Ein Design von Billie Eilishs neuem Merch stammt vom japanischen Anime-Künstler Makoto Kurokawa. Die verantwortliche Firma hat sich entschuldigt.

Konstanz (lei) - Durch reinen Zufall hat ein Fan auf Twitter entdeckt, dass ein Design aus Billie Eilishs neuer Merchkollektion ursprünglich vom japanischen Anime-Künstler Makoto Kurokawa stammt und ohne dessen Einwilligung zweckentfremdet wurde. Es handelt sich dabei um den Charakter Nozomi Tojo aus der Anime-Serie "Love Live!"

Die für das Design der betroffenen Hoodies und Shirts verantwortliche Firma "Sibera Hills" sprach kurz nach der Entdeckung eine öffentliche Entschuldigung auf Instagram aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Siberia Hills (@siberiahills) am

"An den talentierten Künstler Makoto Kurokawa: Es tut uns leid, ihr Artwork für unsere Merchandise Kollaboration mit Billie Eilish verwendet zu haben. Billie und ihrem Team war nicht bewusst, dass wir ihr Design benutzt haben. Sie waren nur von unserem Endprodukt überzeugt. Wir entschuldigen uns auch bei Billie und ihren Fans. Die betroffenen Kleidungsstücke werden nicht weiter verkauft, jeder der bereits etwas erworben hat bekommt das Geld zurückerstattet."

Fans der Sängerin zeigten sich dennoch unzufrieden und fordern, dass der japanische Künstler für den Diebstahl eine Entschädigung erhält.

Es dauerte also nicht lange bis weitere Twitter-User darauf hinwiesen, dass dies nicht der erste Fall von Plagiarismus in "Sibera Hills" kreativer Historie gewesen ist.

"Sibera Hills sind Bootleg-Merch Hersteller, die durch Copyright geschütztes Material klauen und es unter exorbitanten Preisen weiterverkaufen.
Ein Vorgehen, das sowohl in den USA als auch in Japan illegal ist. Billie bitte unterstütze solche
Praktiken zukünftig nicht mehr.
"

Billie Eilish und ihr Team haben bisher noch keine öffentliche Stellung bezogen. Nur der Tweet, der die Kollaboration ankündigte, wurde offline genommen. Ebenso wie die betroffenen Kleidungsstücke.

Auch für Billie ist es nicht der erste Vorwurf dieser Art. Im April wurde der Regisseur ihres Musikvideos "Bad Guy" Dave Meyers verdächtigt, sich bei den Künstlern Maurizio Cattelan und Pierpaola Ferrari bedient zu haben. Die Bilder sprechen für sich.

Fotos

Billie Eilish

Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Billie Eilish

Billie Eilish war prädestiniert, ein Star zu sein. So sehr, dass es niemand überraschen sollte, dass sie 2018 mit gerade 16 Jahren bereits Tourneen …

Noch keine Kommentare