Papst Benedikt, der Popstar. So plant es Geffen Records, die Ende November das Album "Alma Mater (Featuring The Voice Of Pope Benedict)" auf den Markt bringen. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bietet die CD auf 50 Minuten Aufnahmen von Reden Benedikts XVI., unterlegt mit gregorianischen Gesängen.

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Ich halte nicht viel vom Glaube an Gott an sich, somit auch nicht vom Katholizismus. Den Artikel halte ich trotzdem für populistischen Schmonz, lass mal auf
    "beliebige Gruppierung hier einfügen" schimpfen da werden schon einige drauf anspringen. Der musikalische Aspekt ist dabei nur ein netter Vorwand das ganze auf Bildzeitungsniveau runterzubrechen. Das der Blödsinn(denn Blödsinn ist das auf jeden Fall) von wegen nicht verhüten, "Nicht auf dem Album..." ist steht dann zumindest noch im letzten Absatz.

  • Vor 11 Jahren

    es geht hier nicht um katholizismus, sondern um die ursl, ihr deppen.

  • Vor 11 Jahren

    Ich finde es persönlich schlimm, dass Religion jeglicher Art, heutzutage noch so einen hohen Stellenwert hat, dass deren Mitglieder noch immer Menschen beeinflussen/lenken können.
    Wobei das Christentum m.E. inzwischen eine der harmloseren ist, ist deren Propaganda doch mehr als zweifelhaft.

    Allerdings bin ich gegen eine Zensur!!!

    Man kann nicht einerseits sagen nur weil die CD von Band xy verboten ist, weil angeblich sonst was propagiert wird, muss nun auch dieses Produkt vom Markt verschwinden.
    Besser nichts zensieren und jeder macht sich seine eigenen Gedanken. Auch Kinder/Jugendliche!

    Es wird immer einige Leute geben die sich durch Musik negativ beeinflussen lassen werden, wie es viele schon durch Religion getan haben.

    Aber das man total aus der Spur läuft hat am Ende andere Gründe als wütende Musik, gewalthaltige Games oder Religion.

  • Vor 11 Jahren

    @Cyclonos (« Wenn der Papst dann tot ist nimmt er die "stairway to heaven" um nach "paradise city" zu kommen falls er nicht den "highway to hell" nimmt oder sich ins "Nivana" verfährt. Dann muss er die "number of the beast" wählen und nach dem Weg fragen. »):

    Er wird dann wohl den "angel of death" fragen, wo es denn bitte zur "city of satan" geht und dieser wird ihm antworten: Keine Ahnung. Am besten du fragst die "four horsemen", die sind schließlich "born to raise hell".
    Und so macht sich der Seppel auf den Weg. An einem Schild mit der Aufschrift (this is) "the end" steht ein Bärtiger und fragt ihn, wie spät es sei. "two minutes to midnight", sagt der pontifex, an einem "sunday bloody sunday". Der Bärtige dankt und offebart sich ihm als sein "personal jesus". "hell awaits" sagt der lattenjupp, geh ruhig hin aber "don`t fear the reaper". Ich bin doch nicht "paranoid", entgegnet Ratzinger, doch Jesus feixt "your pretty face is going to hell".
    Angekommen im "pandemonium" ist es Seppel allerdings sehr bald zu "hot in the city" und er flüchtet "like a bat out of hell".
    Zurück beim Lattenjupp meint Ratze "heaven is a place on earth" und genau da wäre er jetzt gerne wieder. Der Lattenjupp interpretiert die Worte seines Stellvertreters als ein "knocking on heaven´s door" und hat einsicht. Unter Verweis auf seine endlose Liebe ("I was made for loving you") schickt er den Papst zurück nach Rom. Dieser erwacht in seinem Bett im Vatikan und stellt fest: "Somebody put something in my drink".

    und wenn sie nicht gestorben sind...

  • Vor 11 Jahren

    Lindemann beschreibt in "Wiener Blut" während Josef Fritz'l seine perversen Gelüste auslebt:
    Und wanderst du im tiefen Tal / und sei dein dasein ohne Licht / fürchte kein Unglück keine Qual / ich bin bei dir und halte dich...
    Dies ist der Psalm 23 - Psalm Davids - auch Hirtenpsalm genannt. (Einer der bekanntesten Bibelpsalme). Rammstein verbindet tatsächlich das alltägliche Grauen und Religon - Stellt die Glaubensfrage !!! Eine Bundesprüfstelle würde diese Tiefsinnigkeit auch nach zigmaligem Lesen nicht erkennen - sind ihre Mitglieder etwa nicht Gläubig ?! :???:

  • Vor 11 Jahren

    @Die Szenepolizei (« Deswegen ist Katholiken-Bashing Bürgerpflicht. »):

    Allein für diesen Satz sollte man sich fragen, welches Geistes Kind hier am Werk war. Klingt auch nur die verstrichenen 71 Jahre moderner als "Kauft nicht bei Juden!" um Godwins Law gerecht zu werden.

    @Sherayn (« Dabei ist es völlig gleichgültig ob nur einer oder 100 Menschen diesem Dattergreis etwas glauben...jedes Menschenleben ist wertvoll oder siehst du das anders? »):

    Ob sie es glauben wollen oder nicht, genauso sieht es dieser "Dattergreis", nur unterscheidet sich sein Verständnis von Menschenleben fundamental von ihrem. Beide Seiten befinden sich nunmal in dem Dilemma, mit dem Schutz des einen Menschenlebens das andere möglicherweise zu zerstören.

    @egos (« Was ich aber nicht versteh: Wenn es eh keinen interessiert, was der psychisch kranke, alte Mann, der sich für den Stellvertreter Gottes auf Erden hält, da vor sich hin labert, warum dann eigentlich noch Katholik sein? »):

    Dann unterliegst du aber einem ziemlichen Missverständnis, wenn du meinst, man wäre (nur) wegen des Papstes Katholik. Der arme Luther...

  • Vor 11 Jahren

    @InNo (« Ach du Scheiße, als hätte ich es erst heute früh (http://forum.laut.de/viewtopic.php?p=22379…) vorhergesagt :tape: »):

    Was denkst du denn, wo laut die Meldung her hat.

    Unterstes Niveau. Da ist kein bisschen recherchierte und vor allem tagesaktuelle Substanz in der Meldung versteckt.

  • Vor 11 Jahren

    @InNo (« Ach du Scheiße, als hätte ich es erst heute früh (http://forum.laut.de/viewtopic.php?p=22379…) vorhergesagt :tape: »):

    Ganz im Ernst? Das war das erste was ich mir beim lesen dieses Artikels gedacht habe :lol:

    @maomoondog : Ich bin Heide also F*** dich ;)

  • Vor 11 Jahren

    @maomoondog (« @egos (« Was ich aber nicht versteh: Wenn es eh keinen interessiert, was der psychisch kranke, alte Mann, der sich für den Stellvertreter Gottes auf Erden hält, da vor sich hin labert, warum dann eigentlich noch Katholik sein? »):

    Dann unterliegst du aber einem ziemlichen Missverständnis, wenn du meinst, man wäre (nur) wegen des Papstes Katholik. Der arme Luther... »):

    Dann versteh ich nicht, warum du Probleme mit Papst-Kritik hast, wenns Dir nicht um den Papst geht. Seit MP wissen wir doch alle, dass die Evangelen Kondome benutzen dürfen.

    Über Deinen tollen Godwin-Witz fang ich dann an zu lachen, wenn man die Christen in Lager sperrt. Die Judenverfolgung im Dritten Reich mit einer stärker werdenden Kritik an der katholischen Kirche (nicht den Katholiken!) zu vergleichen, halte ich für geschmacklos, auch wenn das unter den Pius-Brüdern wohl gerne gemacht wird.

  • Vor 11 Jahren

    @maomoondog (« @Die Szenepolizei (« Deswegen ist Katholiken-Bashing Bürgerpflicht. »):

    Allein für diesen Satz sollte man sich fragen, welches Geistes Kind hier am Werk war. Klingt auch nur die verstrichenen 71 Jahre moderner als "Kauft nicht bei Juden!" um Godwins Law gerecht zu werden. »):

    Ich hab hier nirgens Aufforderungen gesehen, Katholiken und deren Angehörige zu vergasen und zu verbrennen. Ganz abgesehen davon war der Antisemitismus des 3. Reiches auf die ethnische Zugehörigkeit bezogen und keine Kritik einer Weltanschauung. Allein der Vergleich, den du hier heranziehst ist nichts weiter als billigste Polemik.@maomoondog (« @Sherayn (« Dabei ist es völlig gleichgültig ob nur einer oder 100 Menschen diesem Dattergreis etwas glauben...jedes Menschenleben ist wertvoll oder siehst du das anders? »):

    Ob sie es glauben wollen oder nicht, genauso sieht es dieser "Dattergreis", nur unterscheidet sich sein Verständnis von Menschenleben fundamental von ihrem. Beide Seiten befinden sich nunmal in dem Dilemma, mit dem Schutz des einen Menschenlebens das andere möglicherweise zu zerstören. »):

    So sieht es dieser "Dattergreis" eben nicht.
    Die Anhängerschaft an eine Offenbahrungsreligion beinhaltet schon als logische Konsequenz eine Arroganz bezüglich Andersgläubiger.

    @egos (« Was ich aber nicht versteh: Wenn es eh keinen interessiert, was der psychisch kranke, alte Mann, der sich für den Stellvertreter Gottes auf Erden hält, da vor sich hin labert, warum dann eigentlich noch Katholik sein? »):

    Dann unterliegst du aber einem ziemlichen Missverständnis, wenn du meinst, man wäre (nur) wegen des Papstes Katholik. Der arme Luther... »):

    Wenn du der Vereinssatzung von dem Laden, nämlich dem Katechismus, der neben Homophobie und Frauenfeindlichkeit auch eine Obrigkeitshörigkeit gegenüber dem Papst vorschreibt, nicht zustimmst, was hast du dann in dem Verein verloren?

  • Vor 11 Jahren

    @music maker (« Dass ein Papst eine CD aufnimmt ist ja nix neues. Schon Johannes Paul II. hat damals ein Album aufgenommen und zwar unter dem Künstlernamen "John Paul". Sein größter Hit war übrigens: "Ich bin der heilige Vater, just gimme the light". Kein Scherz. »):

    :lol: :lol:

  • Vor 11 Jahren

    Hach, das ganze hatte ja sogar Potenzial aber irgendwie wurd das ganze mal wieder so dümmlich ins Lächerliche gezogen.. langweilig.

  • Vor 11 Jahren

    Zitat (« es geht hier nicht um katholizismus, sondern um die ursl, ihr deppen. »):

    Da besteht durchaus ein Zusammenhang.
    Und damit meine ich nicht in erster Linie ihre Parteizugehörigkeit.

  • Vor 11 Jahren

    fucking Papst, den Vogel hab ich bis jetzt eigentlich nur Kacke reden hören. Warum wird alles was mit Papst zu tun hat in den Medien immer so gepusht? (Ich erinnere nur an die gnadenlose Berichterstattung als der letzte abgenippelt ist...)

    Er hat übrigens 1992 Galileo Galilei formal rehabilitiert...
    Sowas kann man doch nicht ernst nehmen!

    Ich hätte auf jeden Fall jede Menge Spaß wenn der Papst indiziert wird!

  • Vor 11 Jahren

    Wird er ja nicht. Das wird ein Verkaufsschlager und liegt auch im Hause vdL unterm Weihnachtsbaum.

  • Vor 11 Jahren

    @mr_bad_guy (« Ich hab hier nirgens Aufforderungen gesehen, Katholiken und deren Angehörige zu vergasen und zu verbrennen. Ganz abgesehen davon war der Antisemitismus des 3. Reiches auf die ethnische Zugehörigkeit bezogen und keine Kritik einer Weltanschauung. »):

    Und ich habe einen solchen Vergleich auch nicht gezogen, wenn sie mal genau lesen!
    Denn so weit ist die Aufforderung eine Religionsgemeinschaft bei jeder Gelegenheit zu desavouieren von einem Boykott-Aufruf auch nicht mehr entfernt. Beides ist in seiner Weise Ausdruck einer systematisierten Intoleranz und die mag ich mir einfach nicht gefallen lassen.
    Das Judentum ist übrigens entgegen der NS-Lehre keine Ethnie und ein völkisch aufgeladener Spinner hätte unter anderen (!) Vorzeichen auch den Katholizismus oder andere ideelle Gruppen zu einer Rasse biologisieren können.

    Zitat («
    Zitat (« Ob sie es glauben wollen oder nicht, genauso sieht es dieser "Dattergreis", nur unterscheidet sich sein Verständnis von Menschenleben fundamental von ihrem. Beide Seiten befinden sich nunmal in dem Dilemma, mit dem Schutz des einen Menschenlebens das andere möglicherweise zu zerstören. »):

    So sieht es dieser "Dattergreis" eben nicht.
    Die Anhängerschaft an eine Offenbahrungsreligion beinhaltet schon als logische Konsequenz eine Arroganz bezüglich Andersgläubiger. »):

    Ich seh hier nur zwei provokant flache Thesen ohne einen Sinn dahinter entdecken zu können. Sie sprechen wohl hier von ihrer ganz eigenen Logik...
    Einer unerträglichen Arroganz sehen sich heutzutage wohl vielmehr Anhänger jedweder Glaubensgemeinschaft von Seiten des positivistisch-nichtgläubigen Zeitgeistes ausgesetzt.

    Zitat (« Allein der Vergleich, den du hier heranziehst ist nichts weiter als billigste Polemik. »):

    Wirft mir der Verfasser folgender Zeilen vor...
    Zitat (« Wenn du der Vereinssatzung von dem Laden, nämlich dem Katechismus, der neben Homophobie und Frauenfeindlichkeit auch eine Obrigkeitshörigkeit gegenüber dem Papst vorschreibt, nicht zustimmst, was hast du dann in dem Verein verloren? »):

    Mit dieser verkürzten Hetzrhetorik qualifiziert man sich als ernsthafter Diskutant eigentlich schon ab.
    Jedenfalls war unter den angeführten Stereotypen nichts dabei, wogegen Luther ideologisch rebelliert hat. Die Kerngegensätze finden sich wohl eher in der Rechtfertigungslehre, ich sehe aber schlichtweg keinen ausreichenden Grund zu konvertieren und bin in erster Linie Christ. Liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht derart tief in die theologische Materie abgetaucht bin.
    Aber das steht nunmal in keinem Bezug zu dem von mir kritisierten Artikel.

    Ich bin nach meinem Coming-Out als Katholik der obligatorischen, reflexhaften Anfeindungen jetzt schon wieder müde. Also schenk ich euch einen kategorischen Widerspruch, denkt euch einfach eure Diskussion weiter und feiert dann heut Abend euren Sieg mit einem Bierchen...

  • Vor 11 Jahren

    Ich wär mir gar nicht so sicher, dass Maomoondog katholisch ist. Zum Beispiel hier riechts stark nach Kapitalismuskritik:"Von der Zurückhaltung pharmazeutischer Patente zur effektiven Bekämpfung/Eindämmung der Krankheit ganz zu schweigen."

    Ich glaub, der ist einfach nur ein Klugscheißer (GSP? Bahamas? PI?).
    Die liberale Selbstgefälligkeit, mit der auf orientalische Großsekten herabgeblickt wird, ist zwar schon ein bischen drollig und gute Zitate hat der Praktikant auch nicht gefunden (da hört sich nichts nach Rammstein an), aber so eine gute Gelegenheit zu einem Witz darf man doch nicht auslassen.

  • Vor 11 Jahren

    @ maomoondog: Halten wir fest:

    - Keine plausible Erklärung deines absurden Judenvergleichs

    - Keine Stellungnahme zur Problematik einer Offenbarungsreligion

    - Keine Erklärung und Stellungnahme zum Katechismus

    - und dann verpissen wollen...

    armseelig.

  • Vor 11 Jahren

    Ok, er ist doch ein Angehöriger der Katholikenrasse...

  • Vor 11 Jahren

    Lustig, sich darüber aufregen, wie sehr der arme, unschuldige Katholizismus gebasht wird, können so ziemlich alle Katholiken. Argumentativ kommt leider sehr wenig.

    Daß der Katholizismus so stark kritisiert wird, ist das Resultat von jahrhundertelangem religiösen Faschismus, den die Kirche im Namen des Herren betrieben hat. Sich nun darüber zu wundern, daß die Menschen in ihrem Aufklärungsprozess auch mal über die Stränge schlagen, das kann - bei allem Respekt - nur eben dieser bigotte Verein.