Die Onkelz haben auf dem Hellfest einen indizierten Song gespielt, und Arte übertrug im Live-Stream - ungeachtet des Aufführungsverbotes.

Clisson (dok) - Arte hat am Wochenende einige Konzerte vom französischen Metal-Festival Hellfest übertragen. Dabei strahlte der deutsch-französische Kultursender auch den Auftritt der Böhsen Onkelz aus.

Deren 1984 erschienenes erstes Studioalbum "Der Nette Mann" steht wegen nationalsozialistischer, pornographischer und gewaltverherrlichender Inhalte seit 1986 auf dem Index. Generell verjähren Indizierungen nach 25 Jahren. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) erneuerte den Beschluss für das Album daher 2011.

Für indizierte musikalische Werke gilt in Deutschland sowohl ein Verkaufsverbot an Minderjährige, als auch ein öffentliches Aufführungsverbot. Genau dieses umgingen die Böhsen Onkelz auf ihrem Konzert am 22. Juni auf dem Hellfest.

Unmittelbar vor Konzertbeginn kündigten die Böhsen Onkelz auf ihrer offiziellen Facebook-Präsenz den Arte-Livestream an.

Der Kultursender übertrug das Konzert in ganzer Länge, offenbar ohne vorher die Seltliste der Band eingehend zu prüfen. Dann nämlich hätte den Verantwortlichen auffallen müssen, dass die Band als vorletztes Lied das Titelstück ihres indizierten ersten Albums "Der Nette Mann" eingeplant hatte.

Arte sendet den kompletten Auftritt

Stephan Weidner, Kopf und Bassist der Onkelz, kündigte den Song im Stream mit den folgenden Worten an: "Es ist uns nicht erlaubt, diesen Song in Deutschland zu spielen. Für euch Leute hier in Frankreich: Der fucking nette Mann von unserem ersten Album."

Das Publikum goutiert den physische Gewalt gegenüber Kindern verherrlichenden Song mit begeistertem Applaus - und Arte lässt den Stream ohne Unterbrechung in Deutschland und Frankreich weiterlaufen. Immerhin bemerkte man den Fauxpas wohl im Nachhinein: Anders als andere Konzerte des Hellfests 2019 ist der Onkelz-Auftritt nicht in der Arte-Mediathek zu finden. Allerdings gibt es mittlerweile User-Aufzeichnungen des Konzertes auf Youtube.

Strafanzeige wegen der "Der Nette Mann"

Es ist nicht das erste Mal, dass die Onkelz "Der Nette Mann" trotz des Aufführungsverbotes live spielen. Während ihres vorerst letzten Konzertes 2005 auf dem Cottbuser Lausitzring platzierten sie das indizierte Stück im Zugabenteil. Das LKA-Brandenburg erstattete daraufhin Anzeige. Die Band wurde zur Zahlung eines Ordnungsgeldes verurteilt. Aber auch abgesehen von dem einen Song stellt sich schon die Frage, warum Arte einer Band wie den Böhsen Onkelz überhaupt eine Plattform bietet.

Update, 28. Juni:

Der TV-Sender hat sich mittlerweile gemeldet und erklärt die Panne so: "Wir haben selbstkritisch die Abläufe vom letzten Samstag geprüft und gehen davon aus, dass Kommunikationsprobleme innerhalb der Produktionsteams vor Ort zu einer Verzögerung der Entscheidung geführt haben. Bei der Konzert-Übertragung der Böhsen Onkelz vom Hellfest handelte es sich um einen Livestream, der das Festival soweit möglich in seiner Integralität abbilden sollte. Im TV wurde das Konzert der Böhsen Onkelz dagegen nicht übertragen, weil es nicht zu den ausgewählten Festival-Highlights zählte."

Weiterlesen

Böhse Onkelz LKA-Anzeige nach Abschiedskonzert

Die Böhsen Onkelz spielten bei ihrem Abschiedskonzert am Cottbuser Lausitzring mal wieder einen Song ihres indizierten Debütalbums "Der Nette Mann". Das Landeskriminalamt Brandenburg erstattete daraufhin Anzeige.

laut.de-Porträt Böhse Onkelz

"Wir sind der Stachel im Arsch der Nation", heißt es auf einer ihrer Platten. Das hätten die Böhsen Onkelz wohl gern. Tatsache ist, dass viele hierzulande …

23 Kommentare mit 115 Antworten

  • Vor 16 Tagen

    Das Lied prangert Kindesmissbrauch an und ist in Täter-Perspektive geschrieben. Der eigentliche Skandal ist, das es von Behörden indiziert wurde. Wenn man sich den aktuellen Fall aus Lüdge anschaut, wo ein Koffer mit Beweismitteln bei einer Polizeibehörde verschwunden ist, bekommt das Ganze noch mal eine zusätzliche Note.

  • Vor 16 Tagen

    Der eigentliche Skandal ist doch, dass diese Scheiße von Konzert überhaupt übertragen wurde.

  • Vor 8 Tagen

    Der eigentliche Skandal ist dabei nicht mal das es der Song "der Nette Mann" ist der sich eigentlich gegen Pädophile und Gewalt gegen Kinder richtet sondern das dieser Song von einer Platte stammt die als Blaupause sämtlicher Rechtsrock Alben gilt. Damit wirkt die Distanzierung von der rechtsextremen Skinheadszene nicht mehr wirklich glaubwürdig. Auf dem Album sind im Song "Böhse Onkelz" auch Textzeilen wie "Wir saufen mit links und herrschen mit der Rechten", "Wir sind Euer Wille, wir werden euch führen,
    Gemeinsam werden wir die Welt regier'n!" vertreten. Wer sowas toll findet ist schon längst im braunen Sumpf angekommen oder Altnazi. Ein Grund für mich die Onkelz zukünftig zu boykottieren und sämtliche Alben zu löschen. In Zeiten einer NSDAP 2.0 (AfD) im Bundestag sind solche "Späße" alles andere als lustig. Unter dieser Musik wurde massiv Gewalt gegen Minderheiten ausgeführt, das ist absolut inakzeptabel.

    • Vor 8 Tagen

      Ich habe gehört, Slipknot, Rammstein und Marilyn Manson sind verantwortlich für alle school Shootings zwischen 1999 und 2017 gewesen. Gleich mit verbieten :mad: generell hat Metal ja eine gewisse verrohende Wirkung. Es gibt mindestens 2 verbriefte Morde/Angriffe, deren Täter sich mit Slayer in den Blutrausch geputscht haben. Gleich--> censor

    • Vor 8 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 8 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 8 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 8 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 8 Tagen

      Hältst dich für nen ganz schlauen oder? Rammstein, Slipknot und Marilyn Manson hatten nie etwas mit Rechtsrock zu tun, das Album von den Böhsen Onkelz "der nette Mann" aber schon. Es gilt als die Platte die das gesamte Genre begründete. Ich finde es selber schade, da ich die Onkelz eigentlich sehr gerne gehört habe. Sie halfen mir durch so einige emotional anstrengende Zeiten. Die Gewalt in der rechtsextremen Szene nimmt inzwischen Ausmaße an die eine ernsthafte Gefahr für die Republik darstellt. Es geht hier nicht um einige "verstrahlte" die mal eben grundlos ausgerastet sind sondern es war der Soundtrack der rechten Szene. Es geht also mitnichten um Einzeltäter! Daher ist dein Relativierungsversuch inhaltlich nicht überzeugend. Durch das spielen der Lieder von damals fühlen sich einige Altneonazis bestimmt erst recht getriggert. die Mechanismen von damals die zu massiver Gewalt gegen Minderheiten führte funktionieren heute leider immer noch. Die Stimmung ist zur Zeit gewalttätig genug im Land, da noch Öl ins Feuer zu gießen halte ich für verantwortungslos.

    • Vor 8 Tagen

      ich kenne tatsächlich diverse "altnazis" also die, die den führer noch live erlebt haben, und seit jeher mit sehr viel verachtung und sehr despektierlich auf die rechtsrock-szene/Skindhead-szene hinabblicken. nach dem motto "früher hätte es dafür arbeitslager gegeben" oder "was höre ich da? `neue SA'??? die hätten sich als erste in Dachau guten tag sagen können" (Friedhelm Busse 1993)
      Ebenso halte ich Brutal Attack und Skrewdriver für genrebegründender als BÖ, die jedoch einen gewissen impact auf die szene hatten.

    • Vor 8 Tagen

      88% der Nazi-Skins der 90ies sind jetzt tot und/oder schwerstalkoholisch. der rest arbeitet(e) als V-Mann für den Staatsschutz. Die Gefahr, die von denen ausgeht, ist auch eher gering. Und die "Mitte der Gesellschaft" wird sich, sollte sie rechtsextreme tendenzen/ansichten übernehmen, nicht an die RAC-Subkultur halten. Denn das ist sie nun einmal. Eine subkultur für randständige... (auch wenn das selbstbild in der szene ein anderes ist)

    • Vor 8 Tagen

      Ok, wenn du meinst das es so ist das die eh nicht mehr da sind. Bin mir da nicht ganz so sicher. Ich habe aber von Alt"Neo"nazis gesprochen und nicht von Altnazis die den Führer noch persönlich kannten. Das Brutal Attack und Skrewdriver auch Genrebegründend sind ist sicher richtig, nur muss man da noch unbedingt Öl mit ins Feuer gießen. Ich sehe schon so einen Alt"Neo"nazi vor mir, der jungen Leuten erklärt wie stolz er darauf ist das Teile seiner einst verbotenen Lieblingsplatte der Onkelz nun legal sind und das es ja nur bestätigt das die Rechten schon immer im Recht waren. Hoffe das die Onkelz damit nicht versehentlich einen neuen Flächenbrand auslösen. Wäre unsere Zeit eine andere würde ich die Sache ganz bestimmt auch anders betrachten im Moment halte ich sowas aber für kreuzgefährlich und verantwortungslos.

    • Vor 8 Tagen

      ....Alt“neo“nazi
      ....Onkelz versehentlich einen neuen Flächenbrand auslösen

      :lol:

    • Vor 8 Tagen

      die "altNEOnazis" der 90er sind, wie ich geschrieben habe, entweder ausgestiegen, (drogen)tot, schwerstalkoholisch und/oder V-Männer. Oder alles auf einmal. Es gibt vllt noch eine handvoll noch aktiver Bands, die zu Rostock-Lichtenhagen Zeiten aktiv war und es immer noch ist. Und die, die noch aktiv sind... sehen nicht gut aus. also wirklich nicht gut. Zeigt man aktuelle Bilder von J-U Arpe kriegen selbst linke anarcho-punker mitleid.

      gewisse autokratische Strömungen kommen IMMER aus der Mitte der Gesellschaft. Sonst wären sie nicht tragfähig. Und für die Mitte der Gesellschaft sind Skinheads randständige und asoziale. Und die Onkelz außerdem Steuerflüchtlinge.