Seit nun etwa drei Jahren mischt Amalie Bruun auf Atmosphäre bedachte Extreme Metal-Kreise auf. Es sticht eben heraus, wenn zum Kreischgesang auf der Bühne eine Dame steht, statt vier bis fünf schwarz-weiß geschminkte Grimmbolde. Geradezu euphorisch feiern einige die Dänin und ihre Musik, so dass …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Gefällt mir sehr gut! Bei mir eher eine 5/5.
    Vor allem die 5 Bonus-Songs auf dem Vinyl steigern die Qualität noch mal deutlich und rücken es auch im Gesamteindruck noch mehr weg vom Black Metal. Denn das ist es eigentlich gar nicht.

  • Vor 4 Jahren

    Wer nur reinen Black Metal hört, wird damit wohl nichts anfangen können. Muss er auch nicht. Für mich ist das Album perfekt. Die Songs bilden eine Einheit ohne zu langweilen und fügen dem Genre eine neue Richtung hinzu. Wer hier von Hipster Black Metal spricht, hat nichts kapiert. 5/5

  • Vor 4 Jahren

    Von mir eine 4/5. Die „grausam künstlich klingende Pitch-Vocals„ erinnern mich stark an Bowies „Outside“. Da waren sie aber auch schon überflüssig und blöd.