Statt auf der Eins landeten die umstrittenen Deutschrocker bei "Deutschlands Beste" auf Platz 25. Der Fernsehsender sah 2007 lieber Mozart und Grönemeyer ganz oben.

Mainz (mab) - Erst vergangene Woche stellte sich heraus, dass das ZDF in der Show "Deutschlands Beste" Umfrageergebnisse verfälscht hatte. Ina Müller, Helene Fischer und Lena Meyer-Landrut hatten eigentlich das Uservoting gewonnen. Nur berücksichtigte der Sender dieses nicht in seiner Show. Stattdessen deklarierte er Angela Merkel zur offiziellen Siegerin.

Wie jetzt bekannt wurde, war dies keineswegs das erste Mal, dass das Zweite Deutsche Fernsehen Rankinglisten manipulierte. Bereits 2007 - in der Sendung "Unsere Besten - Musikstars Aller Zeiten" - hatten die Verantwortlichen im Endergebnis ihre Finger im Spiel.

Udo Jürgend statt Onkelz

Damals lief die Abstimmung im Gegensatz zu heute (wo zusätzlich eine repräsentative Forsa-Umfrage in das Ergebnis einfließt) ausschließlich über Telefon-, Post- und Onlinebefragung. Das ZDF stellte darin 250 Wahlvorschläge bereit, man konnte jedoch auch eigene Nominierungen vornehmen. Das taten die Fans der Böhsen Onkelz zuhauf. Für den Geschmack der Rundfunkanstalt wohl in etwas zu großem Maße.

Stephan Weidner und seine Band landeten schlussendlich nämlich auf Platz 1 der Rangliste. Weil das ZDF darin jedoch Blockvoting zu erkennen glaubte, stuften sie die Band bis auf Platz 25 zurück. Dafür gewann Herbert Grönemeyer vor Udo Jürgens und Wolfgang Amadeus Mozart. Ob bei diesen ebenfalls Blockvoting stattgefunden hatte, konnte das ZDF nicht beantworten.

Unterhaltungschef tritt zurück

Bei anderen Ausgaben des Formats waren Gruppenabstimmungen jedoch durchaus zugelassen. Das schreibt das ZDF sogar stolz in sein Jahrbuch: "So schaffte es Adolph Kolping mithilfe des Kolpingwerks auf Rang 11, Robert Bosch durch die Unterstützung der engagierten Boschbelegschaft auf Rang 14 und Daniel Küblböck auf den Schultern seiner Fans auf Rang 16."

Unterhaltungschef Oliver Fuchs nahm übrigens angesichts der jüngsten Vorfälle seinen Hut. Intendant Thomas Bellut dazu: "Ich danke Herrn Fuchs für sein Engagement und seine Arbeit. Ich respektiere sein Angebot, persönlich die Verantwortung zu übernehmen." In Bezug auf den Glaubwürdigkeitsverlust seines Senders meinte er: "Das kriegen wir schon hin."

Weiterlesen

10 Kommentare mit 54 Antworten

  • Vor 7 Jahren

    Eigentlich sollten die Öffentlich-Rechtlichen die "vierte Gewalt" im Staat sein, aber da sie von CDU/CSU-Leuten unterwandert sind, sind sie nur noch ein Propagandamedium für "Mutti" Merkel. Siehe Platz 1.
    Dieses rückhaltlose Geradebiegen von Ergebnissen beweist, dass das zweite deutsche Fernsehen verlogen, korrupt, selbstgerecht und unendlich lächerlich ist. Natürlich gibt es viele Gründe, die Böhsen Onkelz nicht zu mögen (ihre rechte Vergangenheit, ihre Musik, Kevin Russells Fahrerflucht im Drogenrausch), aber eine Umfrage so dermaßen zu fälschen, ist inakzeptabel.

  • Vor 7 Jahren

    Umfragen fälschen ist nicht gut, aber war es nicht schon ein Fehler diese Sendung - ach was sag ich - diesen Sender einzuschalten? :)

  • Vor 7 Jahren

    Für mich sind die Ereignisse der letzten Jahre vollkommen unfassbar. Mit Lügen wird im Irak einmarschiert, mit Lügen werden Umfragen manipuliert, Banken und Börsennotierte Unternehmen frisieren Ihre Zahlen. Wer gibt mir die Gewissheit, das nicht auch Wahlen manipuliert werden? Ich bin auch nicht unbedingt der große Fan von den Böhsen Onkelz, aber in einem von öffentlichen Geldern finanziertem Sender, darf ich doch Ehrlichkeit, Neutralität und Unabhängigkeit erwarten. Alles andere hatten wir doch schon!