laut.de-Kritik

Die Briten zollen ihren alten Helden Respekt.

Review von

Nachdem Napalm Death '99 schon mit der "Leaders Not Followers" EP ihren alten Helden Respekt gezollt hatten, so wiederholen sie das nun auf ihrem Century Media-Debüt in Longplayer-Dimensionen.

Wie auf der EP auch versuchen die Engländer nicht, die Songs der ausgewählten Bands großartig zu verändern oder klangtechnisch zu verbessern, sondern sich so weit wie möglich am Original zu orientieren. Dass dabei dann doch der eine oder andere Track wie eine typische Napalm Death-Nummer klingt, liegt wohl in der Natur der Sache.

Auch auf "Leaders Not Followers: Part 2" kommen natürlich wieder hauptsächlich Material zum Einsatz, das so manch einer der jüngeren Generation gar nicht mehr kennt und folglich noch nie gehört hat. Dass hier Devastation, Wehrmacht und Massacre gecovert werden, dürfte wohl nicht nur mich zum Plattenschrank getrieben haben, wo manch alte Perle schon seit langer Zeit ungehört vor sich hinstaubt.

Passend zu dem durchwegs älteren (das jüngste Original wurde 1990 aufgenommen) und stellenweise sogar nur auf Demo-Tapes veröffentlichten Material, sind die Tracks alle mit einem sehr rohen, dreckigen Sound versehen. Das sorgt dafür, dass die Songs noch eine Spur authentischer klingen und mit einem gehörigen Tritt in den Arsch aus den Boxen poltern.

Als Special Gimmick haben die Napalms ihren alten Basser Jim Whiteley ausgegraben, der die B-Seite der legendären "Scum" Scheibe eingespielt hat und auch einige Lyrics beisteuerte. Der Kerl durfte bei Discharges "War's No Fairytale" und "Game Of The Assholes" von Anti-Cimex ran.

Für die nachwachsende Generation gibt es auf "Leaders Not Followers: Part 2" ein paar Kleinode zu entdecken, an denen sie sonst vielleicht vorbei gestiefelt wären. Alte Säcke wie ich werden daran erinnert, dass es dringend Zeit wird, mal wieder zum guten, alten Vinyl zu greifen.

Trackliste

  1. 1. Lowlife (Cryptic Slaughter)
  2. 2. Face Down In The Dirt (The Offenders)
  3. 3. Devastation (Devastation)
  4. 4. Messiah (Hellhammer)
  5. 5. Victims Of A Bomb Raid (Anti Cimex)
  6. 6. Fright Night (Wehrmacht)
  7. 7. War’s No Fairytale (Discharge)
  8. 8. Conform (Siege)
  9. 9. Master (Master)
  10. 10. Fire Death Fate (Insanity)
  11. 11. Riot Of Violence (Kreator)
  12. 12. Game Of The Arseholes (Anti Cimex)
  13. 13. Clangor Of War (Massacre)
  14. 14. Dope Fiend (Attitude Adjustment)
  15. 15. I’m Tired (Die Kreuzen)
  16. 16. Troops Of Doom (Sepultura)
  17. 17. Bedtime Story (The Dayglo Abortions)
  18. 18. Blind Justice (Agnostic Front)
  19. 19. Hate, Fear And Power (Hirax)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Napalm Death – Leaders Not Followers: Part 2: €10,00 €3,00 €13,00

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Napalm Death

Kaum eine Band in der Metal-Szene ist so bekannt wie Napalm Death, und das ist auch gut so. Diese Truppe beeinflusst in musikalischer Hinsicht beinahe …

Noch keine Kommentare