Beim Geld hört der Spaß auf: Auf 20 Millionen Euro verklagt Virgin Records/EMI 30 Seconds To Mars. Jared Leto, Bruder Shannon und Co. hätten die vereinbarten fünf Alben nicht abgeliefert, heißt es in der Klageschrift der Virgin-Verantwortlichen, die am vergangenen Freitag in Los Angeles eingereicht …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Hey, Skywise-Oberschlau redest Du immer bei Dingen mit von denen Du Keine Ahnung hast???? »):

    Nein.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 12 Jahren

    Ich denke, ich werde einfach kein Fan mehr sowohl vom ihm als auch der Band und das ist auch ok. Genauso, wie ich es niemandem austreiben will, sich von ihnen abzuwenden.

  • Vor 12 Jahren

    Ich denke, ich werde einfach kein Fan mehr sowohl vom ihm als auch der Band und das ist auch ok. Genauso, wie ich es niemandem austreiben will, sich von ihnen abzuwenden.

  • Vor 12 Jahren

    was für ein gehaltvoller beitrag. danke. du hast mich erleuchtet und auf den rechten weg geführt.

    was für eine logik. man höre und staune: ich mag eine band nicht, die du magst und deshalb bin ich ein schlechter "fan" von egal welcher band. macht absolut sinn.

    wenn man also eine sache in diesem fall nicht mag, mag man alle nicht. der umkehr schluss wäre damit wohl, wenn man eine sache mag, mag man alles!?

    frag dich mal nach dieser logik, ob du deinen hoseninhalt magst und geh spielen...

  • Vor 12 Jahren

    @pe (« @pe (« Dann: Das Video 'A Beautiful Lie' hat die Plattenfirma nicht unterstützt. Es gab ein Minimum an Staff Leuten, 30StM mussten das ganze Equipment selbst durch die Gegend schleppen. Die Inuit wollten die Jungs nicht begleiten, weil's zu gefährlich war. »):
    @Skywise («
    Das wäre aber für mich allerdings eher ein Beweis dafür, daß er etwas an und nicht in der Birne hat. »):

    Wieso? Wenn er an etwas glaubt, dann zieht er es durch, egal, wie schwer es wird, und er hat bis jetzt alles erreicht, was er wollte.

    Zitat (« viele Independent-Filme habe ich darin nicht gefunden. Eher viele große Kassenerfolge, große Studios im Hintergrund oder zumindest Filme mit einem wirklich ordentlichen Budget von mehreren Millionen. Was bezeichnest Du denn als "Independent-Filme" - fragen wir doch mal so rum ...? »):

    Auch Independent Filme können absahnen, das kann man ja schlecht vorher wissen.
    'Requiem for a Dream' (2000) z.B. war so einer. Trotzdem kennen ihn die meisten Leute immer noch nicht, was schade ist, denn das ist einer seiner besten Filme. (Toller Soundtrack!)

    'Sol Goode', 'Highway', 'Sunset Strip', 'Black & White', 'Basil's Liebe', 'Last of the High Kings', 'Chapter 27', und der neue, der 2009 rauskommt 'Mr. Nobody' sind Independent Filme.

    'Der schmale Grat' wäre beinahe gescheitert, wenn verschiedene Darsteller nicht unentgeltlich gespielt hätten. Leto ist hier aber kaum zwei Minuten zu sehen. Mini-Rolle.

    In 'Nicht auflegen!' fiel sein kurzer Auftritt der Schere zum Opfer.

    'Lord of War' und 'Alexander' sind keine Independent Filme, stimmt, aber Oliver Stone musste sich die Kohle für 'Alexander' zusammenbetteln, ähnliches gilt auch für 'Lord of War'. Beide Filme wurden von mehreren Studios 'getragen', also nix mit fettem Budget.
    Leto spielte in beiden Filmen Nebenrollen.

    'Prefontaine' war eine Hauptrolle, aber eine kleine Produktion, die mehr oder weniger untergegangen ist, 'Switchback' und 'Cool & Crazy' Fernsehproduktionen.

    'Ein amerikanischer Quilt', 'Durchgeknallt', 'Fight Club' und 'American Psycho' waren mehr oder minder Kino-Erfolge, in denen Leto insgesamt vielleicht 10 Minuten zu sehen war.

    'Panic Room' und 'Düstere Legenden' waren Kassenschlager, aber die Hauptrollen spielte er nicht.

    Für 'Lonely Hearts Killers' war die Erwartung (und wahrscheinlich auch das Budget) wohl höher, als es letzten Endes ausging, was ich bis heute nicht verstehe, denn Jared Leto und Salma Hayek spielten sich gegenseitig an die Wand. Hauptrolle.

    Jared Leto hätte nach 'Willkommen im Leben' in Hollywood ganz schnell ganz groß werden können, aber es lag nicht in seinem Sinne, ein Teenie-Star zu werden.

    Ach ja, eine Natur-Doku hat er auch gemacht, für Wild Life Adventures.

    Die beiden Serien 'Camp Wilder' (2 Epsioden) und 'Almost Home' (ein Gastauftritt) vergessen wir lieber, denn das sind die typischen Leichen im Keller eines Schauspielers, die noch vor 'Willkommen im Leben' entstanden sind.

    Musik von 30StM gibt's im Soundrack von 'The Core - der innere Kern' und 'Unsichtbar - Zwischen zwei Welten'.

    So, das dürfte alles gewesen sein :D »):

    da hat jemand offenbar noch mehr freizeit als der typ mit dem 33 sekunden song

  • Vor 12 Jahren

    @jadis (« Ich glaube wer hier im Unrecht ist lässt sich schwer nachvollziehen...ist es nicht wichtiger gute Alben zu produzieren als auf die Menge zu achten?Soll heissen auch wenn es nur zwei Alben waren sind die wenigstens gut.Ich meine sollen die Jungs jetzt Alben mit Weihnachtsliedern etc.vollgröllen nur um auf die geforderten 5Alben zu kommen?Kreativität braucht seine Zeit und lässt sich nicht einfach mal eben so ausm Arsch ziehen.So einfach ist das.Was ich an eurer echt heissen Diskussion nicht so ganz verstehe sind die Beleidigungen...es geht hier doch um Recht und Unrecht und nicht darum ob Jared jetzt der Idiot des Jarhunderts ist.Jeder Mensch ist auf seine ganz eigene Art egoistisch und eigen. Warum sollte Jared es also nicht auch sein ist doch total egal.Ist man nicht auch kindisch wenn man eine Person die man nicht kennt als Idioten hinstellt...?Das wars von mir!Peace »):

    Das sehe ich genauso, aber leider nicht die Plattenfirmen. Die sind natürlich auf Profit aus. Da fällt schon mal die Qualität der Quantität zum Opfer. Der Musikmarkt liefert genügend Beispiele dafür.

    Kunst sollte eigentlich frei sein. Aber wie frei ist Kunst wirklich, wenn sie unter Vertrag steht?

    Was Jared Leto himself angeht: Ist es nicht egal, welche Charakterzüge ein Mensch besitzt, so lange er gute Arbeit abliefert?

  • Vor 12 Jahren

    @pe (« @heidi.golightly («
    da hat jemand offenbar noch mehr freizeit als der typ mit dem 33 sekunden song »):

    Erläutern bitte.
    Falls das eine Anspielung auf mich war, kann ich nur sagen, als Fan weiß man diese Dinge eben, und ja, ich habe eine Menge Freizeit, wofür ich auch sehr dankbar bin :) »):

    es geht um diesen artikel http://www.laut.de/vorlaut/news/2008/08/19…

  • Vor 12 Jahren

    hm. also es wurde ja erwähnt, dass die fürs erste album 50 songs geschrieben haben, und fürs 2. 40 oder so. wenn denen diese songs zu schade sind fürn album können die ja sone rare und unveröffentlicht cd machen mit diesen kamellen. dann ist wieder eins weg von den 5..

  • Vor 12 Jahren

    bury me, bury me...
    das ist einfach eine band, die vielen leuten AUF DEN SACK GEHT. nach den texten, dem gesamt-sound und tour-namen wie forever night-never day benenne ich sowas als emo. nein, es wird nicht "heutzutage alles emo genannt", aber es ist trotzdem nicht verwunderlich, dass diese band solche diskussionen hier auslöst.. auch hier habe ich erst gelernt, dass er das video in grönland drehte, um auf den klimawandel aufmerksam zu machen... :S ich erinnere mich noch an einen laut-artikel, in dem er sich über incubus lustig machte.. lächerlicher typ, lächerliche band

  • Vor 12 Jahren

    Ok dann sag ich mal was produktives.

    Leute es macht keinen Sinn sich hier um 30STM zu streiten, keiner von uns kennt den Vertrag und die genaue Hintergrundgeschichte.

    Vielleicht wird hier 30STM wirklich ausgebeutet, vielleicht benutzt die Band das aber nur um von ihren Vertrag loszukommen.

    Was das Video zu A Beautiful Lie angeht, weiß ich nicht was das mit Klimawandel zu tun haben soll.
    Man sieht die Band irgendwo in der Eiswüste spielen und abundzu ein paar Kamerafahrten über die schöne Natur.

  • Vor 12 Jahren

    ich erinnerte mich wohl an den wortlaut, hielt den vorschlag aber für ironisch. aber gut, wenn sie befreundet sind.. ach nach s.c.i.e.n.c.e wurden die auch lagweilig :D

  • Vor 12 Jahren

    *wirklich so was von offtopic-modus an*
    @pe (« @Anonymous (« Und die, die einen Sponsor gefunden haben - glaubt ihr ernsthaft, Mozart hat das komponiert, worauf er Lust hatte? »):
    Mozart ist definitiv nicht verhungert. Ob er komponiert hat, wozu er Lust hatte, weiß ich nicht, der wiki Artikel ist mir zu lang... :rolleyes: »):

    :D
    Auch.
    Nicht nur, aber - auch. Gerade Mozart konnte sich das leisten, weil er zu den Schnellschreibern in der Musik gehört. 'ne Oper in drei Monaten? Kein Ding. Ein Konzert in einer Woche? Null Problemo. Ein Menuett in einer Stunde? Kommt sofort.
    Dem fielen praktisch die Musikstücke fix und fertig aus dem Ärmel, mit Überarbeitungen hat er nur selten Zeit verschwendet, wenn er irgendwo nicht mehr weiter wußte oder ein Stück ihm nicht gefiel, landete es in der Ecke oder in der Schublade und er hat einfach ein neues geschrieben. Deshalb waren - rein zeitlich betrachtet - Auftragsarbeiten grundsätzlich für ihn kein Problem und meines Wissens kam es bei ihm nicht vor, daß er einen Auftraggeber hängen ließ (okay, vielleicht mal abgesehen vom "Requiem", aber da hat er 'ne Entschuldigung für), und so ganz nebenbei konnte er noch für den Eigenbedarf oder aus einer Laune heraus komponieren (ging ja schnell), herumexperimentieren, Spaß machen und haben usw. Ob er die Sachen später auch veröffentlicht hat, ist nun wieder eine andere Frage. Es kam vor, daß er einzelne dieser Stücke später in andere Werke einband oder umgekehrt einzelne Teile aus einem kompletten Werk wieder heraustrennte, um sie anderweitig zu verwenden ...
    Mehr oder weniger das klassische Gegenstück dazu war Beethoven - der hat Ewigkeiten über den Stücken getüftelt und einige Ideen zig mal verworfen, dann wieder aufgegriffen, Altes überarbeitet ... und dieser Perfektionismus hat ihn nicht gerade zu einem idealen Auftragnehmer gemacht. Seine "Missa solemnis" hat er beispielsweise mit drei Jahren Verspätung abgeliefert :D

    *wirklich so was von offtopic-modus ende*

    Gruß
    Skywise

  • Vor 12 Jahren

    @pe («
    Wenn man sich die Bedeutung des gemeinen EMO mal genauer betrachtet, hätte ich kein Problem damit, als solcher betitelt zu werden, denn in meinen Augen bedeutet es nichts anderes, als dass man zu seinen Gefühlen steht. »):

    ja schön, auf die incubus-sache bin ich doch selber schon eingegangen.
    ich weiß, dass emo ein sehr umstrittener begriff ist, ich würde ihn aber höchstens scherzhaft für "leute, die zu ihren gefühlen stehen" benutzen, ich meine mit dem begriff nämlich das neumodische phänomen. den modestil, die schminke, cooles ritzen, komm, du weißt es doch ;) quasi das, was redrum auf seite eins schrieb. passen die genau rein. und dann eben aus pessimismus einen kult machen (s. tourname), so tun, als trage man das gewicht der welt auf seinen schultern, was andere eben nicht verstehen :( ich bin ja so sensibel und einzigartig.. nein, im gegenteil.
    hey cool, ich dachte solche diskussionen gibts garnicht mehr
    die ganze band ist überproduziert, nicht gesamtkunstwert sondern künstlich, und ihre musik weit weniger bedeutungsvoll und einzigartig als sie es glaubt.
    oder.. vielleicht auch einfach nicht mein fall? wie auch immer hat es vermutlich wenig sinn, das mit DIR zu diskutieren. hol dir einfach weiter einen auf leto runter und lass einen armen troll seine arbeit machen :>

  • Vor 12 Jahren

    @pe («
    Zum anderen:
    Wenn man sich die Bedeutung des gemeinen EMO mal genauer betrachtet, hätte ich kein Problem damit, als solcher betitelt zu werden, denn in meinen Augen bedeutet es nichts anderes, als dass man zu seinen Gefühlen steht.

    Wie oft verstellst Du Dich denn, mein lieber speedymcs, um von Deinem Umfeld akzeptiert zu werden? Wie oft setzt Du eine Maske auf, damit Du gut dastehst?
    Heutzutage muss man sich doch profilieren, also verstellt man sich halt. Aber - manchmal hat man einfach keine Lust, zu lächeln. Es wird aber von einem erwartet, nett zu sein. Man traut sich nicht mehr, NEIN zu sagen, weil man ja schief angekuckt werden könnte. Hey, komm - Wie verlogen ist das denn?

    Im Grunde genommen sind Emo's ehrliche Menschen, denn sie tragen keine Masken und es ist ihnen egal, was man über sie denkt. Und mir kann keiner erzählen, sich nicht schon mal mehr LMAA Mentalität gewünscht zu haben! »):

    Die Bedeutung des Wortes EMO, ich glaube darüber kann man langsam Lexikons füllen.

    Dieser Begriff ist doch momentan so schwammig und die meisten Leute begreifen doch unter Emos Chucks oder Vans und Röhrenjeans tragenden Typen. Noch ein enges Band-T-Shirt und bißchen längere Haare die ins Gesicht fallen, schon hast du deinen Emo.
    Das Leto diesen Begriff nutz, zeigt für mich eigentlich das er sich damit einer Szene anbiedert.
    Ich denke nämlich das ein wirklich emotionaler Mensch, der es aufrichtig meint, sich nicht darüber definiert was er für Klamotten an hat und welche Musik er hört.

    Aber Jared Leto fördert noch durch seine Kleidung und seine Musik dieses Klischee, das macht mir ihn höchst unsympathisch.

  • Vor 12 Jahren

    @pe (« @speedymcs (« und dann eben aus pessimismus einen kult machen (s. tourname), so tun, als trage man das gewicht der welt auf seinen schultern, was andere eben nicht verstehen :( »):
    Das Gewicht auf den Schultern tragen... naja, wer glaubt, das tun zu müssen, soll es tun. Einen Kult draus machen? Jedem das Seine. Ist aber auch kein Grund, etwas zu verunglimpfen, nur weil man es nicht versteht. »):

    mh doch? der smiley war ironisch gemeint. das gewicht der welt auf ihren schultern tragen meint normalerweise, dass ihr freund oder freundin schluss gemacht hat oder dass sie von jemandem nicht auf seinen geburtstag eingeladen wurden. sich dann zu benehmen, als wäre die ganze familie soeben bei eine unfall ums leben gekommen, finde ich unsympathisch
    manche finden nur die mode gut (in letzter zeit eh nur noch bei 14-15jährigen zu sehen), manche verbinden noch den trend damit, angestrengt traurig und möglichst auf den boden zu gucken. tatsächlich verbindet aber die meisten auch diese neue plastik-emo-musik :/ nichtsdestotrotz schön, dass du so viel toleranz predigst; hoffentlich besitzt du selbst viel davon

  • Vor 12 Jahren

    @pe (« Tut er ja gar nicht, das ist ja das Witzige. Die Medien tun das. »):

    Hälst du ihn wirklich für so dumm?
    Der Mann ist Schauspieler, die lernen ab einer bestimmten Zeit wie sie sich verhalten müssen um die Medien zu beeinflußen.

    @pe («
    Naja, das war das, was ich eben schon gesagt habe. Wenn mir etwas gefällt, dann zieh' ich das an, ganz egal, ob ich dann als Emo als sonstwas durchgehe. Mir kann doch auch etwas gefallen, ohne dass ich mich gleich mit dem Ganzen Drumherum indentifizieren muss, oder? »):

    Reinste Spekulation!
    Nochmal Jared Leto ist nicht dumm, seine Videos und der Style seiner Band, das hat er alles sich zurecht gestutzt. Dieser Mensch weiß wie er sein Publikum und Medien beeinflußen kann.
    Das macht ihn in meinen Augen zu keinem schlechten Menschen, aber ich muß trotzdem nicht gut finden das er diese manipuliert und damit seine Geld verdient.
    @pe («
    Und Musik ist sowieso relativ. Wenn ich mal ganz ehrlich bin, wüßte ich nicht mal, als was ich 30StM einordnen sollte. Beim ersten Album würde mir noch 'Space-Rock' einfallen, aber auch da hat jeder seine individuelle Meinung dazu. Grundsätzlich ist es doch okay, wenn es so viele verschiedene Meinungen gibt, das macht die Sache doch erst spannend :)
    Dieses ganze Schubladendenken macht wohl Sinn, wenn man im CD-Store steht und nach einer bestimmten Band sucht, ansonsten isses aber für die Füße »):

    Ich würde auch nicht 30STM als Emo einordnen, für mich ist es Alternative Rock. Dazu fehlen seiner Bands die Hardcore Punk Einflüsse um als Emo zu gelten. :D

  • Vor 12 Jahren

    gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz ruhig o.ô

  • Vor 12 Jahren

    @pe (« @grunzschwein (« @pe (« Tut er ja gar nicht, das ist ja das Witzige. Die Medien tun das. »):
    Hälst du ihn wirklich für so dumm?
    Der Mann ist Schauspieler, die lernen ab einer bestimmten Zeit wie sie sich verhalten müssen um die Medien zu beeinflußen. »):
    Wieso halte ich Jared Leto für dumm? Wenn einer nicht dumm ist, dann er. Ich glaube, hier entsteht gerade ein Missverständnis. »):

    Ja entsteht hier grad: Du sagst, Leto behauptet nicht er sei Emo sondern die Medien tun das, wie paßt das denn aber mit der restlichen Diskussion zusammen?@pe (« Naja, das war das, was ich eben schon gesagt habe. Wenn mir etwas gefällt, dann zieh' ich das an, ganz egal, ob ich dann als Emo als sonstwas durchgehe. Mir kann doch auch etwas gefallen, ohne dass ich mich gleich mit dem Ganzen Drumherum indentifizieren muss, oder? @grunzschwein (« Reinste Spekulation! »):
    Ich rede von mir, nicht von Leto, sonst hätte ich nicht in der Ich-Form geschrieben. Wenn ich in seinen Kopf reinschauen könnte, wäre ich nicht hier :D »):

    Dann drück dich nächste Mal deutlicher aus, ich rede von Leto´s Auftretten und du bringst das gleich mit deinem persönlichen Äußeren in Zusammenhang. Denn der erste Quote war deine Antwort auf mein:
    Jared Leto fördert noch durch seine Kleidung und seine Musik dieses Klischee, das macht mir ihn höchst unsympathisch.

    Ich hab nichts gegen Jared Leto und 30StM, abundzu höre ich mir sogar was von denen an, aber mich nervt es das ich hier gleich in eine Ecke gedrängt werde, nur weil ich ich der Meinung bin Jared Leto versucht sich selbst zu hypen.
    Das hat zwangsläufig nichts mit der jetztigen Geschichte mit seiner Plattenfirma zu tun, kann aber.

  • Vor 12 Jahren

    @Pe

    Ich hab mich erst richtig in die Diskussion gemischt als das Wort Emo fiel. Weil ich der Meinung bin, im ursprünglichen Sinne ist Jared Leto kein Emo.
    Er ist bloß ein Mode-Emo, wie viele heutzutage.

    Wenn du jetzt schon wieder anfängst, mit deinem: " Ich kann nicht in seinem Kopf kucken", dann brauchst du auch gar keine Antwort geben.
    Ich bezweifle immer noch dass der sich so anzieht weil er es toll findet.
    Er nutzt dieses Klischee des Emo.
    Und deine eigene Meinung zum äußeren von Menschen, damit redest du an meiner Aussage vorbei anstatt sie zu beantworten.

    Und jetzt lies du ruhig nochmal den Thread durch damit du mal durchsiehst.

  • Vor 12 Jahren

    @Pe

    Ich laß mich halt gern berichtigen in meiner Meinung und meinen Ansichten. Da erwarte ich dann auch Widerspruch ;)

    Was Jared angeht, halte ich die Indizien für eindeutig genug mir eine Meinung darüber bilden zu können, natürlich kann keiner von uns wissen ob er die Klamotten vielleicht doch nur trägt, weil er sie schick findet.

    Ok Frieden ... wir waren im Krieg? :D