Nach vier Wochen U-Haft wegen des Verdachts der Körperverletzung kam A$AP Rocky am Wochenende frei.

Stockholm (lei) - Die Gebete der Rapwelt wurden erhört: Das Gericht in Stockholm, an dem aktuell der Prozess gegen A$AP Rocky wegen Körperverletzung stattfindet, hat den Rapper bis zur Verkündung des endgültigen Schuldspruchs am 14. August auf freien Fuß gesetzt. Bereits kurze Zeit später saß Rocky im Privat-Jet Richtung New York und befindet sich nun wieder safe und sound zurück in Harlem.

Doch auch wenn der New Yorker Rapper erstmal durchatmen darf: bereits in zwei Wochen könnte er zurück hinter schwedische Gardinen wandern.
Bei dem entscheidenden Beweismittel, das relevant für die Schwere der Körperverletzung ist, handelt es sich um eine Glasflasche. Das Opfer behauptet, damit verletzt worden zu sein. Augenzeugen berichten, dass jemand aus Rockys Gefolge zwar eine Flasche bei sich gehabt hätte, diese jedoch nicht als Waffe eingesetzt worden sei.

Die Staatsanwaltschaft forderte in ihrem Plädoyer eine sechsmonatige Haftstrafe. Rocky gab zwar zu, das Opfer geschlagen und getreten zu haben, plädiert aber weiterhin auf Notwehr und somit auf unschuldig.

Homecoming

Rocky veröffentlichte bereits kurze Zeit nach seiner Freilassung ein persönliches Statement auf Instagram, in dem er all denen dankte, die ihn in den letzten Wochen unterstützten. Es sei eine " schwierige und demütigende Zeit für ihn und seine Freunde gewesen und sie seien froh endlich zu ihren Familien zurückkehren zu können".

Nicht nur befreundete Rapper YG, G-Eazy, Pharell und Macklemore reagierten positiv auf Rockys Entlassung. Auch Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson und Präsident Donald Trump zeigten sich deutlich erfreut darüber, dass der wohl schönste Rapper der Welt wieder in sein Heimatland zurückkehren darf.

Weiterlesen

laut.de-Porträt A$ap Rocky

"Hipster by heart, but I can tell you how the streets feel." Mit all den anderen Internet-gemachten Rappern, die vorwiegend von ihrem Swag erzählen, …

Noch keine Kommentare