Es war einmal ... eine Truppe aus Australien, der sagte man nach, immer den gleichen Song aufzunehmen. Wie dem auch sei: Es hat funktioniert. AC/DC schreiben seit mittlerweile über 45 Jahren Rockgeschichte wie kaum eine zweite Band auf dem Globus. Keine Selbstverständlichkeit, kamen ihnen im Laufe …

Zurück zur News
  • Vor einem Monat

    Bilanz: Mit drei immer wieder unterschiedlich interpretierten Songs Millionen Platten verkauft.
    Haben musikhistorisch sicherlich ihre Berechtigung. Sind heutzutage aber im Wesentlichen langweilig!

  • Vor einem Monat

    Dickes Danke jetzt mal an die laut-Redaktion.
    Ihr habt es ganz gut auf den Punkt gebracht.
    Und wer sich mit der Band auch mal beschäftigt hat, alle Alben und den Werdegang kennt, der wird sehr schnell feststellen dass entgegen dem schon wieder völlig zu Unrecht Bilanzierten von Paranoid_Android, Songs der Truppe entgegenstehen, die sich nicht in drei immer wiederkehrende Interpretationen stecken lassen.
    Und die entstanden sogar nach dem 19.02.1980.

  • Vor einem Monat

    Verkopfte Bilanzen sind nicht mein Ding. AC/DC gerade weil sie so herrlich den Kopf ausstellen können, bei einem selbst und wahrscheinlich auch ab und an ihren eigenen (Kopf) beiseite packen werden immer oben gehalten, egal was sie machen.

    Die Liste zeigt es ja auf, nicht immer ein Monstermegasonstwashit muss sein, Füllmaterial ohne Ende, laut vorgetragen, das Tanzbein in die Luft geworfen, Mundwinkel gehen nach oben.

    WTF, was will man den mehr? Irgendwelche () Gestalten die ihr Leben mit (Rock-) Finger im ach so sauberem Allerwertesten verbringen, nein danke.

    Jeden Taler wert, eine so lange Laufbahn, so viele Gassenhauer, so viel Spaß, für Generationen Energie ohne Ende. Freu mich auf die kommende Scheibe.

  • Vor einem Monat

    Ich werde in meinem Leben kein AC/DC-Fan mehr, aber ich habe Respekt vor dem, was die Band geleistet hat. Die späten Scott-Alben sind schon ziemlich gut, "Back in black" geht auch klar, wenngleich ich Johnsons Gesang immer als zu gepresst empfand. Wer aber wirklich großartig ist und völlig unterschätzt wird, ist der Drummer. Klar, der spielt meist einfache Sachen, aber er ist dabei so unglaublich tight. Ohne den würde die Band nicht funktionieren.