Kraftwerk haben ihren Prozess gegen Sabrina Setlur und Co. gewonnen. Nach acht langen Jahren entschied der Bundesgerichtshof den Urheberrechtsstreit zugunsten der Düsseldorfer. Kraftwerk waren 2004 vor Gericht gezogen.

Strittige zwei Sekunden

Dabei ging es um eine gerade rund zweisekündige Rhythmussequenz …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    InNo
    Wenn Du diese beiden Bands so gut kennst wie Du sagst, dann ist das in der Tat bemerkenswert. Dein Horizont muss tatsächlich größer sein als man aus Deinem bisherigen Forentreiben herauslesen konnte, schließlich hast Du quasi nie außerhalb von Deutschrap mitgeschrieben. Beachtlich. Den Rest Deines Postings schenk ich mir. Schönen Abend noch. :)

  • Vor 8 Jahren

    Anwalt,
    habe mir mal Deinen Link durchgelesen. Moses "Vergehen" wäre also lediglich Anteile an dieser Firma zu halten, oder?
    Ziemlich einseitig der Artikel, sehr mutmaßend und anprangernd. Hättest Du ihn mal danach gefragt.

  • Vor 8 Jahren

    wäre der artikel einseitig oder dämlich, wäre er nicht von mir zitiert worden.
    bzw:
    es geht um die info rein rechtlicher natur, die sich dort verbirgt.

    sachverhalt: "eine firma redet leuten mit der peinlichkeitskeule ein, sie hätten sich bußgeldpflihtig gemacht, obgleich die firma genau weiß (und dies ausutzt), dass die beanstandeten lizenzvergehen nicht existieren (sondefall: pornobranche)."

    und jetzt lass mal den evtl tendenziösen artikel weg.
    der fakt bleibt übrig.

    klar wollte ich d e n das fragen.
    aber hat ja schon viel eher mental dicht gemacht....egal...

    prozess ist 2013. wird sicherlich kurzweilig.
    ich glaub, ich geh da mal zum landgericht....
    @akademiker (« Anwalt,
    habe mir mal Deinen Link durchgelesen. Moses "Vergehen" wäre also lediglich Anteile an dieser Firma zu halten, oder?
    Ziemlich einseitig der Artikel, sehr mutmaßend und anprangernd. Hättest Du ihn mal danach gefragt. »):

  • Vor 8 Jahren

    Anwalt
    Wäre toll wenn Du das verfolgst und nochmal berichtest. Dennoch riecht das ganze einzig und allein wie folgt "der ach so liebe Moses hat Dreck am stecken, jawohl, und dafür gehört er angeprangert, jawohl, damit ihr nämlich mal alle wisst wie dolle verrucht der liebe Moses eigentlich ist, jawohl".
    Und alles was bleibt sind Anteile an einer Firma. Als Gesellschafter wird er alle 6 Monate zu Gesellschafter-Sitzungen eingeladen in denen resümiert und geplant wird. Falls er daran überhaupt teilnimmt, wird das Thema Porno-Abmahnungen ein kleiner Teil der Tagesordnung sein und Moses muss nichtmal thematisch involviert sein. Das einzige was man ihm vorwerfen könnte, wenn man denn unbedingt will, wäre sein ausbleibendes Veto bei diesen Praktiken. Insgesamt also ziemlich weit hergeholt alles, zu bemühmt, verzweifelte Hater die jemandem aus zweifelhaften Gründen unbedingt was reinwürgen wollen.
    Wer frei von Sünde ist werfe den ersten Stein! :)

  • Vor 8 Jahren

    Steht schon fest wann genau der Prozess in 2013 ist?

  • Vor 8 Jahren

    Evtl machen die beiden sogar ne Kollabo-Platte, 23-Style. :)