Die Brothers Keepers veröffentlichten am Montag auf ihrer Internetseite die Petition "Das Schweigen brechen", in der sie sich am jüngst veröffentlichen Album "Neger, Neger" von B-Tight stießen und aufgrund rassistischer und sexistischer Inhalte unter anderem den Produktions- und Vermaktungsstopp …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Zitat (« Außerdem sei zu diesem Zeitpunkt die Promotionphase der Platte längst beendet und die in der Petition erwähnten Sticker, die man nach Meinung der Brothers Keepers einstampfen solle, längst abgerissen oder überklebt. »):

    Weiß man denn, was auf besagtem Sticker stand bzw zu sehen war? Ich meine ich bin grundsätzlich für die künstlerische Freiheit und somit auf der Seite von Aggro (hab ich das jetzt echt gesagt? o_O), aber wenn die gratis Sticker verteilen wo "Bums mich Neger!" (früher Liedtitel von B-Tight) draufsteht oder so, dann geht das in meinen Augen zu weit.

    Solche Promo-Sticker pflastern doch normal die gesamte Stadt, und wenn das dann Sticker sind, auf denen irgendwas mit "Neger" steht, dann versteh ich die Aufregung sehr wohl.

    Ist halt diese Schwierige Gradwanderung, dass beim Album klar ist, dass sich der Künstler selber als "Neger" bezeichnet. Bei den Stickern könnte diese Transparenz allerdings komplett fehlen. Für Promo und Albumtitel sollte man vielleicht doch etwas Feingefühl besitzen.

    Und sowas sagt einer, der sich vor knapp 10 Jahren "Mutterficker - Fick deine Mutter!" von den Bronx Boys zugelegt hat. Das war zwar genauso (wenn auf Grund des Jahrzents vielleicht sogar noch etwas mehr) provozierend, hatte aber nicht diesen Rassistischen beigeschmack.

    Ist für mich immernoch eine bizarre Welt. Asiaten nennen sich selber doch auch nicht Schlitzaugen, Reisfresser oder Charly...oder spinn ich jetzt und habs nur noch nicht mitbekommen?

  • Vor 13 Jahren

    Aggrothread, was erwarten?

  • Vor 13 Jahren

    Wieso einigen sie sich nicht auf einen Kompromiss? B-Tight textet seine Texte auf "Maximalpigmentierter" um und darf dafür den Vertrieb aufrecht erhalten.

  • Vor 13 Jahren

    @Kessler («
    Zitat (« Ein Unternehmen wie Aggro sollte sich eigentlich eine intelligentere PR-Abteilung leisten können »):
    .

    Du irrst junger Freund. Aggro hat die beste Marketing-Abteilung im deutschen Business. Ansonsten würden sie mit zweitklassigen Künstlern kaum dermaßen dominieren. Desweitern zeigt dein Post, dass du keine Ahnung von der Materie hast! »):
    :bub:

  • Vor 13 Jahren

    @VaterAbraham:

    Nebenbei...wer PR und Marketing gleichsetzt rafft eh nix von der Materie...hehe

  • Vor 13 Jahren

    Nein, Abe hat absolut keine Ahnung davon. Und Freddy erst, :uiui:

  • Vor 13 Jahren

    @depecheCode:

    Ich geb dir größtenteils Recht.
    Das mit dem Vergleich hab ich zugegebenerweise etwas umständlich ausgedrückt.
    Musikalisch hat das (Danke, mit Kniefall!) nichts miteinander zu tun.

  • Vor 13 Jahren

    hört sich eigentlich logisch an was da gesagt wird, finde ich..hab in die besagten tracks nich reingehört und kann deshalb nich so genau abwägen, wer jetz zu kritisieren is...bk o bt^^

  • Vor 13 Jahren

    @Egeszegedere (« Ein Unternehmen wie Aggro sollte sich eigentlich eine intelligentere PR-Abteilung leisten können.

    Einerseits rühmen sie sich damit, dass sie (Zitat aus der Laut-Meldung) "aus Künstlern und Angestellten unterschiedlichster Herkunft" bestehe(n)und alle Vorwürfe in Richtung Rassismus nicht nur deshalb jeglicher Grundlage entbehren.
    Mir kommen die Tränen, wirklich, vor soviel vorhandener gesellschaftspolitischer Verantwortung.

    Anstatt aus dieser beschworenen Weltoffenheit nutzvoll Kapital zu schlagen, bietet Aggro besagtem Künstler(???) eine Werbeplattform, mittels derer er seine Pseudo-German-Gangsta-Rap-Botschaft verbreitet, welche nun mal entsprechende Worte und Andeutungen enthält. Mißverständnisse werden hierbei bewusst in Kauf genommen und sind Werbekampagnenbestandteil.

    Ehrlich gesagt, keinen Plan ob die BK würdige speakers für das von ihnen vertretene Anliegen sind. Dennoch sind die meiner Meinung nach allemal glaubwürdig...

    Mir geht ehrlich gesagt diese Heuchelei von Aggro hierbei am meisten auf den Keks... »):

    Ich hab' die ganze Zeit aufs "Andererseits" gewartet... kam aber nicht! :\

    @Anonymous (« Also ich bin mir eigentlich fast sicher, dass es da ein kurzes Telefonat zwischen einem gewissen Naidoo und einem Specter oder ähnlichen gab. Und dann wurde mal kurz geklärt wie man sich gegenseitig ein bisschen (mehr) Relevanz verschafft in den jeweiligen Zielgruppen. Vielleicht haben sie sich noch jeweils ins Fäustchen gelacht, da jeder mit mehr Gewinn als der andere gerechnet hat. Im Prinzip eine klassische Win-Win-Situation. Wobei mir Aggros Rolle weitaus sympathischer ist. »):

    Tatü-tata, der Pseudo-Insider ist da... was für eine naive Sicht der Dinge.

  • Vor 13 Jahren

    Oh mann... sowas hat doch noch nie was gebracht. Mit dieser "Zensur" erreichen die doch gar nichts, selbst wenn sie's durchbringen. Im Internet haben sie's doch eh alle schon 5 Tage früher!^^
    @depecheCode (« auch vor 40,50 jahren hieß es, dass die neue musik schädlich für jugendliche ist, sie die kids verroht etc. zugleich glaubte das establishment dass es sich um eine kurzfristige welle handelte, und bald alles wieder in normalen (biederen) bahnen gehen würde. »):

    Vielleicht hat es ja damals schon angefangen. Je weniger Disziplin...
    Hey und die Musik IST schädlich, definitiv!!
    @depecheCode (« vielleicht wird unterschätzt, dass sich heutzutage außenseitertum, aggression gegen vermeintlich schwächere (frauen, homosexuelle, behinderte) und selbstvergrößerung in den zeitgeist einer generation eingebrannt haben.
    ob dem mit zensur beizukommen ist? »):

    Ich denke nicht... die Welt geht dem Untergang entgegen!^^

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« aggro berlin hat schon viele nivealose sachen rausgebracht »):

    dem kann abgehelft werden. einfach klassenfahrt hierhin (http://www.flickr.com/photos/mightymightym…) machen.

  • Vor 13 Jahren

    Diese Zensurstelle hat mich ja schon immer angefeiht, und das hier schlägt dem Fass ja wohl den Boden aus :D

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Ich finde es ziemlich blödsinnig und verantwortungslos wenn sich schwarze Musiker selbst als Nigger bzw. Neger bezeichnen. Sie haben In Ihrer Rolle vorbildfunktion, auch für andere dunkelheutige Mitmenschen. Und genau solche Äußerungen sind nicht gerade Integrationsfördern... »):

    toller beitrag, sohnemann! am besten fliegst mal gleich richtung willowbrook und erzählst das den dort wohnenden "negern".

    im übrigen...was soll der scheiss vonwegen aggro hat nur zweitklassige künstler??? wer legt sowas überhaupt fest???

  • Vor 13 Jahren

    Niemand legt das fest, hoff ich doch, dass ist jeder Einzelperson vorbehalten.
    Ich halte nicht viel von AGGRO Berlin (vor allem nicht von B-Tight), aber die Aktion von den Brother Keepers ist auch ziemlich unnötig und zielt sicher nur auf Aufmerksamkeit ab.
    So haben beide Parteien was davon und ich was zum Lachen.

  • Vor 13 Jahren

    @SichelLBM (« aber die Aktion von den Brother Keepers ist auch ziemlich unnötig und zielt sicher nur auf Aufmerksamkeit ab. »):

    ich fürchte fast, das du hier im unrecht bist...das sind "berufsbetroffene" die meinen ihr geseier todernst...wenn sie damit wenigstens ein neues album teasen würde...aber nein...schlimmer, sie wollen unsere gesellschaft verbessern :conk:

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« btight hat recht. »):

    word :)

  • Vor 13 Jahren

    Die Musik der einen ist so belanglos wie die des anderen, warum sich also aufregen? :suspect:
    Wer im Duell Laaaangweilig gegen Schlecht die Nase vorn hat ist doch eh egal :hutwhiz:

  • Vor 13 Jahren

    Lieber schlecht als Mittelmaß... :hut:

  • Vor 13 Jahren

    @Quiéntienecojones (« Die Musik der einen ist so belanglos wie die des anderen, warum sich also aufregen? :suspect:
    Wer im Duell Laaaangweilig gegen Schlecht die Nase vorn hat ist doch eh egal :hutwhiz: »):

    deswegen sind freds in denen "aggro" vorkommt auch so schnell tod. weil es langweilige und schlechte musik ist ;)

  • Vor 13 Jahren

    mit langweilig hab ich die BK gemeint :D
    aggro ist so ziemlich das Gegenteil von langweilig, polarisiert stark und ist deshalb interessant. Aber was B- Tight betrifft, das was ich von ihm kenne, ist nur noch schlecht...also ist er belanglos, aus meiner Sicht
    Soll jetzt nicht automatisch für ganz aggro gelten, Sido kommt mir dagegen gar nicht so dumm vor. Der scheint irgendwie intelligent zu sein, auf ne komiche Art.