Acht Jahre hat er sich seit dem letzten Soloalbum "Geteiltes Leid 2" Zeit gelassen. Nun hat das deutsche Hip Hop-Urgestein endlich den Produzentenmantel ein wenig beiseite gelegt, um ein eigenes Ausrufezeichen zu setzen. So steht ihr dritter Teil als routiniert in Szene gesetzter Abschluss der "Geteiltes …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    @arge: note6 für dein geschreibsel. es ist nämlich pissegal wie du hängengebliebener fuchs es nennen willst, fakt ist einfach das sie seinerzeit gefeiert wurden weils nix dergleichen gab. check das.

  • Vor 8 Jahren

    Falk? FALK? Trägt der immernoch seine rote XXL-Supermütze und die Lederjacke? Oder war das jetzt ironisch von dir gemeint?

  • Vor 8 Jahren

    @puni. (« Falk? FALK? Trägt der immernoch seine rote XXL-Supermütze und die Lederjacke? Oder war das jetzt ironisch von dir gemeint? »):

    Der Mongo versteht das Konzept "Ironie" nicht.

  • Vor 8 Jahren

    geiler scheiss, der anwalt hat in seinem interview ernsthaft das kunstkonzept des argemongos als frage eingebaut *lol* naja, moses antwort sollte unserm arge-lauti evtl zu denken geben...

  • Vor 8 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 8 Jahren

    Bei aller Sympathie für Moses, aber bezogen auf das Interview: Ganz schön dünnhäutig für jemanden, der sich auch so Sachen wie X-Faktor leistet... Wobei ich jetzt die Fragen nicht ansatzweise schlimm fand.

  • Vor 8 Jahren

    Schlimm schlimm, dieser Herr Kubanke. Wie kann man sich überhaupt anmaßen über diesen musikalisch platten, glattgebügelten Poprap nachzudenken und die belanglose Phrasendrescherei in Lyrics und Interview zu hinterfragen. Der kommt sich wahrscheinlich auch noch als toller Journalist dabei vor, peinlich sowas.

  • Vor 8 Jahren

    Das Interview erstaunt mich auch sehr. Wie kann jemand, der mit Sprechgesang seine Mettbrötchen verdient, so furchtbar ungewandt mit Sprache sein?

  • Vor 8 Jahren

    Sodhan: "damals gabs nur die fanta4 und rhp war der Gegenentwurf dazu..."
    Wenn ich das schon lese....sorry, aber selten so nen Quatsch gelesen.
    und du erzählst hier etwas von "jeder fand es wack" und machst ein ein Ober-Rap-guru?
    LOL - Ich lach mich echt schebbes *G*

    Die Kritik ist tatsächlich auch nicht wirklich viel wert und eher peinlich.
    Und zwar nicht weil sie kritisch ist (Musik ist eh nur Geschmacksache - wer das Bedürfnis hat kritisch zu sein, der soll das tun), sondern weil sie absolut schlecht recherchiert ist und (nach meinem Eindruck) von jmd. geschrieben, der sich weder jemals mit HipHop, noch mit RAP beschäftigt hat.
    Ich habe sogar den Eindruck, dass sich nichtmal wirklich mit der Platte oder mit dem Künstler auseinander gesetzt wurde.
    Da wollte jmd. von vorne herein respektloses Zeug schreibseln...so zumindest der Eindruck, der sich mir aufdrängt.

  • Vor 8 Jahren

    @QuEsD: yo, dann lach dich mal "schebbes", du hessischer kapaun. intelligenter wäre es gewesen wenn du andere relevante crews aus eben jener zeit genannt hättest. aber das du das ncht kannst war klar...jemand der wörter wie "schebbes" benutzt hat sicher andere qualitäten zb als dorfchronist in der häsischen provinz

  • Vor 8 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 8 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 8 Jahren

    @Sodhahn (« @QuEsD: yo, dann lach dich mal "schebbes", du hessischer kapaun. intelligenter wäre es gewesen wenn du andere relevante crews aus eben jener zeit genannt hättest. aber das du das ncht kannst war klar...jemand der wörter wie "schebbes" benutzt hat sicher andere qualitäten zb als dorfchronist in der häsischen provinz »):

    Konkret Finn und Too Strong natürlich!

  • Vor 8 Jahren

    @Django: konkret finn waren nie in irgendeiner weise überregional relevant. too strong kam später groß raus und war sicher dicker als rhp. einer der bands die rhp/3p in die wackness vertrieben.
    @argi: du hast mittlerweile einen grad der debilität erreicht, das es keinen spaß mehr macht dir zu antworten...nichtmal diese lächerlichen aussagen von möschen im interview regen dich zum nachdenken an. du bist ein hoffnungsloser fall.

  • Vor 8 Jahren

    Jmd. der mit dem Herzen dabei, die Kultur gelebt und geliebt hat und immer noch lebt und liebt,der darin produktiv agiert, der weiß dann auch, was damals abging und was wirklich "relevant" war.
    "Schrecklich nur für den, der das Produkt konsumiert, ohne auch zu sehen, was im Hintergrund passiert!" ;)
    Ich nehme an, du verwechselst "kommerziell erfolgreich" mit "relevant".
    (zumal für es von jedem selbst abhängt zu beurteilen, was relevant ist).
    Du wirkst auf mich jmd., der damals schon ständig alle vergleichen musste, sich nie wirklich mit der Kunst auseinander gesetzt und sowieso alles über RAP und HipHop besser wusste - aber selbst weder gerappt, noch getanzt, gecuttet oder gemalt hat.
    Aber sei's drum. Du hast deine Meinung und hast dir wohl augenscheinlich zum Ziel gesetzt, andere User mit abweichender Meinung persönlich möglichst dumm anzumachen. Wenn es dir hilft klarzukommen , freut mich das :)
    Viel Spaß noch - ich bin raus
    Du solltest nun sehr gerne nochmal loslegen, unsachlich (und an Irrelevanz kaum zu überbieten), dich über irgendein verwendetes Wort lustig machen und deine extrem sympathisch, positiv wirkende HipHop- und Rap-Kenntnis und vor allem deine beindruckende Intelligenz zur Schau stellen. :)
    Kleiner Tipp: Ein bisschen ein respekvollrer Umgang mit deinen virtuellen Mitmenschen, würde dir sicher nicht schaden und bringt dich vielleicht auch weiter :)
    bye
    P.S. Ich komme nicht aus Hessen ;)

  • Vor 8 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 8 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 8 Jahren

    @argemongo (« Anwalt
    Willst Du Dich nicht langsam mal zu der kritik an Deiner Rezi und dem Interview äußern? Du willst das ja wohl nicht ausschweigen, das würde nicht zu Dir passen. »):

    doch, seit Lulu schon. Das ist auch gut so.

  • Vor 8 Jahren

    Wär ja auch noch schöner wenn man sich wegen einer negativen Review über Moses P hier auch noch zurückmelden würde, weil manche hier viel zu viel Zeit haben, um diesen Dünnpfiff zu diskutieren.

  • Vor 8 Jahren

    nur, damit das g'schrei aufhört:
    nein, warum sollte ich?
    gespräch und rezi liefern genug inhaltliche thesen und infos. da genres ohnehin popkultureller schall und rauch sind,
    und der mann stilistisch ein breites publikum anspricht, wurden als maßstab folgerichtig auch allgemein (black)musikalische angelegt. wurde zeit. jetzt findet man den ansatz entweder ok oder nicht.
    ...aber wegen solcher (völlig normaler) polarisierung in den comments mutiere ich hier sicherlich nicht zur sekundärliterliteratuir f d eigenen text...das wäre ja echt tüdelkram....@argemongo (« Anwalt
    Willst Du Dich nicht langsam mal zu der kritik an Deiner Rezi und dem Interview äußern? Du willst das ja wohl nicht ausschweigen, das würde nicht zu Dir passen. »):