Mother Tongue besetzen eine spezielle Alternativerock-Nische - nicht nur stilistisch: Eine begeisterte, wenngleich überschaubare Anhängerschaar steht Gewehr bei Fuß, geben Davo und Co. ein Lebenszeichen von sich. Nach sechs Jahren Liveabstinenz aus dem Off eine Europatour booken? Für die Haudegen …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    klare 5/5. der erstling ist aber nochmal deutlich besser

  • Vor 5 Jahren

    Sie haben prominente Fans wie Ian Astbury und Trent Reznor, sind für legendäre Live-Auftritte bekannt, zu denen sie Heerscharen von Fans gezogen haben... und haben nicht mal ne englische Wikipedia-Seite. Tatsächlich haben sie nur ne deutsche.
    Ich wollte mit den Verschwörungstheorien eigentlich noch abwarten, bis ich Mitte 40 bin, aber kann es sein, dass diese Band eigentlich aus Bottrop kommt und ihr Management und ein paar deutsche Fans ihre Bandbiografie ein wenig ausgeschmückt, um nicht zu sagen, komplett erfunden haben?

  • Vor 5 Jahren

    Eventuell werde ich nun reich, berühmt und sexy! Wobei letzteres nicht mehr nötig ist, da hab ich genug Fame. Aber genug letzte Worte, meist treffen die eh nie zu. Jedenfalls die Band Mother Tongue setzt noch einen drauf. Im Gegensatz zu Radiohead (auf Radiohead Vergleiche hab ich ein Abo) haben sie mal tolle Musik gemacht, dabei ihr Personal in den Ruhestand geschickt um zugleich einer Erweckungsfeier hier bei Laut bei zu wohnen. Ein Herr Dobler als Zeremonienmeister kündet dann von so berühmten Orten wie Trebur, Aflenz und Dornbirn als DIE Hauptstädte Europas. Reich und Berühmt fällt dann wohl auch aus. Ok rein hören ist bestimmt irgend wo für umme.

  • Vor 5 Jahren

    "Coming Home" brennt alles nieder. Ansonsten wise words from tha Dobbla.