Wie oft spielt ein Künstler in seinem Leben zwei Abende hintereinander in einem rappelvollen Wembley Stadion? Einmal, zweimal, wenn überhaupt. So etwas will zelebriert werden, und so geht Muse es auch an. Gleich zu Beginn steht die Band da, wo andere Bands sich erst am Ende ihrer Show wiederfinden: …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    gefällt mir mittlerweile gar nicht mehr. schade. den nächsten studio-output werde ich mir unbesehen kaufen, die nächste live-scheibe nicht.

  • Vor 11 Jahren

    @FALCO (« Die Live CD macht fast gar keinen Sinn, zumal man vom Publikum fast garnix hört.
    Und die DVD hat zwar ne unschlagbare Bildqualität, aber auch hier lässt der Sound zu wünschen übrig. SMBH z.B klingt wie ausm Studio. Ne Live Atmosphäre kommt so gut wie nie auf. Was halt einfach daran liegt, dass Muse seit BH&R live zu perfekt, zu produziert klingen.
    Schade. :(
    Und natürlich fehlen Songs von Showbiz, aber das wusste man ja schon vorher.
    Da lob ich mir die Hullabaloo. :) »):

    SMBH wie ausm studio?? kann ich jetzt überhaupt nicht unterschreiben...sowieso begreife ich nicht ganz wo eure probleme sind. wenn man schaut wie die band ihre songs mit zusätzlichen riffs und improvisationen gespickt hat...das ist doch grossartig...z.b. new born oder stockholm syndrom! hammer! nur schon was bellamy mit seiner gitarre anstellt ist einfach grosses kino. und sind wir ehrlich, nach dem 4. studioalbum ist es doch einfach normal, dass man nicht unbedingt mehr als 2 songs vom 1. album spielt oder? und schon gar nicht auf eine dvd/cd packt, wenn ja vorher schon zwei mit älterem material erschienen sind.

  • Vor 11 Jahren

    hast schon Recht Heinz. Finde das mit der Songauswahl auch nicht so dramatisch. Im Ranking, vor Hullabaloo kommt bei mir ehrlich gesagt die Absolution Live DVD. Da stimmte die Setlist und die Atmosphäre ist unschlagbar.

  • Vor 11 Jahren

    falco, ich weiß nicht, was für einen montagswagen du da erwischt hast, aber bei mir war der sound auch topp.

  • Vor 11 Jahren

    Naja, oge, ich bin seit gestern tatsächlich krank im Bett und hab mir die DVD vom Sofa aus, eingepackt in eine wärmende Decke angesehen, aber für eine Live DVD, hör ich vom Publikum einfach zu wenig.
    Ich meine, Matt spielt Hoodoo an und niemand, aber auch wirklich niemand macht einen Mucks. Ähnliches bei Unintended. Auf der Hullabaloo DVD bricht hörbare Beigeisterung aus, als Matt den Song anspielt, im Wembley hört man bloss ein dumpfes Rauschen aus den Zuschauerrängen. Aber wer weiss, vielleicht hör ich wirklich nimmer gut...
    Zu meiner Verteidigung möchte ich aber anmerken, dass ich bei weitem nicht der Einzige bin, der diesen Umstand bemängelt, habe in vielen Foren schon ähnliches gelesen.

  • Vor 11 Jahren

    Es ist wirklich eine Schande, dass es "Sunburn" und "Bliss" nicht auf die DVD geschafft haben. Beide wurden am 17.06. gespielt und es wäre noch genug Platz dagewesen. Das gleiche gilt für "Citizen Erased", das am 16.06. auf der Setlist stand und noch locker auf die CD gepasst hätte. Alle drei Lieder sind - wie man auch auf bekannten Seiten sehen kann - live absolut genial. Mehr als schade! Stattdessen ist das elende Gekreische namens "Micro Cuts" auf beiden Silberlingen drauf. Es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, was die Band und auch viele Fans daran so toll finden ...
    Trotz dieser Wermutstropfen ist HAARP jedoch sehr empfehlenswert. Habe mich lange drauf gefreut und das Warten hat sich gelohnt.

  • Vor 11 Jahren

    @Melchett (« Es ist wirklich eine Schande, dass es "Sunburn" und "Bliss" nicht auf die DVD geschafft haben. Beide wurden am 17.06. gespielt und es wäre noch genug Platz dagewesen. Das gleiche gilt für "Citizen Erased", das am 16.06. auf der Setlist stand und noch locker auf die CD gepasst hätte. Alle drei Lieder sind - wie man auch auf bekannten Seiten sehen kann - live absolut genial. Mehr als schade! Stattdessen ist das elende Gekreische namens "Micro Cuts" auf beiden Silberlingen drauf. Es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, was die Band und auch viele Fans daran so toll finden ...Trotz dieser Wermutstropfen ist HAARP jedoch sehr empfehlenswert. Habe mich lange drauf gefreut und das Warten hat sich gelohnt. »):

    der song ist kein gekreische sondern großartig.
    banause.

  • Vor 11 Jahren

    @Melchett (« Es ist wirklich eine Schande, dass es "Sunburn" und "Bliss" nicht auf die DVD geschafft haben. Beide wurden am 17.06. gespielt und es wäre noch genug Platz dagewesen. Das gleiche gilt für "Citizen Erased", das am 16.06. auf der Setlist stand und noch locker auf die CD gepasst hätte. Alle drei Lieder sind - wie man auch auf bekannten Seiten sehen kann - live absolut genial. Mehr als schade! Stattdessen ist das elende Gekreische namens "Micro Cuts" auf beiden Silberlingen drauf. Es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, was die Band und auch viele Fans daran so toll finden ...
    Trotz dieser Wermutstropfen ist HAARP jedoch sehr empfehlenswert. Habe mich lange drauf gefreut und das Warten hat sich gelohnt. »):

    quatsch! ist nur auf der cd....

  • Vor 11 Jahren

    Micro cuts ist nach New born und Citizen erased m.M.n der 3. beste Muse Song.

  • Vor 11 Jahren

    Meiner Meinung nach eine absolut berechtigte Diskussion....und bevor mich alle mit beschimpfungen zuscheißen....ich bin der Größte MUSE Fan der westlichen Hemisphäre, älter als jeder einzelne der Combo und habe mit täglich 4 STunden Showbiz auf meine Abschlussklausuren gelernt...also....ICH LIEBE DIESE BAND...aber Kritik muss sein.

    Die DVD ist ein Muss und gehört in jeden Fanschrank. Da muss aber dann auch Hullaballo und die Absolution DVD stehen, damit alle Songs vertreten sind.

    Ich finde: Die CD ist unnötig wie ein Kropf. Das Publikum ist nicht zu hören und das ist eine Schande. Man hört sich doch eine Live CD an, um die enthusiastisch Schreiende Menge, Mitgesungenen Textzeilen und das Spiel zwischen Band und menge zu hören. Davon gibt es auf der CD NICHTS!!!
    Aber ich möchte hier weniger der Qualität der Scheibe die Schuld geben, als der Tatsache dass bei MUSE Konzerten der Mob nie so richtig tobt. Das liegt zum einen an der Musik, die sehr gefühlvoll ist. Trotzdem ist oft auch in Rocksequenzen nicht viel von der Mnege zu sehen/hören.
    Bellamy ist zweifelsohne einer der besten Gittaristen und Sänger alive ABER - er schafft es nicht eine Menge zur extase zu treibe. Die Songs haben die Qualitäz und es wäre ein leichtes..aber er kriegts nicht hin. Ich war auch Konzerten, da hat er KEIN EINZIGES Wort zum Publikeum gesagt (ausser thank you und cheers). Das geht nicht. Man steht nur da und hört zu....er lässt die Menge auch fast nie die Lyrics selbst singen....Er bezieht das Publikum einfach nicht in das Geschehen ein. Und wenn man "nur" zum zugucken/hören verdammt ist, kreischt man eben auch nicht wenn ein neues Lied angespielt wird. Ein Jammer.

    Schonmal Beatsteaks Live gesehen (ich mag die Musiknicht) aber Live war das Konzert bei RaR von der Stimmung her das allerbeste, was ich jemals gesehen habe. Ich möchte jetzt nicht Beasteaks mit Muse vergleichen, weil es nicht geht, aber bei der Power der Musik, der emotionen, dem Klavier, dem begnateten Gitarrenspiel, der wahnsinns Gesangsdarbietung und dem unglaublichen Pomp, den die Jungs auf der Bühne aufbauen und veranstalten _WARUM ZUM TEUFEL IST DIE MENGE SO LEISE und rockt nicht bis unters dach????? Da muss mehr kommen. Mal ein Wort an die Fans wäre mal schön Herr B.

    Ich werde das nächste mal abwägen, ob ich mir eine Live Scheibe noch mal kaufe....Muss nicht sein. Wenn ich keine LIve Atmosphäre kriege (inkl. Fans, Interkation zwsichen Band un Publikum, Dialogen innerhalb der Band, Mitsingen u.v.m.) brauche ich das nicht.

    Oder was meint Ihr?? Ich würde dem Package auch nur 4 Sterne geben.....genau aus dem Grund. Musikalisch die beste Live Band...aber Live ist mehr als nur Musik.....man will die Band!!!!!

  • Vor 11 Jahren

    Dann haben wir ne ähnliche Rangliste Falco. Auf Platz 3 würde bei mir nur Bliss stehen. Aber Ranglisten bei Muse...eigentlich unnötig. :D
    Zurück zur DVD, ein Kritikpunkt fällt mir doch jetzt schon etwas auf und zwar die Kameraführung, wirkt irgendwie manchmal unpassend. Aber wirklich störend auf keinen Fall.

  • Vor 11 Jahren

    1. die b-seiten werden hier von allen vernachlässigt. - das sin potentielle lieblingssong.

    2. ich möchte nicht hören wie eine schreiende menge eine zeile aus micro cuts singt, ich finde gut dass er dem publikum nie die chance gibt etwas allein zu "singen" das ist bei musesongs einfach nicht möglich, es würde sich furchtbar anhören.

    3. nur weil ich muse liebe heißt es nict dass ich mir alles kaufen muss, wo muse draufsteht.

  • Vor 11 Jahren

    @El_Muser (« Meiner Meinung nach eine absolut berechtigte Diskussion....und bevor mich alle mit beschimpfungen zuscheißen....ich bin der Größte MUSE Fan der westlichen Hemisphäre, älter als jeder einzelne der Combo und habe mit täglich 4 STunden Showbiz auf meine Abschlussklausuren gelernt...also....ICH LIEBE DIESE BAND...aber Kritik muss sein.

    Die DVD ist ein Muss und gehört in jeden Fanschrank. Da muss aber dann auch Hullaballo und die Absolution DVD stehen, damit alle Songs vertreten sind.

    Ich finde: Die CD ist unnötig wie ein Kropf. Das Publikum ist nicht zu hören und das ist eine Schande. Man hört sich doch eine Live CD an, um die enthusiastisch Schreiende Menge, Mitgesungenen Textzeilen und das Spiel zwischen Band und menge zu hören. Davon gibt es auf der CD NICHTS!!!
    Aber ich möchte hier weniger der Qualität der Scheibe die Schuld geben, als der Tatsache dass bei MUSE Konzerten der Mob nie so richtig tobt. Das liegt zum einen an der Musik, die sehr gefühlvoll ist. Trotzdem ist oft auch in Rocksequenzen nicht viel von der Mnege zu sehen/hören.
    Bellamy ist zweifelsohne einer der besten Gittaristen und Sänger alive ABER - er schafft es nicht eine Menge zur extase zu treibe. Die Songs haben die Qualitäz und es wäre ein leichtes..aber er kriegts nicht hin. Ich war auch Konzerten, da hat er KEIN EINZIGES Wort zum Publikeum gesagt (ausser thank you und cheers). Das geht nicht. Man steht nur da und hört zu....er lässt die Menge auch fast nie die Lyrics selbst singen....Er bezieht das Publikum einfach nicht in das Geschehen ein. Und wenn man "nur" zum zugucken/hören verdammt ist, kreischt man eben auch nicht wenn ein neues Lied angespielt wird. Ein Jammer.

    Schonmal Beatsteaks Live gesehen (ich mag die Musiknicht) aber Live war das Konzert bei RaR von der Stimmung her das allerbeste, was ich jemals gesehen habe. Ich möchte jetzt nicht Beasteaks mit Muse vergleichen, weil es nicht geht, aber bei der Power der Musik, der emotionen, dem Klavier, dem begnateten Gitarrenspiel, der wahnsinns Gesangsdarbietung und dem unglaublichen Pomp, den die Jungs auf der Bühne aufbauen und veranstalten _WARUM ZUM TEUFEL IST DIE MENGE SO LEISE und rockt nicht bis unters dach????? Da muss mehr kommen. Mal ein Wort an die Fans wäre mal schön Herr B.

    Ich werde das nächste mal abwägen, ob ich mir eine Live Scheibe noch mal kaufe....Muss nicht sein. Wenn ich keine LIve Atmosphäre kriege (inkl. Fans, Interkation zwsichen Band un Publikum, Dialogen innerhalb der Band, Mitsingen u.v.m.) brauche ich das nicht.

    Oder was meint Ihr?? Ich würde dem Package auch nur 4 Sterne geben.....genau aus dem Grund. Musikalisch die beste Live Band...aber Live ist mehr als nur Musik.....man will die Band!!!!! »):

    ich bin eigentlich einer meinung mit dir, ABER, wenn du doch muse schon so lange kennst und so ein riesen fan bist, warum erwartest du dann plötzlich, dass sie dialoge untereinander führen und mit dem publikum plaudern? das haben sie noch nie gemacht und werden sie nie machen...sie deswegen zu verurteilen finde ich ein bisschen falsch...also ich habe auf der cd überhaupt nichts von dem erwartet. die kritik von dir hat eigentlich nichts mit der cd oder der dvd zu tun, sondern mit der band ansich.
    mir geht es bei einer live cd nicht unbedingt darum gekreische zu hören, sondern was die band aus ihren songs macht, ob sie improvisieren, ausbauen...oder ob sie die stücke einfach runterleiern. und wenn ich mir die beiden schlusspartien von new born und stockholm syndrom im auto in voller dröhnung reinziehen kann, hat sich die cd meiner meinung nach schon gelohnt.

  • Vor 11 Jahren

    ich stimm den kritikern voll und ganz zu. es ist einfach zu perfekt, zu unüberraschend (trotz improvisationen, die man aber meist iwo schonmal live gehört hat) und es ist einfach viel zu wenig von den wahren glanzperlen (auch b-seiten) zu sehen, und es ist schon etwas zu bhar-lastig. klar, ein übergewicht der aktuellsten scheibe besteht immer. aber es ist doch bei einem eigentlich relativ "wichtigen" live-album (wann eröffnet man schon ein neues stadion?) nachvollziehbar, wenn es zwischen den einzelnen scheiben etwas ausgeglichener ist. außerdem... overused sagte schon: früher haben sie einfach mehr gerockt. und wo sind überhaupt die zeiten hin, als matt noch gitarren fetzt? wo ist das aufmüpfige, das provokative, das überraschende, das einfach nur genial-liebenswert-durchgedrehte MUSE hin? die ihre musik genial rüberbringen (ok, tun sie immernoch, aber halt zu perfekt finde ich, keine ecken und kanten, ist alles zu weichgespült wie im studio, wie schon erwähnt wurde) und dabei noch irgendeine sch**** regeln können. schöne lichteffekte, schön und gut, hat mich in hamburg auch gefreut. aber lichteffekte und ein paar verrenkungen sind bei muse, finde ich, an früher gemessen, doch schon etwas lasch. und ganz nebenbei. matts style hat mir früher auch besser gefallen ;)

  • Vor 11 Jahren

    was seinen style angeht:

    er sieht jetzt zwar irgendwie erwachsener aus, halt wie ein star, aber wenn man sich bilder von früher anschaut, merkt man doch klar, dass nicht er sich zudem gemacht hat, was er jetzt ist, sondern irgendwelche stylisten. und das finde ich wirklich schade.
    ich finde nicht nur ihre musik großartig sondern mich hat auch immer beeindruckt, dass ihnen(anscheinend) egal war, was grade hip ist und was irgendwelche stylisten ihnen andrehen wollten.

    nur weils eine live dvd ist, muss man nicht gleich erwarten dass man die ganze zeit das publikum hört. wie shcon gesagt, bei muse ist es meist eh etwas stiller und ausserdem ist es doch meist etwas nervig wenn man mehr publikum hört als band.

  • Vor 11 Jahren

    ach kommt schon, dafür hatte dom grüne röhrenjeans an! ;)

  • Vor 11 Jahren

    und deswegen sind sie muse. weil sie muse sind. weil sie es drauf haben. weil sie nicht jedem gefallen. weil sie einfach gut sind. und weil sie nicht einfach sind. so einfach ist das. :lol:

  • Vor 11 Jahren

    Ich gebe djhaegga, overused und El Muser in den meisten Punkten recht.
    Der Style z.B hat sich halt geändert, aber solange Dom noch mit einer grünen Hose im Wembley auftritt und Matt bei einer Award Verleihung mit roten Hosen und einem rot/weiss gestreiften Shirt auf dem roten Tepich steht, kann da soviel vom alten Spirit nicht verloren gegangen sein. Es ist halt nich dasselbe ob man innem Club oder im Wemlbey spielt. Und sein wir ehrlich, jeder von uns würde sich für so ein Event ein wenig rausputzen und nicht grad mit verwaschenen Jeans und durchlöchertem Shirt auf die Bühne gehen. Also das mit dem ein wenig neuen Style finde ich nicht so dramatisch,
    Was die fehlende Interaktion bei Muse Konzerten angeht, so muss man sagen, dass das halt schon immer so war. Wir habens hier halt nicht mit einer dieser Bands zu tun, die ihr Publikum nach jedem Song fragen muss wie es ihm denn geht und ob es ihnen gefällt usw.
    Klar, ab und zu wünschte ich mir auch, sie würden ein wenig mehr reden, ne kleine Anekdote zwischendurch z.B oder ein kleiner Witz oder sowas, aber naja, das wird sich wohl einfach nimmer ändern bei den Herren.
    Es gibt einfach Bands die Stimmung machen wollen und solche die einfach nur ihre Musik spielen wollen und es dem Publikum überlassen ob sie dabei rumtoben und mitsingen wollen oder nicht. Muse gehören zu letzteren.
    Ausserdem sind halt kein kleiner Act mehr, sondern mittlerweile eine feste Grösse im Musikbiz und dass da etwas vom alten Charme verloren geht... naja, dass lässt sich wohl leider nicht vermeiden.
    Ich vermisse den durchgeknallten Matt, der seine Gitarren zerhaut, auf der Bühne rumtobt und herumhyperventiliert auch oft, aber man muss einfach immer situationsgerecht agieren und ab einer gewissen Grösse der Location macht sowas irgendwie fast keinen Sinn mehr.
    Bei soner durchkonzipierten Show wie der im Wembley würde das einfach nicht passen.
    Aber es ist schon schade, dass auch auf kleineren Konzerten, Matt viel ruhiger und auch ernster auf der Bühne steht.
    Hingegen erinnern mich Gags wie der Hidden Track auf der Starlight Single immer wieder daran, dass Muse auch heute noch besondere Sachen machen und sich dadurch von der Masse noch abheben.
    Schlussendlich muss man einsehen, dass sich Muse nunhalt weiterentwickelt haben und ein wenig herumexperimentieren.
    Ich mache mir z.B ein wenig Sorgen wenn ich an das folgende Studioalbum denke, dass ja nebst Dance Elementen auch klassische Einflüsse mit einem Orchester zu bieten haben soll. Alles schön und gut, aber ich fände es sauschade, wenn das was diese Band eigentlich ausmacht, nämlich die Tatsache, dass sie der Welt genialste ROCKband sind, verloren ginge. Sprich eine Entwicklung wie die von Radiohead fände ich bei Muse enorm schade.
    Aber sowas kann man als Fan halt nicht ändern.
    Schlussendlich ist es ihre Band und sie können damit machen was sie wollen, es jedem Recht machen kann mans sowieso nicht.

  • Vor 11 Jahren

    @FALCO (« Ich gebe djhaegga, overused und El Muser in den meisten Punkten recht.
    Der Style z.B hat sich halt geändert, aber solange Dom noch mit einer grünen Hose im Wembley auftritt und Matt bei einer Award Verleihung mit roten Hosen und einem rot/weiss gestreiften Shirt auf dem roten Tepich steht, kann da soviel vom alten Spirit nicht verloren gegangen sein. Es ist halt nich dasselbe ob man innem Club oder im Wemlbey spielt. Und sein wir ehrlich, jeder von uns würde sich für so ein Event ein wenig rausputzen und nicht grad mit verwaschenen Jeans und durchlöchertem Shirt auf die Bühne gehen. Also das mit dem ein wenig neuen Style finde ich nicht so dramatisch,
    Was die fehlende Interaktion bei Muse Konzerten angeht, so muss man sagen, dass das halt schon immer so war. Wir habens hier halt nicht mit einer dieser Bands zu tun, die ihr Publikum nach jedem Song fragen muss wie es ihm denn geht und ob es ihnen gefällt usw.
    Klar, ab und zu wünschte ich mir auch, sie würden ein wenig mehr reden, ne kleine Anekdote zwischendurch z.B oder ein kleiner Witz oder sowas, aber naja, das wird sich wohl einfach nimmer ändern bei den Herren.
    Es gibt einfach Bands die Stimmung machen wollen und solche die einfach nur ihre Musik spielen wollen und es dem Publikum überlassen ob sie dabei rumtoben und mitsingen wollen oder nicht. Muse gehören zu letzteren.
    Ausserdem sind halt kein kleiner Act mehr, sondern mittlerweile eine feste Grösse im Musikbiz und dass da etwas vom alten Charme verloren geht... naja, dass lässt sich wohl leider nicht vermeiden.
    Ich vermisse den durchgeknallten Matt, der seine Gitarren zerhaut, auf der Bühne rumtobt und herumhyperventiliert auch oft, aber man muss einfach immer situationsgerecht agieren und ab einer gewissen Grösse der Location macht sowas irgendwie fast keinen Sinn mehr.
    Bei soner durchkonzipierten Show wie der im Wembley würde das einfach nicht passen.
    Aber es ist schon schade, dass auch auf kleineren Konzerten, Matt viel ruhiger und auch ernster auf der Bühne steht.
    Hingegen erinnern mich Gags wie der Hidden Track auf der Starlight Single immer wieder daran, dass Muse auch heute noch besondere Sachen machen und sich dadurch von der Masse noch abheben.
    Schlussendlich muss man einsehen, dass sich Muse nunhalt weiterentwickelt haben und ein wenig herumexperimentieren.
    Ich mache mir z.B ein wenig Sorgen wenn ich an das folgende Studioalbum denke, dass ja nebst Dance Elementen auch klassische Einflüsse mit einem Orchester zu bieten haben soll. Alles schön und gut, aber ich fände es sauschade, wenn das was diese Band eigentlich ausmacht, nämlich die Tatsache, dass sie der Welt genialste ROCKband sind, verloren ginge. Sprich eine Entwicklung wie die von Radiohead fände ich bei Muse enorm schade.
    Aber sowas kann man als Fan halt nicht ändern.
    Schlussendlich ist es ihre Band und sie können damit machen was sie wollen, es jedem Recht machen kann mans sowieso nicht. »):

    meine rede!

  • Vor 11 Jahren

    Amen :-)

    Stimmt alles....und wir wissen ja wie sie sind...ich finde es nur schade. Ändert aber natürlich nichts an der Musik an sich. Genial.

    Aber es wundert mich, dass sie immer wieder Titel für den betsen Live Act abräumen. Es ist alles perfekt, bombastisch und super inszeniert...aber das ist nicht alles.
    Live ist mehr...live ist nunmal der Kontakt zu den Fans und daran müssen sie meiner Meinung nach arbeiten. Dann ist es PERFEKT.

    Greetz