Nicht schon wieder! Penetrierte Nena uns doch erst dieses Jahr mit einer Live-CD, legt die alternde Neue-Deutsche-Welle-Schrulle pünktlich zum Weihnachtsgeschäft noch ein Best-Of-Album nach. Dabei hätte die frischgebackene Oma doch jetzt wirklich sinnvollere Aufgaben. Waren wir dieses Jahr so unartig …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Hat Nena nicht vor kurzem erst eine Best Of veröffentlicht? Mann, wie ich dieses vorweihnachtliche Kuhmelken hasse. Ihr werden wohl noch Lindenberg und Groenemeyer folgen, damit deutsche Hausfrauen nach den Feiertagen beim Bügeln wieder einen auf intelektuell machen können.......

  • Vor 10 Jahren

    @Ambrosia (« Einige tun hier so, als wären sie persönlich als Schrulle betitelt worden, meine Güte. Vergesst nicht ,dass CD-Rezensionen IMMER total subjektiv sind und nicht das Gesamtbild der Menschheit wiedergeben. Wenn ihr also alle nach mehr Toleranz für Nena schreit, dann gesteht sie auch den Kritikern zu, die mit der Scheibe eben nichts anfangen können.
    Wenn es nur 1-2 Punkte für eine CD hier gibt, dann erwartet man ganz ehrlich auch einen Verriss und keine Lobeshymne, also sind die Worte für Nena in diesem Fall auch absolut in Ordnung. Über persönliche Geschmäcker lässt sich dann bekanntlich streiten.

    Aber generell lustig über was sich hier manche aufregen, habt ihr sonst keine Sorgen, so dass ihr eure Wut auf laut.de rauslassen müsst? Echt lustig ;-) »):

    Mal ganz unabhängig von dieser Platte hier, Rezensionen sollten nie TOTAL subjektiv sein. Es gibt durchaus Punkte eines Albums, die man auch unter objektiven Gesichtspunkten beurteilen kann. Hier wäre es zum Beispiel die schiere Masse an Best-Of Platten von Nena, die diese Veröffentlichung von Anfang an als kalkulierte, billig produzierte Cash-Maschine entlarven und mehr über den Künstler sagen, als zum Beispiel ihr anscheinend so missratenes letztes Album, was hier auch besprochen wurde.

  • Vor 10 Jahren

    Seltsam, dass immer die gleiche Dame Alben von Nena kritisieren darf. Mit einer normalen Kritik hat das Geschreibe aber leider nichts zu tun. Ich bin auch kein Fan (mehr) von Nena aber anstatt einfach mal zu respektieren, dass wir es hier mit einer großen deutschen Künstlerin zu tun haben, ob man sie mag oder nicht, wird in übelster Form draufgehauen. Typisch Deutsch fällt mir da nur ganz platt ein.

  • Vor 10 Jahren

    Man könnte meinen Nena hätte der "Kritikerin" den Freund ausgespannt :-)

  • Vor 10 Jahren

    Was geht denn hier? Haben sich hier jetzt alle frustrierten Hausfrauen und 40-jährigen Jungfrauen beider Geschlechter versammelt um ihrem Jugendidol zu huldigen?
    Die Kritik ist natürlich - laut-typisch - sehr peinlich, aber trotzdem kein Grund für diese Bande ewig Frustrierter hier einen auf dicke Hose zu machen! :rolleyes:

  • Vor 10 Jahren

    @musicistheuniverse (« Seltsam, dass immer die gleiche Dame Alben von Nena kritisieren darf. Mit einer normalen Kritik hat das Geschreibe aber leider nichts zu tun. Ich bin auch kein Fan (mehr) von Nena aber anstatt einfach mal zu respektieren, dass wir es hier mit einer großen deutschen Künstlerin zu tun haben, ob man sie mag oder nicht, wird in übelster Form draufgehauen. Typisch Deutsch fällt mir da nur ganz platt ein. »):

    Typisch Deutsch ist eher, dass man so eine Schrulle immernoch in den Himmel lobt ob wohl sie seit den achtzigern nicht relevantes mehr veröffentlicht hat.

  • Vor 10 Jahren

    Ich glaube ja, dass Frau Rademacher im Grunde Ihres Herzens ein Riesen-Fan von Nena ist!!!!!
    "... die Techno-Version von Sven Väth...." Hut ab, sie hat sich ja ganz schön mit Nena beschäftigt....
    Komm schon, Hase - steh endlich dazu!!! ;-))

  • Vor 10 Jahren

    Typisch deutsch ist auch, dass die Medien alles andere komplett ignorieren und dank der Schrulle denken sie haben ein musikalisches Kulturgut mit dem man sich international sehen lassen kann. Funktioniert auch mit Groenemeyer.

  • Vor 10 Jahren

    Nix gegen Nena, immernoch eine meiner Lieblings-Milfs!

  • Vor 10 Jahren

    ich finde die cd auch klasse! :-)

  • Vor 10 Jahren

    Beste CD seit King Crimsons "In The Court of the Crimson King". Wer was anderes behauptet, ist neidisch und hat winzige Genitalien.

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« Nix gegen Nena, immernoch eine meiner Lieblings-Milfs! »):

    Ist sie jetzt nich eher eine Gilf?

  • Vor 10 Jahren

    @Morpho: Hätte es Nena damals schon gegeben, dann wären King Crimson nur Schall und Rauch.

  • Vor 10 Jahren

    Sancho: aight, Gilf! Aber sowas von.

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« Nix gegen Nena, immernoch eine meiner Lieblings-Milfs! »):

    Was nun wirklich beweisst, dass Du keinen Geschmack hast.