laut.de-Kritik

Die Apokalypse lässt sich Zeit.

Review von

Erst vor drei Monaten beglückten die schottischen Post-Rocker von Mogwai ihre Anhängerschaft mit dem Remix-Album "A Wrenched Virile Lore". Nun steht mit "Les Revenants" bereits das nächste Werk der emsigen Insulaner in den Startlöchern.

Zwar präsentiert sich auch dieses Album nicht als offizieller Studio-Nachfolger des fulminanten "Hardcore Will Never Die, But You Will" von 2011, sondern als Soundtrack-Album zur gleichnamigen französischen TV-Serie, doch das ändert nichts am detailverliebten Hochgenuss, den die Schotten hier abermals abliefern.

Mystisch, dennoch leichtfüßig sorgen Mogwai für außergewöhnliche Hintergrundbeschallung, die perfekt zur innovativen Zombie-Thematik des Canal+-Erfolgs-Formats passt. Mit schwerelosen Piano-Themen und akzentuierten Synthie-Sphären leistet das Quintett im ersten Drittel ("Hungry Face", "Jaguar", "The Huts") seichte Einstiegs-Arbeit.

Es dauert über zehn Minuten, ehe sich Mogwai auf "Kill Jester" erstmals als Kollektiv präsentieren und mit mitreißenden Harmonien an die Sternstunden des letzten Studioschaffens anknüpfen. Es gibt nur wenige Bands, die simple Melodien in ein derart betörendes Gewand stecken können.

Das sich langsam steigernde "Special N" positioniert sich nach den beiden ruhigen Klangreisen "The Messiah Needs Watching" und "Whisky Time" als nächster Eckpfeiler des Albums. Man kann sich den sphärischen Klängen nur schwer entziehen.

Auch wenn Mogwai für dieses Projekt nahezu komplett auf gängige Rock-Elemente verzichten und die bandtypischen Spannungsbögen primär unter der Oberfläche schlummern, schaffen die Schotten dennoch ein gewaltiges Ganzes, das den vergangenen Band-Werken in punkto Ausdruck und kontrollierter Geballtheit in nichts nachsteht.

Diszipliniert, dennoch frei von Zwängen, geben sich wabernde Key-Effekte ("Relative Hysteria") und Mobile-Sounds ("Fridge Magic") die Klinke in die Hand. Mit offenen Arrangements und einem unvergleichlichen Gespür für Yin-und-Yang-Stimmungen sorgt die Band für ein permanent wohliges Grundgefühl, das der geheimnisvollen, dunklen Basis der Serien-Thematik einen durchweg hoffnungsvollen Schimmer verleiht.

Das drohende Unheil entfaltet sich nur unterschwellig. Pünktlich zum Finale ("Wizard Motor"), wenn flirrende Orgelschwaden und crunchige Gitarren ein schlürfendes Paket schnüren, packt die Sound-Apokalypse dann aber doch noch zu.

Trackliste

  1. 1. Hungry Face
  2. 2. Jaguar
  3. 3. The Huts
  4. 4. Kill Jester
  5. 5. This Messiah Needs Watching
  6. 6. Whisky Time
  7. 7. Special N
  8. 8. Relative Hysteria
  9. 9. Fridge Magic
  10. 10. Portugal
  11. 11. Eagle Tax
  12. 12. Modern
  13. 13. What Are They Doing In Heaven Today?
  14. 14. Wizard Motor

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Les Revenants €14,99 €2,99 €17,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Mogwai - Les Revenants [Vinyl LP] €17,98 €3,00 €20,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Mogwai - Les Revenants €19,23 €3,00 €22,24

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Mogwai

"Mogwai ist die Band für das 21. Jahrhundert." (Stephen Malkmus) Wenn es in diesem Jahrhundert monatelang regnet, hat der Ex-Pavement-Kopf vielleicht …

10 Kommentare