renaissance abzeichnet und ich möchte dazu beitragen, diese Flucht auf jede erdenkliche Weise zu fördern."

Beyoncés Karriere läuft nach wie vor auch ohne Wiedergeburt rund. Erst im November veröffentliche sie den Song "Be Alive" aus dem Soundtrack der Filmbiografie "King Richard". Gemeinsam mit Co-Autor Dixson erhielt sie dafür Nominierungen bei den Golden Globes und der Oscarverleihung. In beiden Fällen ging der Preis für den "Best Original Song" an den Bond-Beitrag "No Time To Die" von Billie Eilish und Finneas. Die Oscar-Eröffnung kam dagegen Queen Bey mit einem Auftritt im kalifornischen Compton zu.

Fotos

Beyoncé und Jay-Z

Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © Parkwood Entertainment (Fotograf: 13thWitness/Invision) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Beyoncé und Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Beyoncé

Sie ist die Frau der absoluten Superlative: Keine Künstlerin hat mehr Grammy-Nominierungen, Top 10-Chartplatzierungen oder mehr Geld gescheffelt als …

laut.de-Porträt Jay-Z

Rapper, Produzent, Label-Chef, Unternehmer - um einer der reichsten Musiker des Planeten zu sein, tut Jay-Z einiges. Dabei beginnt seine Geschichte als …

laut.de-Porträt The-Dream

Manchmal ist es ja fast bemitleidenswert, wie wenig Aufmerksamkeit den Songwritern und Produzenten des Pop-Betriebes zuteil wird. Da rackern sie sich …

Noch keine Kommentare