Platz 20: Beginner – "Advanced Chemistry"

Warum war das Thema?Mutter Gottes, was haben die Beginner für eine Erwartungshaltung aufgebaut. Zwar hauptsächlich bei den zugleich hängengebliebenen und abgehängten Fans von früher, aber davon gab es ja offenbar eine ganze Menge und alle waren sie …

Zurück
  • Vor 7 Monaten

    Die Forumsübernahme bei Plattentests echt legendär. :D

  • Vor 7 Monaten

    "Zwar hauptsächlich bei den zugleich hängengebliebenen und abgehängten Fans von früher, aber davon gab es ja offenbar eine ganze Menge..."

    Na lauti, fühlst dich angesprochen? Immerhin hast du die Platte ja HART abgefeiert. :lol:

    • Vor 7 Monaten

      Habe die Platte genau NULL gefeiert, aber gut, natürlich das was Du sagst. ;)

    • Vor 7 Monaten

      Lautloser hat die Platte also nicht gefeiert...soso, wer’s glaubt hört selig ;-)

    • Vor 7 Monaten

      Kann mich noch dran erinnern, dass er stolz mim Beamer durch die Eifel gecruised ist und AHNMA gepumpt hat...

    • Vor 7 Monaten

      Er hatte sogar kürzlich im gromky irgendwelche links zu beginner merch gepostet. Auch wenn er das jetzt wieder als Lüge abtun wird, aber es war ein Shirt zur letzten Tour...von daher glaubt ihm kein Wort ;)

    • Vor 7 Monaten

      Nicht zu fassen, wie sehr er an Denyos Rockzipfel hängt

    • Vor 7 Monaten

      #luegensodi

      #luegenochsi

      Und Garri, erzähl Du lieber mal, wie es sich anfühlt, wenn Dein absolutes Idol und ach so krasser Gangsta-Rapper nun der Hampelmann der Nation ist, hm? Danke.

    • Vor 7 Monaten

      Der Hai zahnlos wie immer. Eher Beifang als Trophäe. :lol:

    • Vor 7 Monaten

      lautuser halt mal den sabbel jetzt. garret hat bei der letzten ccn rezi ziemlich plausibel dargelegt, warum er bei egj ab und an noch ein ohr riskiert. bei dir hingegen ist es nix weiter als eine peinliche verleugnungsstrategie. äusser dich mal vernünftig zu deinem beginner & fettes brot & herr sorge fanboitum oder schweig.

    • Vor 7 Monaten

      Aight:

      Beginner: Bambule und BAH gefeiert damals, das aktuelle Ding nicht. Interesse an neuen Releases ist quasi nicht vorhanden, gleiches gilt für Eisfeld Solo.

      Fettes Brot: "und wir gehen nicht zum Arzt.." fand ich nice damals. "Jein" war damals auch cool, ingesamt war das aber nie meine Truppe und die letzten gefühlten 10 - 15 Jahre kam nur noch Rotz, null Fanboitum.

      Samy Deluxe: Pures Gift immernoch geil, seine alten Solos auch nice, aber seit landem einfach nix mehr zu erzählen und langweilig. Das Herr Sorge Ding war überhaupt gar nichts für mich.

      Zu Main Concept habe ich ja schon was gesagt.

      Blumentopf, der Vollständigkeit halber fand ich immer nice und butterhasig harmlos, aber insgesamt gute Truppe, hat live auch Bock gemacht.

      Umse-Hörnchen feier ich eh, auch wenn er ständig das gleiche Album rausbringt, sehr nicer Dude.

      Und dann halt Fanta und der locker leicht flowende S.M.U.D.O., auch gute Truppe, bis inkl. 4:99 fand ich alles nice, dann nur noch tröpfchenweise. Live auch nice, selbst wenn Smu auf der Bühne hörbar die Buste ausgeht. Tasse ist bestellt. ;)

      Etc.

      Und nu?

    • Vor 7 Monaten

      mein gott, lass die doch sabbeln. deine rechtfertigungsorgien und das zwanghaftes geraderücken befeuert das doch nur. oder peil ich euer game nicht? das tut echt beim zusehen weh.

    • Vor 7 Monaten

      Nnnja, da haste wohl recht, zieh ich mir an, berechtigter Einwand.

      Daher nun auch #nuffsaid

    • Vor 7 Monaten

      Das aktuelle von den Beginnern ist bestimmt um längen besser als jeder Ami-Schrott :lol:. Who cares?

    • Vor 7 Monaten

      nomanswrap hat in den letzten 2,5 monaten mehr verstanden, als der lautuser in den letzten 10 jahren ;)

    • Vor 7 Monaten

      nomanswrap hat lauti im Vorbeigehen die Ehre genommen. :lol:

    • Vor 7 Monaten

      @argemongo: So butterhasig fand ich den Topf gar nicht, "Alles im Lot" war zb sehr on Point. Dafür gab es auch viele harmlose Spielereien, klar. Und ein paar echt schlimme Singles. Aber deren Zusammenspiel und ist in D weiterhin unerreicht und vieles wirkt monothematisch gegen ihre diversen Konzeptsongs. Mir zumindest fehlen sie. Auf die Beginner, Brote und Fantas hingegen könnt ich dankend verzichten.

    • Vor 7 Monaten

      Was für Ehre genommen, das war einfach ein tighter Hinweis auf Ochse und Hahn bei so lower Provo nicht mehr einzugehen, alles gut.

      Chris, ich sage zum Topf ja immer: Die deutschen Jurassic 5 :)

  • Vor 7 Monaten

    Am Brüser Berg dröhnten seinerzeit die Schiffssirenen

  • Vor 7 Monaten

    Der Hate ist immernoch dezent übertrieben und peinlich. Wie die Degenhardt Eloge, nur diametral.

    • Vor 7 Monaten

      Da bin ich bei dir.

    • Vor 7 Monaten

      Ja zu Degenhardt und Prezident, aber wieso ist der Hate für diese Wacklurche übertrieben?

    • Vor 7 Monaten

      Obviously weil er in den Neunzigigern die Beginner gepumpt hat als sie noch Absolute Beginner waren und hießen und tief im Herzen immernoch Fanboi a la lauti bei smudo oder gari bei bubu ist.

    • Vor 7 Monaten

      "S.M.U.D.O. von den Fantastischen Vieren
      Manchmal sprech ich es am stück und manchmal muss ichs buchstabieren
      Manchmal philosophieren manchmal dinge proklamieren
      Manchmal muss mein Dee Jot Hausmarke das plattenkratzen demonstrieren"

      Nuffsaid.

    • Vor 7 Monaten

      Weil in Relation zu diesem ganzen Schrott der so veröffentlicht wird, die Beginner nicht negativ herausstechen. Zudem ist dieser Hamburg hate überwiegend nur Folge der alten Aggro-Zeiten und die waren - objektiv betrachtet - noch um einiges wacker.

    • Vor 7 Monaten

      Jap, das stimmt natürlich.

    • Vor 7 Monaten

      @Haine: Genau das.

    • Vor 7 Monaten

      "Viele andere Sachen sind auch scheiße, darum ist diese Scheiße ganz okay"

    • Vor 7 Monaten

      Wackness ist nicht relativ

    • Vor 7 Monaten

      Mit Hamburg-Hate habe ich wenig am Hut und es mag natürlich sein, dass das Ding heute nicht mehr negativ auffallen würde.

      Aber: es kam ja 2016 raus, also vor all diesen -eros und zu einer Zeit, als selbst ein Capital Bra noch in der Lage war, etwas besseres hinzurotzen. Ganz ehrlich, mir fällt auch nach längerem Nachdenken keine Platte aus der Zeit ein, die ich wirklich von vorn bis hinten dermaßen wack fand, und außerdem mehr als 2 Handvoll Alben aus dem Jahr, die um Klassen besser waren, da bleibe ich dabei.

      Wenn man jetzt die ganzen Trap-Affen (ich habe jetzt mit Absicht nicht Schamhaar gesagt ;) ) zum Maßstab nimmt, ist es in etwa auf demselben Niveau, da ist was dran. Und in welcher Disziplin ein Denyo weniger wack sein soll als jemand von Aggro, diese Argumentation fände ich wirklich spannend.

    • Vor 7 Monaten

      "die ich wirklich von vorn bis hinten dermaßen wack fand,"

      Hatte Massiv in 2016 kein Release? ;)

    • Vor 7 Monaten

      Keine Ahnung, bei Massiv bin ich irgendwann 2013 rum ausgestiegen, aber der hatte zumindest bis dato mal etwas Unterhaltungswert. Vorausgesetzt, man lässt sich auf diese Art der Unterhaltung ein, das hat ihm ja sogar Herr Fromm mehrmals bescheinigt.

      Was man diesem Album jemals abgewinnen könnte, bleibt mir halt immer noch ein Rätsel.

    • Vor 7 Monaten

      Finde schon, dass die Beginner da negativ rausstechen.
      Und ich bin ja auch schon in dem Alter, dass ich Bambule in der Jugend hart gefeiert habe, genauso wie DD oder andere Sachen aus HH. ;)

    • Vor 7 Monaten

      Meine Rede. Auch wenn ich aus heutiger Sicht bei manchen Tracks von Bambule (die ich damals mochte) auch schon fast Fremdscham empfinde, war dieses Comeback halt noch mehrere Wackness-Stufen drüber.

    • Vor 7 Monaten

      InNo spricht wahr. Faden kann zu.

    • Vor 7 Monaten

      Übrigens ist Hamburg-Hate eher im Royalbunker-Umfeld entstanden, MOR, Rhymin Simon und Taktlo$$ haben schon Ende der Neunziger Hamburg gefrontet

    • Vor 7 Monaten

      " Und ich bin ja auch schon in dem Alter, dass ich Bambule in der Jugend hart gefeiert habe, genauso wie DD oder andere Sachen aus HH."

      Nice, dann kannste ja künftig direkt mit Sodi das "Du verleugnest Deine Idole"-Spiel spielen, ohne meine Beteiligung. ;)

    • Vor 7 Monaten

      Idole waren es nie. Bin nie wie Du im "Mongo Clikke"-Hoodie irgendwo rumgerannt oder habe ne Beginner-Cap gesportet...also keine Sorge, ich verleugne keine Idole. Das ist dein Metier und wird es auch bleiben.

    • Vor 7 Monaten

      Ich bin nicht genug im Deutschrapgame um das beurteilen zu können, aber vertraue da mal eurer Expertise.
      Ich habe das nicht auf dieses Album bezogen, da ich das auch nicht gehört habe, sondern auf die Beginner im Allgemeinen.
      Wenn ich die Wahl zwischen Sido, Tony D. und Kitty Kat oder Denyo hätte, würde ich mich für Denyo entscheiden. Sein Vortrag ist zwar ziemlich mies, aber hat(te) wenigstens ansatzweise Flow.
      Wäre vielleicht besser rübergekommen, wenn er sich schwarz angemalt und mit etwas mehr Druck gerappt hätte :D

    • Vor 7 Monaten

      Ich glaube, das Problem ist eher, dass sie damals ebenso überhöht wurden für genau diesen halblinksliberalen Mainstream Pop Appeal, den sie jetzt lauwarm neu aufgewärmt haben, dem man aber deutlich entwachsen ist. Der Hate fühlt sich eher wie das Gebrabbel einer verarschten Konkubine an.

      Dass die Meinungen je nach Rapsozialisation divergieren, find ich nicht schlimm.

      Aber in dieser gebündelten Form des Spotts und der Wut sind die Beginner doch reine Projektionsfläche.

    • Vor 7 Monaten

      "Bin nie wie Du im "Mongo Clikke"-Hoodie irgendwo rumgerannt oder habe ne Beginner-Cap gesportet"

      Das habe ich auch nie, egal wie oft Du diese Lüge auftischst :)

      "Wenn ich die Wahl zwischen Sido, Tony D. und Kitty Kat oder Denyo hätte, würde ich mich für Denyo entscheiden."

      Definitiv Sido, auch wenn klar ist, dass er lange nicht der Beste ist. Eigener Stil, angenehme Stimme, Geschichtenerzähler und authentisch af.

    • Vor 7 Monaten

      Zu Denyo: Minidisco fand ich früher eigenständig, für mich hatte die Platte ihre Momente. Ob der Flow heute Fremdscham hervorruft, würde ich allerdings nicht bezweifeln. Das Liedermacherzeugs war natürlich hochnotpeinlich.

    • Vor 7 Monaten

      "Wenn ich die Wahl zwischen Sido, Tony D. und Kitty Kat oder Denyo hätte, würde ich mich für Denyo entscheiden."

      Ich auch...Tony D. und die Kanisterkopffrau fand ich schon immer peinlich und von Paul hab ich irgendwie so 2 Songs gefeiert. Trotzdem ist EIZI EIZ, wie lauti ihn nennt, ein absoluter Wacklurch und der Bassprediger so in hindsight schon auch eher mies. :D

    • Vor 7 Monaten

      "Trotzdem ist EIZI EIZ, wie lauti ihn nennt"

      Ochsi, ochsi, hm? Danke.

    • Vor 7 Monaten

      Nun ja, Tony D ist in dieser Aufzählung fehl am Platz, so ziemlich alles an der Kunstfigur schreit danach, da eben nicht klassische Rap-Maßstäbe anzulegen (neues Album wird btw immer noch dringend erwartet). Von Kitty Kat kenne ich zu wenig, um das beurteilen zu können.

      Aber Sido finde ich keinen so unpassenden Vergleich, technisch gesehen so ziemlich dasselbe Niveau, auch wenn ich Sido da wie lauti leicht vorn sehen würde. Aber wie gesagt, nur Nuancen.

      Und ihr könnt mir glauben, ich sehe die Beginner nicht als Projektionsfläche, sondern halt als eine Truppe, die ein wirklich mieses Album abgeliefert hat. Wenn ihr nicht glaubt, riskiert doch selber mal ein Ohr, ich übertreibe nicht.

    • Vor 7 Monaten

      Glaub ich dir, ich fand es auch grausig. Auch die Single, die man sich ja u.a. hier noch retrospektiv schöngehört hat.

      Aber wer den Werdegang verfolgt hat, den konnte das doch nicht wirklichüberraschen?! Wut und beißender Spott resultieren doch zumeist aus Enttäuschung. Die verstehe ich hier halt nicht. Sie haben ihre aktuelle Klientel bedient, so wie andere auch, die dafür 2-3 Sterne einheimsen oder angeblich "wenigstens rappen können"

    • Vor 7 Monaten

      Für mich ist das einfach übertrieben, als wäre man persönlich beleidigt

    • Vor 7 Monaten

      Ich kann zwar hier nur von mir reden, aber dass die Platte nix wird, war für mich auch keine Überraschung, enttäuschen konnten sie mich in dieser Hinsicht nicht. Ich fand halt nur diese Verallgemeinerung (die sich hier langsam zum Totschlagargument entwickelt) "auch nicht schlechter als alles andere, was so rauskommt" eher nicht so passend. Weil es schlechter ist, wirklich, zumindest ist es 2016 gewesen.